Diagonale
Diagonale 2019

Diagonale 2019

Der Film „Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer eröffnet heute die Diagonale
In der Grazer Helmut-List-Halle findet heute die Eröffnung der Diagonale 2019 statt. Vor dem Eröffnungsfilm „Der Boden unter den Füßen“ wird dabei noch der Großen Diagonale-Schauspielpreis an Birgit Minichmayr verliehen.

Hier das diesjährige Programm im Überblick:

Spielfilme:

Wettbewerbsprogramm:
Bewegungen eines nahen Bergs (Österreich, Regie: Sebastian Brameshuber)
Der Boden unter den Füßen (Österreich, Regie: Marie Kreutzer)
Chaos (Österreich, Regie: Sara Fattahi)
Garten (Österreich, Regie: Peter Schreiner)
Kaviar (Österreich, Regie: Elena Tikhonova)
Die Kinder der Toten (Österreich, Regie: Kelly Copper, Pavol Liska)
Nevrland (Österreich, Regie: Gregor Schmidinger)
Schauspielerin (Österreich, Regie: Tobias Hermeling)
To the Night ( USA/A, Regie: Peter Brunner)

Out of Competition:
3 Tage in Quibéron ( A/D/F, Regie: Emily Atef)
Dolmetscher ( A/CZ/SK, Regie: Martin Sulík)
Jibril (Deutschland, Regie: Henrika Kull)

Jahresrückblick:
303 (Deutschland, Regie: Hans Weingartner)
Angelo ( A/LUX, Regie: Markus Schleinzer)
The Dark (Österreich, Regie: Justin P. Lange, Klemens Hufnagl)
Erik & Erika (Österreich, Regie: Reinhold Bilgeri)
Joy (Österreich, Regie: Sudabeh Mortezai)
Styx ( A/D, Regie: Wolfgang Fischer)
Der Trafikant ( A/D, Regie: Nikolaus Leytner)
Womit haben wir das verdient? (Österreich, Regie: Eva Spreitzhofer)
Die Wunderübung (Österreich, Regie: Michael Kreihsl)

Dokumentarfilm:

Wettbewerb:
„DIE TAGE WIE DAS JAHR“ von Othmar Schmiderer
„Eine eiserne Kassette“ von Nils Olger
Erde (Österreich, Regie: Nikolaus Geyrhalter)
Das erste Jahrhundert des Walter Arlen (Österreich, Regie: Stephanus Domanig)
„Exploring Hans Hass“ von Oliver Bruck
„GEHÖRT, GESEHEN – Ein Radiofilm“ von Jakob Brossmann und David Paede
„In der Kaserne“ von Katharina Copony
Inland (Österreich, Regie: Ulli Gladik)
„DIE MELANCHOLIE DER MILLIONÄRE“ von Caspar Pfaundler
„Refugee Lullaby“ von Ronit Kertsner
The Remains - Nach der Odyssee (Österreich, Regie: Nathalie Borgers)
„Sea of Shadows“ von Richard Ladkani
Sie ist der andere Blick (Österreich, Regie: Christiana Perschon)
„Szenen meiner Ehe“ von Katrin Schlösser
„Una Primavera“ von Valentina Primavera
Walden (Schweiz, Regie: Daniel Zimmermann)

Out of Competition:
„Eisenberger – Kunst muss schön sein, sagt der Frosch zur Fliege“ von Hercli Bundi
„Introduzione all’oscuro“ von Gastón Solnicki
„You Only Die Twice“ von Yair Lev

Jahresrückblick:
Der Bauer zu Nathal (Österreich, Regie: David Baldinger, Matthias Greuling)
The Green Lie (Österreich, Regie: Werner Boote)
Welcome to Sodom (Österreich, Regie: Christian Krönes, Florian Weigensamer)

Daneben werden aber wie immer auch noch unzählige Kurzfilm, Animationsfilme, Experimentalfilm und Sonderprogramme gezeigt.