Berlinale 2019
Berlinale 2019 - Spezial und Serien

Berlinale 2019 - Spezial und Serien

Auch im diesjährigen Programm des „Berlinale Special“ gibt es wieder eine Vielzahl interessanter Film- wie auch Serienproduktionen aus aller Welt zu entdecken.
Die Nebenschiene „Berlinale Special“ lässt zur 69. Ausgabe des Festivals wieder mit einem reichhaltigen Programm aus insgesamt 12 Film- und 7 Serienproduktionen aufwarten. Im Spielfilmbereich darf beispielsweise das Drama „Anthropocene: The Human Epoch“, bei dem es sich um das Regie-Debüt des Oscar-nominierten Darstellers Chiwetel Ejiofor (u.A.: „12 Years A Slave“) handelt, seine Europapremiere feiern. In diesem erzählt Ejiofor basierend auf wahren Begebenheiten von einem wissbegierigen Teenager-Jungen aus Malawi, der durch den Bau einer Windmühle sein Dorf vor der Hungersnot bewahren möchte. Ebenso wird das französische Drama „So wie Du mich willst“ der Regisseurin Safy Nebbou uraufgeführt, in dem niemand geringeres als Jury-Präsidentin Juliette Binoche eine Lehrerin mittleren Alters, die sich auf Facebook um einige Jahre jünger macht, verkörpert.

Aus dem indischen Raum werden im diesjährigen Programm der Nebenschiene gleich zwei Spielfilmprojekte gezeigt. Im Liebesdrama „Photograph“ von Filmemacher Ritesh Batra („Lunchbox“) bittet ein Fotograf seine Muse darum, sich als seine Freundin auszugeben, um von Verwandten keine Zwangsheirat auferlegt zu bekommen. Die ebenfalls indische Produktion „Gully Boy“ erzählt hingegen von einem jungen Rapper, der alles daran setzt, seinen Traum zu verwirklichen.

Zudem feiert der Fernsehfilm „Brecht“, der sich dem Leben und Schaffen des renommierten deutschen Dramatikers Berthold Brecht widmet, seine Weltpremiere. Im biographischen Drama sind Burghart Klaußner, Adele Neuhauser und Tom Schilling in den Hauptrollen zu sehen.

Im Dokumentarfilmbereich dürfen sich Fans der Toten Hosen auf die Erstaufführung der Musiker-Doku „Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour“ freuen, für die Regisseurin Cordula Kablitz-Post die kultige Rock-Band während einer Konzerttournee begleitete.

Eines der großen Highlights der zusätzlichen Schiene „Berlinale Special Series“ dürfte wohl die Weltpremiere der Serien-Neuauflage von Fritz Langs Thriller-Meisterwerk „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ aus dem Jahre 1931 sein. Unter Regie des Österreichers David Schalko („Altes Geld“, „Braunschlag“) wurde die Handlung von Langs Meilenstein für eine 6-teilige Miniserie auf das moderne Wien verlegt. In den Hauptrollen sind unter anderem Verena Altenberger, Moritz Bleibtreu, Udo Kier, Lars Eidinger, Gerhard Liebmann und „Ärzte“-Sänger Bela B. zu sehen.

Berlinale Special

The Boy Who Harnessed the Wind (Großbritannien, Regie: Chiwetel Ejiofor)
Brecht ( A/D/CZ, Regie: Heinrich Breloer)
So wie Du mich willst (Frankreich, Regie: Safy Nebbou)
Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf (Deutschland, Regie: Dominik Wessely)
Gully Boy (Indien, Regie: Zoya Akhtar, Reema Kagti)
Lampenfieber (Deutschland, Regie: Alice Agneskirchner)
El Norte ( USA/UK, Regie: Gregory Nava)
Peter Lindbergh - Women's Stories (Deutschland, Regie: Jean-Michel Vecchiet)
Photograph ( USA/D/Ind, Regie: Ritesh Batra)
Watergate – Or: How We Learned to Stop an Out of Control President (USA, Regie: Charles Ferguson)

Berlinale Series

Hanna - Großbritannien
Regie: Sarah Adina Smith

M – Eine Stadt sucht einen Mörder - Österreich
Regie: David Schalko

Il était une seconde fois (Twice Upon A Time) - Frankreich
Regie: Guillaume Nicloux

Störst av allt (Quicksand) - Schweden
Regie: Per-Olav Sørensen (Nobel)

8 Tage - Deutschland
Regie: Stefan Ruzowitzky, Michael Krummenacher

False Flag 2 - Israel
Regie: Oded Ruskin

Bedrag III (Follow the Money III) - Dänemark
Regie: Søren Balle
Der Autor
chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV

Forum