Berlinale 2019
Berlinale 2019 - Der Wettbewerb

Berlinale 2019 - Der Wettbewerb

„Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer ist nur einer der 23 Filme aus dem offiziellen Wettbewerb der 69. Berlinale.
Auch heuer konkurrieren wieder zahlreiche Filme aus aller Welt um den Goldenen Bären bei der 69. Berlinale, unter anderem der österreichische Beitrag von Marie Kreutzer, „Der Boden unter den Füßen“. Die heurige Ausgabe wird zudem die letzte Ausgabe des scheidenden Direktors Dieter Kosslick sein. Als seine letzte Jurypräsidentin konnte er den französischen Superstar und Oscargewinnerin Juliette Binoche gewinnen.

Sie wird von einigen renommierten Namen in der Branche vervollständigt. An ihrer Seite zeichnen heuer Filmkritiker und Autor Justin Chang (USA), die Schauspielerin Sandra Hüller (Deutschland), der Regisseur Sebastián Lelio (Chile), der Kurator Rajendra Roy (USA) und die Produzentin, Regisseurin und Schauspielerin Trudie Styler (Großbritannien) die besten Filme aus. 23 Filme werden insgesamt im Wettbewerb gezeigt, wovon 17 um Preise konkurrieren werden.

Eröffnen wird die Berlinale am 7. Februar der Film „The Kindness of Strangers“ von Lone Scherfig, eine internationale Koproduktion mit Andrea Riseborough, Zoe Kazan Bill Nighy und Jay Baruchel in den Hauptrollen. Der Film handelt von einer Mutter, die mit ihren beiden Kindern vor dem gewalttätigen Vater nach New York flüchtet und dort ein neues Leben aufbaut.

Neben Kreutzers Beitrag und dem Eröffnungsfilm darf man sich unter anderem auf den neuen Fatih Akin, „Der Goldene Handschuh“ freuen, die Geschichte eines Serienmörders am Hamburger Kiez. Verstörend dürfe François Ozons „Grâce à Dieu - By the Grace of God“ werden, der vom Missbrauch in der Kirche handelt. Außer Konkurrenz läuft eine Doku über Filmlegende Agnès Varda, „Varda by Agnès“, die die Filmemacherin selber gedreht hat.

Für Hollywood Stimmung sorgen die Filme „Die Agentin“ mit Diane Kruger und Martin Freeman, in dem Kruger eine Mossad Agentin spielt und „Vice - Der zweite Mann“ mit Christian Bale als ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Ein ähnlich experimenteller Film wie der Gewinner letztes Jahr, „Touch Me Not“, steht diesmal nicht am Programm.

Im Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären laufen:Der Goldene Handschuh
Deutschland 2019, Regie: Fatih Akin
Kiz Kardesler - A Tale of Three Sisters
D/NL/Tür/ Gri 2019, Regie: Emin Alper
Elisa & Marcela
Spanien 2019, Regie: Isabel Coixet
Ghost Town Anthology
Kanada 2019, Regie: Denis Côté
Systemsprenger
Deutschland 2019, Regie: Nora Fingscheidt
La paranza dei bambini - Piranhas
Italien 2019, Regie: Claudio Giovannesi
Mr. Jones
UK/Pol/UA 2019, Regie: Agnieszka Holland
Der Boden unter den Füßen
Österreich 2019, Regie: Marie Kreutzer
Synonyms
D/F/Isr 2019, Regie: Nadav Lapid
God Exists, Her Name is Petrunya
F/B/Slo/ MK/HR 2019, Regie: Teona Strugar Mitevska
Out Stealing Horses
S/DK/Nor 2019, Regie: Hans Petter Moland
Grâce à Dieu - By the Grace of God
Frankreich 2018, Regie: François Ozon
Öndög
Mongolei 2019, Regie: Quan'an Wang
Ich war zuhause, aber
Deutschland 2019, Regie: Angela Schanelec
The Kindness of Strangers
D/F/CAN/ S/DK 2019, Regie: Lone Scherfig
So Long, My Son
China 2019, Regie: Xiaoshuai Wang
Yi miao zhong - One Second
China 2019, Regie: Yimou Zhang

Weiters sind im Wettbewerb außer Konkurrenz zu sehen: Die Agentin
USA/Isr 2019, Regie: Yuval Adler
Amazing Grace
USA 2019, Regie: Alan Elliott
Vice - Der zweite Mann
USA 2018, Regie: Adam McKay
Marighella
Brasilien 2019, Regie: Wagner Moura
Farewell to the Night
D/F 2019, Regie: André Téchiné
Varda by Agnès
Frankreich 2019, Regie: Agnès Varda
Die Autorin
susn_15a35adfde.jpg
susn

Forum