Caines Corner
Caines Corner: Vorschau 2019

Caines Corner: Vorschau 2019

Welche Filme Leander Caine dieses Jahr nicht verpassen möchte
Ich weiß, was ich mir im neuen Jahr nicht mehr anschauen möchte: Sowohl von Marvel- als auch von DC-Comic-Helden auf der Leinwand habe ich irgendwie ein Übersättigungsgefühl erreicht. Beim letzten Aquaman-Movie habe ich mich dabei beobachtet, dass ich von den Materialschlachten gelangweilt war.

Die Sache sieht etwas anders mit M. Night Shymalans „Glass“ aus. James McAvoy, Samuel L. Jackson und Bruce Willis kommen in der Psychiatrie zusammen, um festzustellen, dass sie wahnsinnig sind oder doch irgendwelche Superkräfte besitzen. Dabei geht es bestimmt nicht um die Effekte, sondern um eine Story. Und das ist etwas, worauf ich mich im Kino freue.

Es muss halt doch ein Tarantino auch dabei sein. „Once Upon a Time in Hollywood“ reißt mich von der Story nicht vom Hocker. Aber ich bin mir sicher, dass der Altmeister Überraschungsmomente im Film eingebaut hat, an die man als Zuschauer noch länger denken wird.

Sonst sieht alles nach einem Remake- und Fortsetzungswahnsinn 2019 aus. Wenn ich mir diesbezüglich was aussuchen muss, wähle ich den neuen „Terminator: Dark Fate“, wobei ich stark hoffe, dass die Story laut Vorankündigung von James Cameron direkt nach „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ anschließt und im Stile der Klassiker (damit sind die ersten zwei Teile gemeint) gemacht wird. Dass das gut klappen kann, hat man letztes Jahr mit dem Überraschungshit „Halloween“ gesehen.

Für welche Filme 2019 empfindest Du eine Vorfreude?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Terminator

    Also sehr gespannte bin auch ich auf den neuen Terminator. Der hat Potential. Hoffen wir mal dass er das ausschöpft.
    treadstone71_02519ad8f6.jpg
    08.01.2019, 22:11 Uhr
  • 2019

    Joker, Hellboy - Call of Darkness und Rambo 5 - The Last Blood sind allesamt Filme auf die ich mich freue und denen ich vorab, aufgrund der Personen die vor und hinter der Kamera das Sagen haben, einen gewissen Vertrauensvorschuss geben.

    Bei Godzilla: King of Monsters habe ich irgendwie ein gutes Gefühl. Vor allem weil mir der Edwards Film und Kong: Skull Island, der ja im selben Universum spielt, vollends überzeugen konnten.

    Obwohl ich ein großer Schwarzenegger Fan bin, habe ich beim neuen Teil ein mulmiges Gefühl und glaube erst, dass er Rated R ist wenn die Kinoversion fertig geschnitten und verschickt wurde.

    Gespannt bin ich auch darauf ob man das Spawn Reboot, bei dem der Spawn-Erschaffer Todd McFarlane himself das Sagen hat, schon 2019 auf der großen Leinwand zu Gesicht bekommt.
    20190122_101644_221977ff1a.jpg
    08.01.2019, 21:13 Uhr