Täglich gewinnen beim Uncut-Adventkalender
Neu im Kino
Neu im Kino (KW 40/2018)

Neu im Kino (KW 40/2018)

Die neue Kinowoche bringt eine ungeschminkte Lady Gaga und zwei ungeschminkte Wahrheiten made in Austria.
Foto: Warner Bros

A Star Is Born

Dieses Remake eines Judy-Garland-Filmklassikers feiert gleich zwei Debüts in einem. Es ist nämlich das erste Mal, dass Bradley Coopers Regie führt. Der „Hangover“-Star, der neben der Regie auch eine Rolle in seinem Film übernimmt, hat aber auch den weiblichen Part prominent besetzt. Niemand geringerer als Pop-Ikone Lady Gaga spielt und singt in „A Star Is Born“ an seiner Seite. Es ist ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Ihr Schauspieltalent stellte Lady Gaga allerdings schon in American Horror Story unter Beweis. Erzählt wird die Geschichte eines Musikers, der einer jungen Sängerin zu Ruhm verhilft, während er seine eigene Karriere im Alkohol ertränkt. Coopers Remake, das in Venedig und Toronto bereits für viel Jubel sorgte, setzt auf Country-Charme und auf Lady Gagas natürliche Schönheit. Sonst kennt man den Popstar nämlich eher stark geschminkt. Für alle, die eine moderne Interpretation des Filmklassikers schätzen.

Foto: Filmladen

Waldheims Walzer

Ruth Beckermanns Dokumentation lief bereits auf der diesjährigen Diagonale und wurde dort bereits als einer der bedeutsamsten österreichischen Dokumentarfilme des Jahres gehandelt. Der aus zusammengeschnittenen Archivaufnahmen bestehende Film befasst sich mit Kurt Waldheim und seinem Wahlkampf. 1986 wurden kurz vor der Bundespräsidentschaftswahl Stimmen laut, Waldheim hätte eine kontroverse Rolle im Naziregime des zweiten Weltkriegs gehabt - Stimmen, die österreichische Wähler und Wählerinnen nicht hören wollten. „Waldheims Walzer“ ist ein Film über Österreichs Vergangenheit, der aber auch in der Gegenwart noch hochaktuell ist, weil er uns daran erinnert, dass die Geschichte sich immer wiederholt. Für kritisches Publikum.

Foto: filmdelights

Zerschlag mein Herz

Auch Alexandra Makarovás berührendes Drama „Zerschlag mein Herz“ lief im März auf der Diagonale. Die zarte Liebesgeschichte zwischen Pepe und Marcela, zweier bettelnder Roma in Wien, ist genau so schön und leider genauso unerfüllt wie die von Romeo und Julia. Visuell belebend gestaltet, emotional tatsächlich Herzen zerschlagend – ein wunderschöner Film aus Österreich! Für Publikum, das mehr Diversität im Kino sehen möchte.

Der Film läuft heute auch im Rahmen der „Gustostück“ im Grazer Geidorfkino. Für diese Vorpremiere haben wir 2 x 2 Freikarten zu verschenken, die an die ersten beiden Leser gehen, die sich hier im Forum melden. Filmbeginn ist um 20:30 Uhr.

Weitere Neustarts

Des Weiteren startet noch „Venom“, in dem Tom Hardy den gleichnamigen Antihelden aus dem Marvel-Universum spielt. Der aus „Spider Man 3“ bekannte Venom ist ein Symbiont, der sich mit dem Körper des Journalisten Eddie Brock verbindet.

Das deutsche Drama „Werk ohne Autor“ ist der neueste Streich von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck, der 2007 für „Das Leben der Anderen“ mit dem Auslands-Oscar beehrt wurde. In seinem neuem Film spielen Tom Schilling und Paula Beer ein junges Ehepaar, das den Intrigen des Schwiegervaters ausgesetzt ist.

Die in Österreich produzierte Dokumentation „Durch die Wand“ erzählt die unglaubliche Geschichte der Bergsteiger Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson und ihrem Versuch, die Bergwand El Capitan im kalifornischen Nationalpark Yosemite zu erklettern.

Das amerikanische Drama „Menashe“ spielt in Brooklyns ultraorthodoxen jüdischen Gemeinschaft. Menashe ist ein Witwer, der um das Sorgerecht seines neunjährigen Sohnes kämpft. Der Rabbi will es ihm aber erst zugestehen, wenn Manashe sich wiederverheiratet.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum

  • zerschlag mein herz...

    falls die Freikarten noch nicht vergeben, wir würden sie sehr gerne wahrnehmen !
    lg, martina
    orlando_6c30910d25.jpg
    04.10.2018, 18:22 Uhr
    • Herzlichen Glückwunsch

      Viel Spaß im Kino
      uncut_4fd94f1238.jpg
      04.10.2018, 19:06 Uhr