Eldritch Advice
Eldritch Advice: Talon im Kampf gegen das Imperium

Eldritch Advice: Talon im Kampf gegen das Imperium

Albert Pyuns unerwarteter Kassenschlager. Ein Fantasyfilm aus dem Jahre 1982
Obwohl ich kein technisch beschlagener Fußballer war, so war ich als Teenager durchaus ein talentierter Stürmer, der vor allem durch seine unkonventionelle Spielweise und seinen Torriecher zahlreiche Spiele entschied. Ob es zu mehr als Jugendfußball gereicht hätte, werde ich nie erfahren, denn meine Karriere, abseits des Hobbyfußballs, endete bereits mit 14 Jahren. Nein, der Grund hierfür war keine Verletzung oder der jugendliche Drang zu feiern und zu trinken, sondern vielmehr der Fakt, dass die Trainings- und Matchzeiten terminlich mit den Spielsitzungen meiner Pen & Paper Rollenspielgruppe kollidierten. Da ich immer der Meinung war, dass Realität etwas für jene sei die mit Drachen nichts anzufangen wissen, fiel mir die Entscheidung leicht und ich entschied mich dafür meine Freizeit fortan in Aventurien und nicht auf dem grünen Feld der Ehre zu verbringen. Inspiration für Handlungen und Charaktere holte ich mir nicht nur aus den jeweiligen Regelwerken oder Romanen, sondern ebenfalls aus Filmen. In einer Zeit in der man langsam von VHS auf DVD umstieg und durch die gängigen 56K Modems der Gedanke einen Film zu streamen noch eine futuristische Träumerei war, war es nicht einfach an Fantasyfilme abseits des Mainstreams heranzukommen. Umso mehr freute es mich, wenn es mir gelang einen weniger bekannten Beitrag wie etwa „Talon im Kampf gegen das Imperium“ aufzutreiben. Waren es qualitative Gründe wieso dieser Film nicht ganz so einfach aufzutreiben war oder ist er eines freitäglichen Filmabends würdig?

Lest jetzt die vollständige Kritik zum Film oder schaut euch hier das (englische) Video an: