Caines Corner, Cannes 2018
Caines Corner: Cannes 2018

Caines Corner: Cannes 2018

Aus der Reihe „Was hätte ich mir bei den 71. Filmfestspielen von Cannes 2018 angeschaut“
Jedes Jahr (heuer von 8.bis 19. Mai), wenn wir (meist Harry und ich) nicht zu den Filmfestspielen nach Cannes fahren, studiere ich das Filmprogramm ganz genau, um mir die Filme auszusuchen, die ich gerne gesehen hätte und von welchen ich Euch gerne berichtet hätte. Dieses Jahr stelle ich mir den persönlichen Anspruch besonders „ehrlich“ zu sein – im Sinne von weniger ist mehr. Die Zeit, wo ich 4 bis 5 Kinofilme am Tag anschauen konnte, sind leider schon lange vorbei.

Aus dem Wettbewerb hätte ich sehr gerne den Eröffnungsfilm „Offenes Geheimnis“ angeschaut, da ich die Arbeiten von Asghar Farhadi sehr schätze. „Nader und Simin - Eine Trennung“, „Le passé - Das Vergangene“ und „The Salesman“ sind außergewöhnliche Filme, die bis dato auch zu Recht ausgezeichnet wurden und mir und dem Rest der Welt das iranische Kino nähergebracht haben.

Spike Lee hat mich 1989 mit „Do the Right Thing“ nachhaltig beeindruckt. Zuletzt sah ich wahrscheinlich „Inside Man“ von ihm im Kino. Aus diesem Grund hätte mich sein neuester Streifen „BlacKkKlansman“ sehr interessiert.

Außer Konkurrenz läuft nach über sieben Jahren Abstinenz der neue Lars Von Trier „The House That Jack Built“ mit Matt Dillon. Nach seinem „Ich bin ein Nazi“-Skandal war es an der Zeit ihn an die Croisette zurückzuholen. Wahrscheinlich musste Festivalleiter Thierry Frémaux einen Kompromiss machen.

Auch der Abschlussfilm von Terry Gilliam wäre auf meiner Watchlist gelandet: „The Man Who Killed Don Quixote“. Ich nehme an, dass er wahrscheinlich selbst nicht glaubt, dass er nach so vielen Jahren und Schicksalsschlägen den Film endlich (fertig-)drehen konnte.

Bei den anderen Filmen hätte ich mich kurzfristig entschieden und auf einen Überraschungseffekt gehofft.

Als Star-Wars-Fan hätte ich es bestimmt genossen bei der Premiere von „Solo: A Star Wars Story“ dabei zu sein. An dieser Stelle verspreche ich, dass ich nächstes Jahr 2019 alles tun werde um von den 72. Filmfestspielen von Cannes berichten zu können.