Berlinale 2018
Berlinale 2018 - Tag 1

Berlinale 2018 - Tag 1

Wes Andersons eröffnet mit „Isle of Dogs“ die 68. Berlinale.
Die 68. Berlinale begann wie gewohnt mit der Pressekonferenz der Internationalen Jury für den Wettbewerb. Unter dem Vorsitz von Jurypräsident Tom Tykwer stellten er und seine Kollegen Cécile de France, Chema Prado, Adele Romanski, Ryūichi Sakamoto und Stephanie Zacharek den Fragen der Presse. Diese war vor allem an einem Thema interessiert: den umstrittenden offenen Brief an Intendant Dieter Kosslick, der den gegenwärtigen Status des Festivals kritisiert und nach dem Ende seiner Amtszeit 2019 eine Neuausrichtung fordert.

Tykwer, der selber nicht unterschrieben hat, zeigte Empathie für die Hoffnung seiner Kollegen in der Filmbranche, dass dieser Übergangsprozess nach der Ära Kosslick mit viel Sorgfalt betreut werden muss. Er selber habe aber die Kritik nicht als Angriff, sondern als konstruktive Meinung empfunden. Es sei im Interesse aller, die Berlinale als ein tolles Festival zu gestalten und zu bewahren.

In Bezug auf das Festival und die Jury selber scherzte er, dass dies der wohlverdiente Urlaub von seinem regulären Job sei und er und seine Jurymitglieder gemeinsam eine Stimme formen wollen, um den besten Film im Wettbewerb auszuzeichnen.

Eröffnet wurde die Berlinale offiziell mit Wes Andersons „Isle of Dogs - Ataris Reise“, der erste Animationsfilm dem diese Ehre je zuteil wurde. In dieser phantastischen Version einer japanischen Großstadt wurden alle Hunde auf Trash Island, eine zugemüllte Insel die als Quarantänelager dient verbannt. Der Neffe des hundehassenden Bürgermeister, Aturi Kobayashi, reist heimlich auf die Insel um seinen geliebten Hund Spots zu finden. Unterstützung erhält er dabei von einem Rudel Mischlinge, die schwören ihn zu beschützen, bis er wieder mit seinem besten Freund vereint ist.

Der Film bot am roten Teppich somit nicht nur eine Premiere in der Genrewahl und mit Anderson einen großen Namen im Filmgeschäft, auch der Stimmcast vor Ort las sich wie eine Bestenliste aus Hollywood. Bryan Cranston, Greta Gerwig, Liev Schreiber, Bill Murray, Bob Balaban, Jeff Goldblum, Tilda Swinton und Jason Schwarztman marschierten am Abend über den roten Teppich und verliehen dem Festival zum Auftakt einen Hauch Hollywood. Daneben waren aber natürlich auch wieder zahlreiche deutsche Prominente auf dem Roten Teppich. Von den internationalen Stars zeigten sich neben der Jury auch Helen Mirren, Elle Fanning und Patricia Clarkson.

  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
Die Autorin
susn_15a35adfde.jpg
susn

Forum

  • Top Start

    Die ersten Eindrücke sind top: schöne Bilder, Stars wo das Auge hinblickt und eine großartige Atmosphäre! Enjoy the Festival.
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    17.02.2018, 09:32 Uhr