Neu im Kino
Neu im Kino (KW 07/2018)

Neu im Kino (KW 07/2018)

Während der Großteil der Uncut-Redaktion auf der Berlinale verweilt, muss sich der Rest von uns mit den Neustarts der regulären Kinowoche begnügen. Zum Glück sind da ein paar Filmperlen mit dabei.

Shape of Water

„Shape of Water“ ist eine dieser Perlen – und zwar nicht nur sprichwörtlich! Denn das phantastische Märchen handelt von einem fischartigen Unterwasserwesen, das von Wissenschaftlern gefangen und in ein Labor verfrachtet wird. Die stumme Putzkraft Elisa spürt eine sofortige Verbindung zu der Kreatur und fasst bald den Plan, sie aus dem Labor zu befreien. Es gibt kaum etwas Schöneres als Sally Hawkins dabei zuzusehen, wie sie in Guillermo del Toros neuem, bildgewaltigen Meisterwerk um die Liebe kämpft. Die Handlung mag etwas verrückt klingen, schießt aber direkt ins Herz. Auch die Performances von Sally Hawkins, Richard Jenkins (als Elisas Nachbar und Freund) und Michael Shannon (als fabelhafter Bösewicht) gehen unter die Haut. Das findet wohl auch die Oscar-Jury, denn diese hat „Shape of Water“ gleich für 13 Oscar nominiert, unter anderem für den besten Film, beste Regie und beste Hauptdarstellerin. Für alle Erwachsenen, die immer noch an die Kraft von Märchen glauben.

Black Panther

Auch Marvel feiert einen neuen Triumph. „Creed“-Regisseur Ryan Coogler bringt uns einen neuen, frischen Superheldenfilm, der bereits jetzt als einer der besten seines Genres gehandelt wird. Chadwick Boseman spielt den jungen T’Challa alias Black Panther, dessen Vater, König von Wakanda, ermordet wird. Nun muss er die Thronfolge antreten und wird selbst zum König des technisch fortgeschrittenen afrikanischen Staates Wakanda. Doch natürlich macht sich Black Panther mit der Angelobung nicht nur Freunde, sondern auch Feinde. Schon bald werden seine Kräfte und seine Führungsqualitäten auf die Probe gestellt. Für alle, die sich über Diversität in Hollywood und bei Marvel freuen.

Arthur & Claire

Der österreichische Publikumsliebling Josef Hader ist wieder zurück im Kino, diesmal an der Seite der sympathischen Niederländerin Hannah Hoekstra. Das Drama handelt von einer schicksalshaften Begegnung zwischen zwei Fremden, Arthur und Claire. Er ist todkrank und sie ist todmüde. Beide wollen sterben – eine gemeinsame Nacht in Amsterdam lässt die zwei Todgeweihten zu Freunden werden. Galgenhumor trifft auf Lebensmut. Der Film sowie sein Titelheld Arthur sind wunderbar zynisch – nichts anderes sind wir von Hader gewohnt, der auch am Drehbuch beteiligt war. Für alle, die sich über ein großes Wiedersehen mit Josef Hader und ein kleines Wiedersehen mit Jeremy Miliker, dem Jungen aus „Die beste aller Welten“, freuen.

Alles Geld der Welt

Über Ridley Scotts neuen Film wurde im Vorfeld schon viel diskutiert. Der Film mit Kevin Spacey in einer der Hautrollen war bereits abgedreht, als Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn für böse Schlagzeilen sorgten und auch seine zukünftigen Filmprojekte in negatives Licht rückten. Kurzerhand entschied sich Regisseur Ridley Scott Spacey zu ersetzen, um seinen eigenen Film zu retten. Nur wenige Monate vor dem Starttermin, drehte er mit Christopher Plummer alle Szenen nach, in denen Spacey vorkam. Für seine Mühen wurde Plummer immerhin mit einer Oscar-Nominierung belohnt. Er spielt den Milliardär Jean Paul Getty, dessen Enkel entführt wird. Als die Entführer eine Lösegeldsumme von 17 Millionen Dollar verlangen, denkt der alte Geizkragen allerdings nicht daran, diese zu bezahlen. Sehr zum Leid von Michelle Williams, die die besorgte Mutter mimt. Für alle, die sehen wollen, was Ridley Scott aus einem der größten Kriminalfälle der 70er gemacht hat.

Wer ist Daddy?

In dieser starbesetzten Komödie erfährt ein Brüderpaar (Ed Helms und Owen Wilson), dass ihr Vater nicht wie sie dachten verstorben ist, sondern, dass ihre Mutter (Glenn Close) einfach keine Ahnung hat, wer er ist. J.K. Simmons und Christopher Walken sind nur zwei der potentiellen Vaterfiguren. Für all jene, die sehen möchten, wie ein großartiger Cast sein Talent an diese Komödie verschwendet.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum

  • Volles Programm

    Um den Film „Arthur & Claire“ kommt man (vor allem in Graz) nicht herum ;)
    Es ist der erste Film seit langer Zeit (ich kann mich gar nicht erinnern obs das schon mal gab), der in wirklich allen sechs Kinos in Graz gleichzeitig läuft ;)
    uncut_4fd94f1238.jpg
    17.02.2018, 08:55 Uhr