Eldritch Advice
>Eldritch Advice: She - Eine verrückte Reise in die Zukunft

Eldritch Advice: She - Eine verrückte Reise in die Zukunft

Sandahl Bergman räumt in New Nork auf – Ein postapokalpytischer Science Fantasy Film aus dem Jahre 1984
Nächsten Dienstag am 14. November wird Sandahl Bergman 66 Jahre alt. In den letzten Jahren ist es still um den weiblichen Star aus dem „Sword and Sorcery“-Meisterwerk „Conan der Barbar“ geworden, obwohl sie für ihre Rolle als Conans Love Interest Valeria mit dem Golden Globe als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet wurde. Ob dies an ihrer Größe und für Hollywood Starlets ungewöhnlich muskulösen Körper lag ist nicht bekannt. Jedenfalls konnte Bergman nach „Conan der Barbar“ allenfalls Rollen in kleineren Produktionen landen. Darunter die der Titelheldin in „She - Eine verrückte Reise in die Zukunft“, einer sehr losen Adaption des von Sir H. Rider Haggards verfassten Klassikers „Sie“. Der Film wurde 1982 gedreht, aber erst 1984 veröffentlicht. Darin nimmt Bergman es in einer postapokalyptischen Welt mit allerhand Gegnern auf, die aufgrund ihrer Absurdität kaum mit Worten zu beschreiben sind. Ist eine Besprechung von „She – Eine verrückte Reise in die Zukunft“ ein eher unpassendes Geburtstagsgeschenk für Sandahl Bergman oder ist dieses Werk eines freitäglichen Filmabends würdig?

Lest jetzt die vollständige Kritik zum Film oder schaut euch hier das (englische) Video an:

Der Autor
Czpkg7FXAAEGrSW


Forum

  • Poster

    Klingt interessant. Hab ich aber leider auch nicht gesehen. Das Plakat kenne ich aber schon lange. Am Special zu „Die Braut des Teufels“ von letztens arbeite ich ja noch. Momentan bin ich aber schon bei 166 Auf-Händen-Tragen-Plakaten und muss die noch etwas sortieren ;)
    Zu „She“ kann ich aber ganz kurzfristig ein kleines Special machen. Immerhin ist es ja von einem meiner Lieblingsplakatmaler ;)
    plakateur
    11.11.2017, 15:04 Uhr
    • She Plakat

      Ein "kleines" Special das es in sich hat. Es freut mich, dass ich dich dazu inspirieren konnte! Immerhin kommt man schon langsam wieder auf den Geschmack Filmplakate zu zeichnen; siehe Kong: Skull Island
      Czpkg7FXAAEGrSW
      11.11.2017, 20:20 Uhr
    • Revival

      Aber es ist leider heutezutage trotzdem meist die Ausnahme. Und wenn es mal gemalte Plakate gibt dann meist nur für eine IMAX-Limited-Edition oder so. An den Wänden der Kinos sieht man noch selten gemalte Plakate.
      plakateur
      14.11.2017, 21:16 Uhr
  • SHE RUSH

    Endzeitfilme gab es in den 80er Jahren wie Sand am Meer. Natürlich sind die MAD MAX-Filme die bekanntesten. Aber wie ELDRITCH ADVICE über SHE (leider nicht gesehen) leidenschaftlich schreibt, könnte ich ebenfalls über viele Filmschätze dieses Genres sprechen, möchte aber nur einen italienischen Trash-Beitrag namens RUSH aus dem Jahre 1983 in Erinnerung rufen. In der Hauptrolle: Bruno Minniti. Von Film oder Schauspieler jemals was gehört?
    Ich hatte seinerzeit das unvergessliche Vergnügen diese Trash-Perle 2x(!!!) im Kino anzuschauen :-)
    leander-caine
    11.11.2017, 13:27 Uhr
    • Rush

      Darum beneide ich dich, ich bin froh wenn ich heutzutage ein Mal im Monat ins Kino gehen kann, weil mich einfach kaum etwas interessiert was hierzulande gezeigt wird.
      Czpkg7FXAAEGrSW
      11.11.2017, 20:19 Uhr