Die Oscarnominierungen 2019 stehen fest.
Neu im Kino
Neu im Kino (KW 43/2017)

Neu im Kino (KW 43/2017)

Die neue Kinowoche bietet allerlei Handfestes und Furchterregendes und dazwischen viel Nachdenkliches mit einer Prise Romantik.
Gleich zwei Filme, die in dieser Woche neu ins Kino kommen, sind bereits die zweiten Fortsetzungen eines Filmes, also deren dritte Episode. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein, wenngleich sie sicherlich beide ihren unbestrittenen Unterhaltungswert besitzen.

Da ist zum Einen der neueste Streifen aus dem „Avengers“-Universum, wenn Göttersohn Thor (Chris Hemsworth) in „Thor - Tag der Entscheidung“ mit seinem unbesiegbaren Hammer zur Abwendung der Götterdämmerung (Ragnarok) den unglaublichen Hulk (Mark Ruffalo) besiegen muss. Beide werden wohl ganz schön fest draufhauen müssen, bis einer von den beiden doch nachgibt. Auf dem Weg dorthin gibt es eine ganze Menge visuell beeindruckender Bilder mit ausreichend viel Story dazwischen, damit wir das Ende auch wirklich noch sehen wollen. Kenneth Branagh inszenierte nur den ersten (sehr guten) Film der Reihe, nun ist der Regisseur Taika Waititi dran, der u.a. mit ihrer zynisch-sarkastischen Vampirkomödie „5 Zimmer Küche Sarg“ einen Überraschungshit landete – mal sehen. In einem vorgezogenen Filmstart ist der Film ab kommenden Dienstag in den österreichischen Kinos zu sehen.

Und auch die deutsche Komödie „Fack Ju Göhte“ geht angesichts den phänomenalen Erfolges in die dritte Runde und es sieht ganz danach aus, als würde die Geschichte auch diesmal ähnlich witzig werden, wenn in „Fack ju Göhte 3“ eine widerspenstige Maturaklasse ihrem Lehrkörper allerlei Nüsse zu knacken gibt.

Auf die gruselige Art Handfestes liefern uns die beiden deutschen Regisseure Michael und Peter Spierig in ihrer Neuauflage bzw. weiteren Fortsetzung der „Saw“-Filmreihe. In „Jigsaw“ geht es um eine brutale Mordserie, die trotz des längst verstorbenen Psychopaten, der sie dereinst verübte, wiederauflebt.

Gruselig, allerdings auf die harmlose Weise, ist sicherlich auch der deutsche Animationsfilm „Der kleine Vampir“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch und ebenfalls für die Kleinen sicherlich gut geeignet ist „Die Reise der Pinguine 2“, die Fortsetzung der Oscar-gekrönten Dokumentation, die ebenfalls ab dieser Woche in den Kinos gezeigt wird.

Für die Erwachsenen, die einen Hang zu experimenteller Kunst (im Speziellen: zur Fotografie) haben, gibt es in „Don't Blink - Robert Frank“ die Biografie des gleichnamigen Künstlers zu sehen, der in seiner langen Karriere fast alles vor die Linse bekam, was in den letzten Jahrzehnten Rang und Namen hatte, wie z.B. die Rolling Stones und mit seiner provokativen Fotoserie über die Vereinigten Staaten für heftigste Kontroversen sorgte.

Neben den großen Blockbustern dieser Woche möchte ich Euch diesmal aber besonders das Liebesdrama „Maudie“ mit Ethan Hawke und Sally Hawkins ans Herz legen, das die berührende Lebensgeschichte der kanadischen Malerin Maud Lewis erzählt, die als Kind an Rheumatoider Arthritis erkrankte und in Folge mit starken körperlichen Einschränkungen leben und malen musste.

Zu Guter Letzt gibt es auch noch eine Portion Geschichtsunterricht im Programm, wenn in dem deutschen Drama „Die Unsichtbaren“ das Schicksal jener Juden, die sich als Unsichtbare vor der Verfolgung durch die Behörden verstecken, nacherzählt wird.
Der Autor
harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter

Forum