Caines Corner
Caines Corner: Top Gun

Caines Corner: Top Gun

Leander Caine gratuliert zum 30. Geburtstag von „Top Gun“
Als im Jahr 1986 der Werbefilm für das „Top Gun“-Programm der Navy ins Kino kam, gab es danach einen regelrechten Ansturm von Möchtegern-Jungfliegern, die ebenfalls wie der Titelheld des Films weder Tod noch Teufel fürchten wollten. Das Problem war jedoch, dass der Film kaum der Realität entsprach! 30 Jahre danach gibt es weiterhin Kinofilme, die gerne vom Militär gesponsert werden (man frage bei Michael Bay nach – auf welcher Payroll er wohl steht?). Aber es gibt keinen Film, der so eine gewaltige Rekrutierungswelle mit einem seinerzeitigen 500%-igen Anstieg an Bewerbern auslöste.

Und dennoch ist dieses Werk von Tony Scott ein Film, der die 80er-Jahre und das seinerzeitige Mainstreamkino perfekt einfängt. Seichteste Story, aber schön gefilmt mit noch schöneren Schauspielern, angereichert mit den Themen Abenteuer, Spaß, Freundschaft, tödlichem Verlust und einer obligaten Love-Story mit einer Soundtrack-Untermalung von Harold Faltermayer und dem Oscarhit „Take my breath away“ von Berlin. Und wenn es sich dabei um die Ausbildnerin „Charlie“ handelt, gibt Draufgänger „Maverick“ erst recht Vollgas. Für Kelly McGillis und vor allem für Tom Cruise bedeutete es den Durchbruch als Filmstars. Obwohl Val Kilmer die Rolle des „Iceman“ nicht annehmen wollte, hat ihm die Zwangsverpflichtung des Studios Paramount Pictures definitiv keinen Karriereschaden erleiden lassen. Auch für diese späteren Sternchen wurde der Streifen ein Meilenstein im Lebenslauf: Tim Robbins, Anthony Edwards, Tom Skerritt, Michael Ironside und Meg Ryan. Es überrascht mich heute noch, dass es nie zur angekündigten Fortsetzung gekommen ist. Nach dem Freitod des Regisseurs Tony Scott dürfte dieses Projekt wohl endgültig begraben worden sein.

Im pubertären Teenageralter habe ich durchaus meine kritiklose Begeisterung für dieses fragwürdige Werbevideo zum Ausdruck gebracht. Heutzutage habe ich aber ganz sicher mehr Spaß mit „Hot Shots! - Die Mutter aller Filme“ ;) Was sind Deine Erinnerungen an „Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel“?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Also ich...

    ...habe mir meine "pubertäre Begeisterung" gegenüber Top Gun erhalten.
    Es macht mir immer noch Spaß, den Film zu sehen, extra-coolen (na wenn einer schon Iceman heißt) Kampfpiloten bei waghalsigen Flugmanövern und beim Volleyballspielen zuzusehen, Charlies Beine zu bewundern, und mich an der Musik und Flugzeugträgern im Sonnenuntergang zu erfreuen.

    Außerdem war´s die Zeit, in der es noch keine Computeranimationen gab und die Flugzeuge echt waren. Da macht´s mir dann auch nichts aus, wenn manche Aufnahmen nicht wirklich zusammen passen.

    Hab gesehen, dass es in Wien eine Jubiläumsvorführung geben wird, hoffe, dass es der Film vielleicht auch nochmal in die Grazer Kinos schafft. Auf der großen Leinwand habe ich ihn noch nicht gesehen und hätte meinen Spaß daran.
    11.03.2016, 10:34 Uhr