Berlinale 2016
Berlinale 2016 - Tag 8

Berlinale 2016 - Tag 8

Tom hoch drei – In Berlin waren heute sowohl Tom Hiddleston, Tom Hollander als auch Tom Schilling zu Gast. Und Michael Ballhaus bekam den Ehrenbären für sein Lebenswerk.
Im Wettbewerb gab es heute nur einen Film zu sehen, nämlich „A Lullaby to the Sorrowful Mystery“. Klingt einfach? War es aber nicht, denn dieser eine Film dauerte geschlagene 485 Minuten, also gut 8 Stunden!

In diesem Film veranschaulicht der Regisseur Lav Diaz sehr ausführlich die spanische Kolonialherrschaft auf den Philippinen. Er geht vor allem auf den einflussreichen Kämpfer Andrés Bonifacio y de Castro ein, der heutzutage auf den Philippinen als Nationalheld gefeiert wird. Sehr langsam und detailliert wird hier dieses historische Ereignis aufgerollt, die Rolle jedes einzelnen an diesem Krieg und die gesellschaftliche und politische Entwicklung.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich es nicht geschafft habe ganze 8 Stunden im Kino zu sitzen, nach 4 ½ Stunden Schwarz-Weiß Geschichtsunterricht gab ich dann doch auf. Man möge es glauben oder nicht, aber mit seinen 8 Stunden zieht sich der Film schon gewaltig und braucht ca. 3 Stunden bis die Geschichte überhaupt losgeht.

Außerdem bekam heute der großartige deutsche Kameramann Michael Ballhaus den Ehrenbähren der Berlinale 2016 für sein Lebenswerk verliehen.

Michael Ballhaus

In der Schiene „Berlinale Special“ habe ich mir heute die ersten zwei Folgen von „The Night Manager“ angeschaut. Da es in dieser Serie einen sehr prominenten Cast gibt, kamen auch Stars wie Tom Hiddleston, Hugh Laurie, Olivia Colman, Elizabeth Debicki, und Tom Hollander nach Berlin. Mit den beiden Toms konnte ich sogar am Roten Teppich ein kurzes Interview führen, was mein Fanherz höherschlagen ließ.

Das Panorama bot heute unter anderem den Film „Weekends“ aus Korea. Er handelt von einem Schwulenchor in Seoul, dessen Teilnehmer hier sehr liebenswürdig portraitiert werden. In den Liedern geht es um die einzelnen Schicksale und Geschichten der Sänger und der Film begleitet sie auch auf Demonstrationen, bei denen sie mit harschen Kritiken der christlichen und patriotischen Homophen umgehen müssen. Spannend daran ist der plötzliche Umschlag der lustigen Musicalszenen zu dramatischen Menschenrechtsverletzungen, wodurch einen die harte Wahrheit noch mehr traf.

Bei eine Masterclass der Dolby Laboratories wurde heute das Soundsystem Atmos vorgestellt. Damit wurden schon einige Kinofilme abgemischt und durch seine zusätzlichen dreidimensionalen Variationsmöglichkeiten gilt es als Zukunft des Kinotons.

Lucy und ich ließen den Tag wieder in der Berlinale Audi Lounge, bei einem Konzert von Tom Schilling & The Jazz Kids ausklingen. Der deutsche Schauspieler, bekannt zum Beispiel aus „Oh Boy“ gab seine Gesangskünste mit rockigen Liebesliedern Preis. Danach haben wir die Chance genützt und ihm noch ein paar Fragen zu seiner Musik und aktuellen Projekten gestellt. Mehr dazu gibt es in den nächsten Tagen in einem eigenen Bericht.

  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
  • Newsgalerie
Die Autorin
moviesaremyjam_ebd47f1272.jpg
Movies Are My Jam

Forum

  • Gratulation

    zum 200. Podcast! Freue mich schon auf die nächsten 200. Beiträge ...
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    20.02.2016, 21:55 Uhr