Neu im Kino
Neu im Kino: Woche 48/2015

Neu im Kino: Woche 48/2015

Von Spielberg und Hanks, Caine und Keitel, Dinosaurier und Menschenkind, den highligen drei Königen und anderen Freunden.

Bridge of Spies - Der Unterhändler

Nach „Der Soldat James Ryan“, „Catch Me If You Can“ und „The Terminal“ arbeiten Schauspieler Tom Hanks und Regisseur Steven Spielberg bereits zum vierten Mal gemeinsam. Wie schon öfters versucht sich Spielberg als Geschichtelehrer. Tom Hanks spielt diesmal einen US-Anwalt, der einen russischen Spion verteidigen und ihn schließlich in Ost-Berlin gegen einen amerikanischen Gefangenen austauschen soll – es handelt sich um einen im Kalten Krieg angesiedelten Thriller. Den Anwalt auf dem Tom Hanks‘ Charakter basiert gab es übrigens wirklich. Er brachte 1965 sein autobiografisches Buch „Strangers on a Bridge“ heraus. Das Drehbuch stammt vom eher weniger bekannten Matt Charman sowie den dafür umso bekannteren Coen-Brothers.

Ewige Jugend

In Cannes von Kritikern gelobt, fünf Mal für den Europäischen Filmpreis nominiert und hochkarätig besetzt. Das ist Paolo Sorrentinos („La grande bellezza“) Tragikomödie „Ewige Jugend“. Im Mittelpunkt steht ein Luxushotel in den schweizer Bergen in dem sich freilich einige berühmte Gäste rumtreiben. Sie denken über das Leben nach und philosophieren über Gott und die Welt. In den Hauptrollen: Michael Caine als berühmter Dirigent, Rachel Weisz als seine Tochter, Harvey Keitel als renommierter Regisseur und Paul Dano als Schauspielstar. Absolut sehenswert!

Die Highligen Drei Könige

„Die Highligen Drei Könige“. Das sind Ethan (Joseph Gordon-Levitt), Isaac (Seth Rogen) und Chris (Anthony Mackie). Seit dem Tod von Ethans Eltern lassen die drei Freunde jährlich zu Weihnachten ordentlich die Sau raus. Nach vielen Jahren soll nun Schluss damit sein. Jedoch nicht ohne noch einmal so richtig derbe abzustürzen. Dass Isaacs Ehefrau dem Trio ein ganzes Drogenpaket mit auf den Weg gibt und Ethan nach jahrelanger Suche endlich Eintrittskarten für die mysteriöse Nussknacker-Party findet, macht die vor Absurditäten strotzende Nacht erst so richtig legendär.

Arlo & Spot

„Arlo & Spot” heißt das neueste Werk aus dem Hause Pixar. Und das wirkt nach dem Hit „Alles steht Kopf“ ungewohnt „klassisch“ und richtet sich noch viel mehr an Kinder als vorangegangene Produktionen. Die Geschichte handelt vom gutmütigen Dinosaurier Arlo, der zusammen mit einem Menschenkind jede Menge Abenteuer bestehen muss.

Weitere Neustarts:

Der Mystery-Thriller „The Gift“ ist das Regiedebüt von Schauspieler Joel Edgerton mit Jason Bateman in der Hauptrolle. Der österreichische Dokumentarfilm „Last Shelter“ von Gerald Igor Hauzenberger schlägt einen Bogen von der „Besetzung“ der Votivkirche zur aktuellen, sogenannten Flüchtlingskrise. Der französische Dokumentarfilm „Zwischen Himmel und Eis“ befasst sich wiederum mit den ausgedehnten Antarktis-Expeditionen des französischen Forschers Claude Lorius, der sich seit Jahren mit globaler Erwärmung befasst. In der deutschen Komödie „Highway to Hellas“ versucht Christoph Maria Herbst als Bankangestellter in Griechenland Geld einzutreiben, was natürlich nicht gut gehen kann. Nur in Graz startet die Doku „Paco de Lucía: la búsqueda“, die einen der bekanntesten Flamenco-Gitarristen auf Tour begleitet.
Der Autor
patzwey_83fc2ada0d.jpg
patzwey

Forum

  • Spielberg

    In der Vergangenheit hat der Name Spielberg am Kinoplakat schon gereicht und hat (für mich) jederzeit einen Kinobesuch gerechtfertigt. Doch mit der Zeit sind leider auch die Kinobesuche seltener geworden. Spielberg ruft zwar noch immer starkes Interesse hervor, zwingt mich aber nicht mehr unbedingt ins Kino. So betrachtet eigentlich schade, denn seine Filme spielen noch immer in der obersten Liga mit.

    Aber irgendwann werde ich mir das neueste Werk des Duos Steven Spielberg / Tom Hanks sicher noch ansehen.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    28.11.2015, 20:41 Uhr
  • Youth

    Endlich kommt Ewige Jugend in unsere Kinos. Nachdem ich den Trailer auf UNCUT gesehen habe, wollte ich den Film unbedingt sehen. Michael Cain und Harvey Keitel die über das Leben und den Tod philosophieren, kann nur gut werden.
    The Gift hört sich zwar gut an und auch nach der Kritik von Lex217 klingt er noch um einiges interessanter, ich frag mich nur, ob Jason Bateman in einer ernsten Rolle überzeugen kann.
    Bridge of Spies und The night before werden ich mir wohl weniger im Kino ansehen, es sei den, es ergibt sich zufällig. Tom Hanks ist zwar ein guter Schauspieler, ich habe aber ein wenig die Befürchtung,dass bei dem Film zu dick aufgetragen wird. Ich bin schon auf die ersten Kritiken auf Uncut gespannt. Die Highligen Drei Könige hört sich zwar lustig an, für mich wird es aber kaum fürs Kino reichen.
    sanasani_81677de759.jpg
    28.11.2015, 14:28 Uhr
  • Christmas-Hits...

    Das einer der Neustarts die aktuellen Filme wie James Bond oder Mockingjay 2 überholen wird, wage ich zu bezeifeln. Dennoch finde ich es gut, dass Tom Hanks' neuer Film es nun auch endlich nach Österreich geschafft hat, und sogar etwas beworben wurde. "Die Highligen Drei Könige" klingen nach richtig Spaß, der Trailer war auch nicht von schlechten Eltern und Filme mit Seth Rogan haben mich bis jetzt auch immer recht gut unterhalten. Vielleicht ist das ja die diesjährige erfolgreiche Weihnachtskomödie. Ich bleibe gespannt.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    27.11.2015, 13:06 Uhr