Caines Corner
Caines Corner: Zurück in die Zukunft

Caines Corner: Zurück in die Zukunft

Happy Birthday, Marty McFly and Doc Brown aus „Zurück in die Zukunft“ – 30 Jahre Zeitreiseabenteuer zwischen 1885 und 2015
Im Grundig Video Center in der Nähe vom Griesplatz in Graz habe ich Ende 1986 zum ersten Mal in meinem Leben das Plakat zu „Zurück in die Zukunft“ entdeckt: „Er kam nie pünktlich zur Schule. Und immer zu spät zum Essen. Doch eines Tages kam er um Jahre zu früh …“!

Das Plakat mache mich superneugierig. In der goldenen Videokassettenära habe ich mir den Film erstmals ausgeborgt und ihn auf Anhieb geliebt. Auch drei Jahrzehnte danach meine ich, dass das Original inkl. der Nachfolgefilme, die ich im Kino gesehen habe, zeitlos geblieben ist. Die Zeitreiseabenteuer des Jungen in der Rettungsweste und dem verrückten Professor und der Zeitmaschine in Form eines DeLorean DMC-12 sind im wahrsten Sinne des Wortes zeitlos und sind auch im Allgemeinwissen von Teenagern und jetzigen Erwachsenen geworden.

Eric Stolz, bekannt aus „Die Fliege 2“ und „Pulp Fiction“, war schon einen Monat beim Drehen als Robert Zemeckis auf seine Wunschdarsteller Michael J. Fox behaarte, der wegen der TV-Serie „Familienbande“ verhindert war. Und dieses Engagement sollte sich auszahlen. Obwohl ich viel Phantasie habe, kann ich mir Stoltz beim besten Willen als Alternative nicht vorstellen. Auch Christopher Lloyd sollte sich als grandios herausstellen.



Das Geheimnis der Faszination der Serie ist die Liebe zu den Details, die man als Zuschauer einfach spüren kann. Dafür verantwortlich waren Drehbuchautor Bob Gale und Mastermind Robert Zemeckis. Erst kürzlich habe ich in einem Interview gelesen, dass es kein Reboot geben wird solange Gale und Zemeckis leben. Und das verstehe ich nicht nur – ich teile ihre Meinung: Die Filme sind perfekt und benötigen kein Facelifting. Für mich passt einfach alles: Story, Musik, Ideen und phantastische Schauspieler laden ein zu träumen.

Zum Jubiläum gibt es nicht nur weltweit Wiederaufführungen der Trilogie im Kino, sondern auch eine neue Dokumentation, die vorerst in den USA auf der Leinwand zu begutachten ist. Hier ist ein kurzer Ausschnitt dazu:



Wenn einer der Teile im Fernsehen ist, bleibe ich natürlich hängen und ertappe ich beim Gedanken was wäre, wenn man wirklich durch die Zeit reisen könnte. In welches Jahr würde ich reisen wollen? Vergangenheit oder Zukunft? Könnte ich widerstehen einen „Sport-Almanach“ mit den Ergebnissen der Vergangenheit aus der Zukunft in die Gegenwart mitzunehmen? Wie sieht es bei Dir damit aus?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Jugenderinnerung

    „Zurück in die Zukunft“ war und ist ein Kultfilm. Leider kam Teil 1 für mich damals etwas zu früh in die Kinos und so konnte ich bisher nur die zwei Fortsetzungen im Kino erleben. Somit wäre ein kommendes Tripple-Feature doch sehr reizvoll.

    Was ich mir anlässlich dieses Berichts überlegt habe – was macht diesen Film so besonderes? Ist es einfach nur ein sehr guter Film mit einer interessanten Story, tollen und sympathischen Schauspielern und sehenswerten Effekten, oder spielen noch ein paar andere Komponenten mit, dass wir diesen Film so positiv in Erinnerung haben?

    Sicherlich hat sich die Film- und Medienlandschaft seit damals stark verändert. 1985 starteten nicht jede Woche ein halbes Dutzend neuer Filme und auch im Fernsehen gab es noch nicht so ein Rund-um-die-Uhr-Filmangebot. Deshalb waren große Kinofilme noch eher eine Attraktion. Hmmmm. Diese Punkte hatten vielleicht einen gewissen Einfluss auf den großen Erfolg der Filme, aber ich bleib dabei: die „Zurück in die Zukunft“- Filme sind einfach ein paar verdammt gute Filme. Robert Zemeckis Regie und das hervorragende Duo Michael J. Fox und Christopher Lloyd haben hier wirklich ein Meisterwerk geschaffen. Danke für die unterhaltsamen Stunden.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    17.09.2015, 21:39 Uhr
  • Zukunft

    Die "Zurück in die Zukunft"-Trilogie waren DIE Filme meiner Kindheit. Sie liefen so oft im Fernsehen, dass man sie einfach nur lieben konnte. So wurden sie auch Teil meiner Sammlung. Für mich war die Filmreihe einfach etwas großes und ich liebe sie bis heute. Die Idee, die Trilogie wieder im Kino zu zeigen finde ich lustig, habe ich mir aber persönlich nicht angeschaut. Schade, dass es heutzutage nicht mehr solche Filme gibt!
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    16.09.2015, 09:56 Uhr
  • Back to the future

    Im Kino konnte ich die Filme leider nicht bewundern, dafür wurden sie als TV Version Teil meiner Kindheit. Alleine die scheinbaren Möglichkeiten, die einem die Zukunft bieten würde, faszinierte mich an den ersten beiden Teilen. Türen ohne Schlüssel, 3D Animationen und natürlich die Hoverboards. Einzig die Mode wollte scheinbar den 80er Jare Stil nicht verlieren. Aber auch die simple Tatsache, dass der Film in der schier Ewigkeiten entfernten Zukunft spielt war damals doch fesselnd.
    Nachdem ich sie eben nicht im Kino sehen konnte, werde ich sie mir wahrscheinlich im KIZ als Tripple Feature ansehen.
    sanasani_81677de759.jpg
    15.09.2015, 23:20 Uhr
  • Kult mit Weitblick

    Die Filme waren und sind für mich absolut Kult, nicht zuletzt deshalb, weil sie so zentral mit meiner Jugendzeit verbunden sind und zu den ersten Filmen gehörten, die ich so richtig faszinierend fand. In vielen Details hat sich der Blick in die Zukunft als zutreffend erwiesen (z.B. die Flachbildschirme), leider ging die Entwicklung jedoch nicht in allen Bereichen so schnell voran, wie man es ind en 80ern noch dachte. Das lag wohl daran, dass in den 70ern und 80ern so viele neue Erfindungen der Technik einer breiten Masse bekannt wurden. Man hielt damals wirklich alles für möglich.
    uncut_af2a8b1f85.jpg
    15.09.2015, 21:49 Uhr