Sarajevo Film Festival
Sarajevo Film Festival 2015 – Teil 1

Sarajevo Film Festival 2015 – Teil 1

Competition, In Focus & Open-Air. Das 21. Sarajevo Film Festival überzeugt durch seine unterschiedlichen Programmschienen.
Am Freitag hat das 21. Sarajevo Film Festival begonnen. Für mich ist es nicht nur der erste Besuch des Festivals, sondern auch der erste dieser faszinierenden Stadt, wo sich architektonisch die k.u.k-Monarchie, Sozialismus und der Orient die Klinke in die Hand geben.

Das Festival wurde mit dem brasilianischem Drama „Der Sommer mit Mama“ (Que Horas Ela Volta?) eröffnet, das bei der Berlinale mit dem Panorama Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Ob meiner verspäteten Ankunft konnte ich den Film, den Patrick für UNCUT bereits bei der Berlinale rezensiert hat, nicht besuchen.

Der zweite Tag hingegen bot für mich bereits äußerst spannende Filmkunst. Zum einen konnte ich den im Wettbewerb laufenden kroatischen Film „Mittagssonne“ sehen, welcher in drei Episoden von der verbotenen Liebe eines kroatisch/serbischen Liebespaars aus zwei benachbarten kroatischen Dörfern handelt. Der dramaturgisch und narrative Kniff: Die Handlung springt mit jedem Episodenwechsel zehn Jahren nach vor, wobei während des Kroatienkrieges begonnen und in der Gegenwart geendet wird. Obwohl jeweils dieselben Schauspieler das Liebespaar mimen, spielen sie in jeder Episode unterschiedliche Figuren, die die Schwierigkeiten einer solchen Liebesbeziehung in den verschiedenen Jahrzehnten aufzeigen.

Weiters konnte ich „No One's Child“ in dem sehr gut selektierten „In Focus“-Programm sehen. Auf einer wahren Geschichte basierend, handelt der Film von einem Jungen der bei Wölfen aufwuchs und im Jahr 1988 in Bosniens Wäldern gefunden werden konnte. In einem Waisenheim in Belgrad lernt er zu gehen und zu sprechen bis er in den Kriegswirren 1992 – aufgrund seines willkürlich gewählten, muslimischen Namens – nach Bosnien zurückgeschickt wird. Ein sehr interessanter Film, der mit einem unglaublichen Kinder-Cast aufwarten kann, wobei man darauf gespannt sein darf, ob aus dem „Wolfsjungen“ Denis Muric in Zukunft noch ein ganz Großer wird.



Ein kurzer Regenschauer am Nachmittag verhinderte zum Glück nicht das berühmte abendliche Open Air-Screening. Vor 3.000 Leute wurde auf der riesigen Leinwand Goldene Palme-Gewinner „Dämonen und Wunder“ gezeigt. Hauptfigur Dheepan flüchtet darin aus dem Bürgerkriegs-gebeutelten Sri Lanka. Um sich sein Asylrecht zu sichern, nimmt er eine fremde Frau und ein Kind als vorgebliche Kleinfamilie mit nach Frankreich. Beim Versuch dort ein normales Leben aufzubauen, geraten sie ins Schussfeld von Auseinandersetzungen zwischen Drogenhändlern. Dheepan muss schließlich zeigen, dass er im Bürgerkrieg zu einem Soldaten ausgebildet wurde. Der Film beginnt unglaublich stark, lässt aber leider genauso stark nach. Kann man am Anfang noch von einer extrem detailliert gezeichneten Studie über Flüchtlinge sprechen, ist am Ende davon nur noch wenig übrig. Der Film schließt mit einer nur schlecht dazu passenden Actionsequenz/Gewaltorgie und hat mich enttäuscht zurückgelassen.



Ansonsten kann ich schon jetzt jedem empfehlen, bei Möglichkeit dieses Festival oder zumindest die Stadt einmal zu besuchen. Ich befinde mich noch bis Freitag hier und werde euch bis dahin noch von einigen bestimmt berichtenswerten Filmen informieren!
Der Autor
josko_8282916b00.jpg
Josko

Forum

  • Sarajevo

    Sarajevo soll eine sehr schöne und interessante Stadt sein. Das habe ich schon oft gehört. Ich bin zwar schon sehr viel gereist, aber zu meiner Schande war ich "in der näheren Umgebung" in Europa eher weniger unterwegs. Und dabei gibt es gerade in Europa ja jede Menge Film-Festivals, mit der sich so eine Reise wunderbar verbinden ließe. Vielleicht mal, wenn die Kinder größer sind...

    Ich bin schon gespannt auf Teil 2 der Berichterstattung.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    23.08.2015, 20:09 Uhr
  • Schöne Tage!

    Vielen Dank Josko, für deinen bisherigen Bericht. Ein Freund von mir befindet sich beruflich auch oft in Sarajevo und hat mir von der schönen Stadt berichtet. Ich habe noch nie etwas von diesem Festival mit bekommen, aber deine Schilderungen machen sehr viel Lust darauf. Einige Filme hören sich wahnsinnig interessant an und sind bereits auf meiner Must-See Liste. Ich wünsche dir noch ein paar schöne Tage und bin gespannt, was du sonst noch vom Festival zu erzählen hast! Hoffentlich ist das Wetter dort besser als in Graz, denn hier Sieg gerade das Regenwetter haushoch.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    19.08.2015, 19:42 Uhr
  • Coole Stimmung

    Tja, ein Open Air in Berlin wäre wohl nicht so einladend wie in Sarajevo. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit!
    harry.potter_aadba0451b.jpg
    17.08.2015, 22:03 Uhr