Der Plakateur
Der Plakateur: Ein Loch im Bauch

Der Plakateur: Ein Loch im Bauch

Zwei Filme, zwei Plakate, zwei Frauen, aber doch das gleiche Loch in ihrem Bauch. Wie geht denn so was?
Im August wird bei den UCI Midnight Movies der aus Neuseeland stammende Film „I Survived a Zombie Holocaust“ gezeigt:



Das deutsche DVD-Cover ähnelt dabei sehr dem Plakat der indischen Horrorkomödie „Go Goa Gone“:



Auch wenn es sich dabei um eine andere Frau handelt und auch der Hintergrund ein anderer ist, das Loch ist in beiden Filmen das genau gleiche, und wurde nur gespiegelt. Hier ein Detail im Vergleich:



Zu „Go Goa Gone“ gab es aber auch noch ein anderes Filmplakat mit einer Besonderheit:



Hier wurde nämlich nach einer Beschwerde wegen des rauchenden Hauptdarstellers, die Zigarre durch eine Patrone ersetzt - auch nicht weniger gefährlich:



Aber kommen wir zurück zum Loch im Bauch. Der berühmteste Film mit diesem Motiv ist wohl „Der Tod steht ihr gut“ aus dem Jahr 1992. Und bei meinen Recherchen zu dieser Kolumne bin ich auf ein DVD-Cover gestoßen (von dem ich allerdings nicht garantieren kann, dass es ein offizielles ist) auf dem Bruce Willis aus dem Bild entfernt, bzw. in den Bilderrahmen verschoben wurde:

Der Autor
plakateur_a6208e5c89.jpg
Plakateur


Forum

  • Stock

    Bei den Filmplakaten mit dem Loch im Bauch merkt man ganz klar: da hat wohl das geld gefehlt und beide haben ihre Bauteile für das Plakat auf einer Stock Seite gekauft. Sehr blöd, wenn das auffällt. Da wäre es interessant, die Rechte abzuklären. Interessieren würde mich aber auf jeden Fall, wie es zu den Löchern gekommen ist.. Also wer weiß, vielleicht kommen mir die Filme ja mal unter :-)
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    08.08.2015, 21:52 Uhr