Berlinale 2015
Berlinale 2015 - Tag 9

Berlinale 2015 - Tag 9

Mit einem Märchen, einer Engelsgeschichte und einem Ausflug nach Vietnam erreicht der Wettbewerb heute seine Zielgerade und es gibt schon die ersten Preisträger.
Die großen Preise der Berlinale werden ja erst morgen vergeben, wenn die Internationale Jury bekannt gibt, welche Filme und Filmschaffende in diesem Jahr mit einem Preis ausgezeichnet werden. Die Jury des Vereins internationaler Filmkritiker (FIPRESCI) hat bereits heute Abend ihre Preise in den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum bekannt gegeben und so darf sich u.a. Jafar Panahi für „Taxi Teheran“ über eine erste Auszeichnung freuen.

Ebenso vergeben wurden heute auch schon die gläsernen Bären in der Sektion „Generation 14plus“ in den Kategorien bester Film und bester Kurzfilm. Als bester Film wurde der schwedische Streifen „Flocken“ ausgezeichnet und der österreichische Film „Nelly“ von Regisseur Chris Raiber bekam den Preis als bester Kurzfilm.

Im Wettbewerb gab es heute aber noch einmal eine kleine Reise um die Welt, die am Morgen mit „Unsere sonnigen Tage - Big Father, Small Father and Other Stories“ in Vietnam begann. Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe von Studenten in Saigon, die durch eine Schlägerei die Stadt verlassen müssen. Dazwischen gab es viele schöne Bilder, aber wenig Handlung.

Von Saigon ging es dann über Los Angeles und London ins Märchenland, denn Kenneth Branagh präsentierte in Berlin außer Konkurrenz die internationale Premiere seiner neuen Märchenverfilmung „Cinderella“, die er mit Lily James (bekannt aus „Downton Abbey“) in der Hauptrolle für die Walt Disney Studios gedreht hat. Für die versammelten Journalisten war dieser Film nicht nur ein cineastischer Genuss, sondern auch ein echtes Geschenk der Aufheiterung und der Freude zwischen den vielen Weltschmerz-Dramen der letzten Tage.

Aus dem Märchenland in den Himmel und zurück führte uns dann noch der japanische Film „Chasuke's Journey“, in dem ein Kellner aus dem Himmel auf die Erde kommt, um das Schicksal einer jungen Frau zu verändern, in deren himmlischem „Drehbuch“ ein Autounfall vorgesehen ist. Der Film ist eine ziemlich krasse Mischung aus Drama, Komödie und Actionfilm, mit dem ich aber persönlich relativ wenig anfangen konnte.

Außerdem gab es heute Abend in der Reihe „Berlinale Special“ noch die Premiere des Filmes „Die abhandene Welt“ von Margarete von Trotta im Haus der Berliner Festspiele zu sehen. Katja Riemann spielt darin eine deutsche Jazz-Musikerin, deren Großvater (Matthias Habich) auf eine Opernsängerin in New York stößt (Barbara Sukowa), die seiner verstorbenen Tochter zum Verwechseln ähnlich sieht.

Der Autor
harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter

Forum

  • Die Gewinner

    stehen für mich seit Anfang der BERLINALE fest - nämlich
    das Uncut-Team! Einen ganz großen Applaus für die sensationellen Leistungen vor und hinter der Kamera sowie den ausgezeichneten Kritiken. Ohne diese Rezensionen hätte ich mir die Neuverfilmung von CINDERELLA bestimmt nicht angeschaut. So wandert der Film auf die Must-See-List 2015!
    Danke für Euren Einsatz und genießt die letzten Stunden auf dem Festival!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    14.02.2015, 08:08 Uhr
    • Danke!

      Es war mir ein Vergnügen!
      harry.potter_aadba0451b.jpg
      14.02.2015, 08:31 Uhr