Berlinale 2015
Die Jury der Berlinale 2015

Die Jury der Berlinale 2015

Zwei bekannte Berlinale-Gesichter finden sich in der diesjährigen internationalen Jury der Sektion „Wettbewerb“.
Die internationale Jury zeichnet verantwortlich für die Vergabe der wichtigen Hauptpreise der Berlinale, nämlich der silbernen und goldenen Bären für den besten Film, das beste Drehbuch, die besten Darsteller etc. Sie wird jedes Jahr von Berlinale-Direktor Dieter Kosslick zusammengestellt und besteht aus Filmschaffenden aus der ganzen Welt.

Den Vorsitz der Jury hat in diesem Jahr der US-Filmregisseur und gebürtige New Yorker Darren Aronofsky („Black Swan“, „Noah“). Unter seiner Leitung entscheiden in diesem Jahr insgesamt 6 Filmschaffende als Juroren über die begehrten Bären:

Daniel Brühl, international erfolgreicher deutscher Schauspieler, zuletzt mit „Goodbye, Lenin!“ im Wettbewerb der Berlinale vertreten gewesen, Golden Globe-nominiert als bester Schauspieler für „Rush“.

Joon-ho Bong, Regisseur und Drehbuchautor aus Südkorea, zuletzt bei uns mit „Snowpiercer“ im Kino.



Martha De Laurentiis, US-amerikanische Produzentin, Witwe des Filmproduzenten Dino De Laurentiis, u.a. für „Hannibal“ und „U-571“.


Claudia Llosa, Regisseurin aus Peru, Preisträgerin eines goldenen Bären für „La Teta Asustada“, im vergangenen Jahr im Wettbewerb mit „Aloft“ vertreten gewesen.


Audrey Tautou, Schauspielerin aus Frankreich, bekannt durch die Hauptrolle in „Die fabelhafte Welt der Amélie“ oder „Der Da Vinci Code“.


Matthew Weiner, US-amerikanischer Drehbuchautor und Produzent von Fernsehserien wie „Mad Men“ oder „Die Sopranos“, 3facher Golden-Globe-Preisträger.


Wie die Jury bei ihrer Antrittspressekonferenz glaubhaft versicherte, geht es allen Mitgliedern nicht so sehr darum, den einen oder anderen Film abzuwerten, sondern jene Filme, die sie emotional besonders bewegten, mit einem entsprechenden Preis zu belohnen. Präsident Darren Aronofsky zum Beispiel hat sich bewusst den Katalog der Wettbewerbsfilme noch nicht angesehen, sondern will sich unmittelbar im Kinosaal überraschen lassen, ganz egal, zu welchem Genre man den Film zuordnen könnte. Wie auch in den letzten Jahren ließen sich die Jurymitglieder keine Aussagen über mögliche Präferenzen oder Interessen entlocken und so wird es wie in jedem Jahr wohl auch die eine oder andere Überraschung geben.
Der Autor
uncut_af2a8b1f85.jpg
Harry.Potter

Forum