Berlinale 2014
Berlinale Tag 8

Berlinale Tag 8

Heute machte Richard Linklaters Film „Boyhood“ die Weltöffentlichkeit sprachlos – bevor die Stürme der Begeisterung losbrachen.
Richard Linklater ist schon so etwas wie ein Stammgast hier auf der Berlinale und so war die Vorfreude auf seinen neuesten Film durchaus vorprogrammiert. Diesmal hatte er mit seinem Drama des Erwachsenwerdens „Boyhood“ allerdings so etwas wie den Film seines Lebens im Köcher. Der Film wurde über den Zeitraum von 12 Jahren ausschließlich mit denselben DarstellerInnen gedreht und macht somit das Erwachsen- und zugleich Älterwerden auf eine völlig neue Art sichtbar. Linklaters eigene Tochter Lorelei ist übrigens (neben Ethan Hawke, Patricia Arquette und Ellar Coltrane) in einer der Hauptrollen zu sehen. Bei keinem Wettbewerbsfilm gab es in diesem Jahr so lautstarken Beifall und „Bravo!“- Rufe bei der Pressevorführung. Ein Preisträger? Möglich wär’s!

Aus China gab es heute Morgen außerdem mit „Wu Ren Qu - No Man´s Land“ ebenfalls einen sehr bemerkenswerten Film zu sehen. Anders als beim österreichischen Special „Das finstere Tal“ wirken die Anspielungen an Westernfilme vor der Kulisse der Wüste Gobi nicht deplaziert, weshalb der Film sehr positiv aufgenommen wurde.

Außerdem wurde heute Abend im Rahmen einer Gala der Goldene Ehrenbär an den britischen Regisseur Ken Loach (zuletzt mit „Angels' Share“ im Kino) für sein Lebenswerk verliehen, bei der der polnische Regisseur Jiří Menzel die Laudatio hielt. Im Anschluss an die Gala wurde Loachs Film „Raining Stones“ aus dem Jahre 1993 gezeigt, für den er 1993 den Preis der Jury in Cannes gewonnen hatte.

Der Autor
harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter

Forum

  • Resumee

    Lieber Harry Potter, darf ich (vor der Preisverleihung) deine persönlichen Eindrücke so zusammenfassen:
    Top waren für dich "Boyhood" und "Kreuzweg". Wobei du "Macondo" nicht gesehen hast. So richtig?
    Und jedenfalls Danke für eure Berichterstattung!!
    apanatschka_bd42685caa.jpg
    15.02.2014, 10:15 Uhr
    • Resumee

      Macondo hat Markus auch gesehen und nicht schlecht bewertet. Die Kritik geht in den nächsten Stunden online. Außerdem gibt es ein Resumee in unserem Podcast Nr. 9, der gerade geschnitten wird ...
      uncut_4fd94f1238.jpg
      15.02.2014, 11:20 Uhr