Neu im Kino
Neu im Kino: Woche 38

Neu im Kino: Woche 38

Pfälzerwald? Häh? - Wie viele Menschen verträgt unser Planet? Oder: Was nützt alles Geld ohne Freunde? Diese und andere Fragen stellen die neuen Filme dieser Woche an ihr Publikum.
Einen bunten Mix aus großen und kleinen Produktionen aus dem In- und Ausland hält das Kino für uns in dieser Woche parat. Interessant dabei ist, dass sich der Inhalt eines jeden der neu startenden Filme in einer Frage zusammenfassen lässt. Wie gut die Antworten sind, die die Filme schließlich bereithalten, bleibt uns natürlich noch zu beurteilen. Die Vielfalt der Themen und der kreativen Köpfe hinter der Kamera ist jedenfalls mindestens so groß wie das Talent der Akteure vor der Kamera. Schon lange gab es keine so große Auswahl an Themen und Genres wie in dieser Woche.

Riddick
„Ist Dir kein Planet zu heiß für einen coolen Actionfilm?“ könnte man Vin Diesel fragen, wenn man sich die Story seines neuesten Filmes durchliest. Dem Publikum in den USA hat sein Opus durchaus gefallen, führte er schließlich am Startwochenende die Box Office Charts an. Nun haben wir die Chance, ihm beim Kämpfen gegen böse Aliens auf einem verbrannten Planeten zuzusehen.

Mr. Morgan's Last Love
„Gibt es sie, die letzte große Liebe des Lebens?“ fragen wir Oscar-Preisträger Michael Caine in seinem neuen Film, in dem er einen Philosophieprofessor spielt, der sich in eine Tanzlehrerin verliebt, obwohl bzw. gerade weil er privat mit seinen Kindern genug Probleme am Hals hat und er seine verstorbene Frau nicht loslassen kann. In einer Nebenrolle ist auch „Akte X“-Star Gillian Anderson zu sehen.

The Look of Love
„Was nützt alles Geld ohne Freunde?“
Im neuesten Film des Kultregisseurs Michael Winterbottom sehen wir Steve Coogan als kommerziell sehr erfolgreichen Londoner Nachtclubbesitzer, dessen Vermögen, das er mit der Liebe erwirtschaftet hat, jedoch nicht davor bewahrt, privat ziemlich einsam zu sein.

Paranoia - Riskantes Spiel
„Wie sicher sind die Computersysteme von Telekomfirmen?“
Diese Frage soll Liam Hemsworth beantworten und wird daher in die Firmenzentraler einer fiktiven US-Telekomfirma eingeschleust, dessen Chef (Harrison Ford) als exzentrisch und eigenwillig gilt. Um sein Vertrauen zu gewinnen, gibt der junge Mann vor, jemand anderer zu sein. Wird es ihm gelingen?

Lost Place
„Pfälzerwald? Häh?“ oder „Was verbirgt sich hinter den Betonmauern einer aufgelassenen US-Funkstation?“ Die geographische Frage wird wohl nur der Atlas beantworten können, das Geheimnis jedoch ist Stoff genug für einen kleinen, aber möglicherweise ziemlich feinen Horrorfilm aus Deutschland.


An Ihrer Stelle - Fill the Void
„Wer kann in einer arrangierten Ehe glücklich sein?“ ist wohl eine der Fragen, die einem durch den Kopf gehen, wenn sie sich diesen neuen Film aus Israel ansehen, in dem eine junge Frau mit dem Mann ihrere verstorbenen Schwester verheiratet werden soll. Vielleicht geht die Sache ja doch gut aus?

Sonstiges

Außerdem läuft in unseren Kinos in dieser Woche die neue Dokumentation des österreichischen Regisseurs Werner Boote an, der uns schon mit „Plastic Planet“ über die Gefahren und Auswirkungen des täglich präsenten Kunststoffs aufgeklärt hat. In „Population Boom“ geht es um die Frage, wie viele Menschen unser Planet verträgt und ob hinter der Annahme, dass es bald zu viele Menschen geben könnte, auch gezielt gestreute Irrtümer stecken könnten.

Aus Rumänien kommt nicht nur einer der Preisträger der letzten Berlinale, sondern auch eine neue Liebeskomödie. „Hello! How Are You?“ erzählt (vorerst nur in Wien) die Familiengeschichte eines Musikers und seiner Frau, die eine Textilreinigung betreibt. Zwischen ihren Kindern und den Musikerkollegen geht es partnerschaftlich ziemlich drunter und drüber, hingegen zwischen den beiden ist der totale Stillstand angesagt.

Schließlich ist der bereits vor einer Woche gestartete österreichische Film „Talea“ von Katharina Mückstein ab dieser Woche nun auch in Graz zu sehen.

Ich meine, dass die Frage „Was schauen wir uns im Kino an?“ in dieser Woche gewiss eine Antwort finden wird, schließlich ist das Angebot so vielfältig wie noch nie. Auf Eure Antworten und Eure Filmbewertungen auf UNCUT freue ich mich jedenfalls schon.
Der Autor
markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
Harry.Potter

Forum