Der Plakateur
Der Plakateur: Starrende Köpfe

Der Plakateur: Starrende Köpfe

Das neue „Hangover 3“-Plakat lässt Ähnlichkeiten zu „Harry Potter“ und vielen anderen Filmen erkennen.
Diese Woche ist das erste Teaster-Plakat zu „Hangover 3“ erschienen, das eine deutliche Ähnlichkeit zum Plakat von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2“ hat. Ebenfalls starren sich zwei Männer an, ähnliche Farbgebung und Beleuchtung und sogar der gleiche Slogan „It All Ends“:



Doch die Ähnlichkeit ist nicht zufällig, immerhin stammen beide Plakate von der gleichen Designfirma „WORKS ADV“.

Das Plakatmotiv von zwei sich anstarrenden Personen ist aber natürlich überhaut nicht neu. Die ersten (aber sicher nicht frühesten) Beispiele meiner Recherce sind die Plakate von Wolfgang Petersens „Enemy Mine - Geliebter Feind“ aus dem Jahr 1985 und dem Film „Freddy vs. Jason“:



Auf weißem Hintergrund gab es das Motiv bei den Filmen „Die Wutprobe“ und „Meine Frau, unsere Kinder und ich“ zu sehen:



Dunkler, aber ebenfalls mit dem gleichen Motiv ging es bei den Filmen „Coriolanus“ und „War“ zur Sache:



Tierisch gestarrt wurde im Film „Cats & Dogs“ und in der Komödie „The Campaign“, die bei uns als „Die Qual der Wahl“ in die Kinos kam, gab es ein Duell der Politiker:



Zu „The Campaign“ gab es auch zwei extra Plakate, die nebeneinander plakatiert ebenfalls das bekannte Sujet ergaben:



Ähnlich, also auch mit zwei getrennten Plakaten, funktionierte es auch bei der Comicverfilmung „Thor“:



Ein echtes Querformat-Sujet gab es hingegen bei „Transformers“ zu sehen:



Sowie bei der Tron-Fortsetzung „Tron Legacy“:



Sieht man das mit dem Motiv etwas weniger eng, könnte man auch noch ein zweites Plakat von „Tron Legacy“ erwähnen, sowie das aktuelle Plakat von „Jack and the Giants“, in dem die Köpfe zwar eine sehr unterschiedliche Größe haben, das Grundprinzip des sich Anstarrens aber beibehalten wird:



Doch es müssen nicht immer Gegner sein, die sich auf einem Filmplakat Kopf an Kopf gegenübersehen, das beweisen die Romanzen „Das Lächeln der Sterne“, „Für immer Liebe“ und „The Lucky One“. Das Plakat von „The Lucky One“ wurde übrigens ebenfalls von der Firma „WORKS ADV“ gestaltet, womit sich auch der Kreis für heute schließt: