Caines Corner
Caines Corner: Das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens

Caines Corner: Das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens

Leander Caine über die mangelhafte Qualität von 4. Teilen diverser Filmreihen.
Es ist nicht so, dass Hollywood nichts einfällt, aber Fortsetzungen sind fast immer eine sichere Bank! Meist gilt, dass der 1. Teil der Höhepunkt der Serie ist. Immer wieder gelingt aber auch eine positive Überraschung, indem die Fortsetzung sogar besser als das Original ist. Ein spannendes Phänomen ist aber die Tatsache, dass beinahe jeder 4. Teil gewaltig in die Hose geht. Meistens ist es die knappe Zeit nach einem Box-Office-Hit, wo kaum Zeit für ein gutes Drehbuch vorhanden ist und sich das auf die Qualität der Filme auswirkt. Aber nicht immer sticht dieses Argument. Oft ist es meiner Meinung nach nicht zu erklären. Welche Filme meine ich konkret damit? Hier eine Auswahl von 10 Filmen, wo „ das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens“ zutrifft. Wie siehst Du das?

Lethal Weapon 4
USA 1998, Regie: Richard Donner
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
USA 1999, Regie: George Lucas
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
USA 2008, Regie: Steven Spielberg
Stirb langsam 4.0
USA 2007, Regie: Len Wiseman
Terminator: Die Erlösung
USA 2009, Regie: McG
Mad Mission 4
Hong Kong 1986, Regie: Ringo Lam
Der weiße Hai IV - Die Abrechnung
USA 1987, Regie: Joseph Sargent
Superman IV - Die Welt am Abgrund
USA 1987, Regie: Sidney J. Furie
Scream 4
USA 2011, Regie: Wes Craven
Batman & Robin
USA 1997, Regie: Joel Schumacher