Heidi@Home
Heidi@Home: I am real

Heidi@Home: I am real

Welche Serienstars die Möglichkeiten von Social Media für sich entdeckt haben und Twitter nutzen.
Wenn man etwas Privates von Promis erfahren wollte, so war man bis vor kurzem vor allem auf die Regenbogenpresse angewiesen. Seit dem Web 2.0 und den Möglichkeiten im Social Media-Bereich, die sich damit auftaten, haben viele Prominente begonnen, das Web für ihre Zwecke zu nutzen, um sich persönlich zu präsentieren, Marketing in eigener Sache zu betreiben und direkt mit ihren Fans in Kontakt zu treten. Auch Seriendarsteller sind in immer größerer Zahl auf Twitter vertreten und manchen von ihnen zu folgen, kann man empfehlen.

An vorderster Twitterfront präsentierte sich lange Zeit „Two and a half men“-Darsteller Ashton Kutcher (damals noch gemeinsam mit seiner Ehefrau Demi Moore). Kutcher (@aplusk) berichtete über seinen Alltag und seine Hobbys, oft auch mit Fotos dokumentiert, engagierte sich aber auf diesem Weg auch für karitative Zwecke, er kämpfte etwa gegen Menschenhandel. Nicht immer bewies er auf Twitter allerdings ein glückliches Händchen, einige unpassende Meldungen, etwa die Entlassung eines Footballtrainers, der wegen Pädophilie angezeigt war, hart zu kritisieren, brachten ihm so manchen Shitstorm ein. Kutcher versprach, das Medium fortan bewusster zu nutzen.

Auch „Two and a half men“-Vorgänger Charlie Sheen (@charliesheen) ist begeisterter User von Twitter. Er begann unmittelbar nach seinem Rausschmiss aus seiner Erfolgsserie Twitter zu nutzen, um sich direkt an seine Fans zu wenden und seine Sicht der Dinge darzustellen. Sheen verwendet Twitter, um Werbung für neue Projekte zu machen, interessant ist aber auch, dass er in virtuellem Kontakt zu seiner Ex-Frau Denise Richards steht. Entgegen der Medienberichte scheinen sich die beiden durchaus zu schätzen. Manchmal postet Sheen auch Privatfotos mit ihr und seinen Kindern. Mitte Juli wurde vermeldet, dass Sheen seinen Account gelöscht hat, seit einigen Tagen ist er allerdings wieder „on“ – wahrscheinlich um für Publicity für seine neue Serie „Anger Management“ zu sorgen.

Ein sehr aktiver Twitterer ist auch „30 Rock“-Star Alec Baldwin (@ABFalecbaldwin). Er zeichnet sich besonders darin aus, auf seine Follower einzugehen und die vielen Fragen seiner Fans beispielsweise nach seiner Lieblingsrolle, seiner bevorzugten Musik oder die Art, wie er seinen Kaffee trinkt, zu beantworten. Das mag nicht sonderlich weltbewegend sein, dennoch wirkt es sympathisch und ist für Fans erfreulich. Auch Baldwin hat bereits Pausen eingelegt – nach einem Eklat im Flugzeug etwa oder nach seiner Hochzeit – ist aber nun wieder aktiv wie zuvor. Man kann auch seine Gespräche mit seiner Tochter auf Twitter verfolgen.

Erst vor einigen Wochen hat der Seinfeld-Darsteller Jason Alexander (@IJasonAlexander) auf Twitter auf sich aufmerksam gemacht. Er hat die erweiternde Plattform „Twitter longer“ benutzt, um seine Meinung zum Massaker bei der Batman-Premiere in Colorado darzulegen. Alexander hat sich vehement dafür eingesetzt, ein schärferes Waffengesetz in den USA zu beschließen. Seine klaren und eindringlichen Worte haben in Europa großes Echo und Wohlwollen erzeugt, sind in seiner Heimat aber naturgemäß deutlich kritischer rezipiert worden. Sein Statement erscheint mir gerade deshalb als sehr wertvoll.

Auch William Shatner (@WilliamShatner) aus „Star Trek“ twittert – und hat die Hauptrolle in „Shit my dad says“ übernommen: einer TV-Serie, in der quasi versucht wurde, einen Twitter-Account zum Leben zu erwecken. Auf diesem Account postet ein Comedian die pointierten Lebensweisheiten seines Vaters, die Kultstatus erlangten. Das ist zwar amüsant zu lesen, lässt sich aber offenbar kaum in ein Serienformat transferieren. Dennoch ist Shatner weiterhin privat im Social Media Bereich umtriebig, Shatners Song „I am real“ beschäftigt sich auch mit der Diskrepanz des Serien-Alter Egos und seiner tatsächlichen Persönlichkeit. Ihm ist wichtig, seine Privatperson von seinen Rollen zu trennen.
Wo sind aber die Frauen, die Serienheldinnen auf Twitter? Und welchen Serien-Darstellern folgt Ihr am liebsten?

Heidi Siller (@Mrs_Almi)