Cannes 2011
Cannes 2011 - Tag 8

Cannes 2011 - Tag 8

Aufregung um die Aussagen von Lars von Trier bei der Vorstellung seines Films „Melancholia“
Das letzte Mal sorgte Bad Boy Lars von Trier mit „Antichrist“ für Aufregung bei den Filmfestspielen von Cannes. Dieses Mal ist es weniger der Film, der Kopfschütteln und Unverständnis bewirkt, sondern sein eigenartiger Humor bei der Pressekonferenz zu „Melancholia“. Auf die Frage nach dem Bezug der Musik Wagners und der Bildgebung der Nazis, antwortete Lars von Trier, dass er lange geglaubt habe, dass er aus einer jüdischen Familie stammte. Das mochte er. Aber dann hat er herausgefunden, dass er einer Nazi-Familie abstammte – aber auch das mag er auf gewisse Art und Weise. Seine Ausführungen beendete er mit: „Ja okay, ich bin ein Nazi“.

Das haben viele gar nicht lustig gefunden. Vor allem die Hauptdarstellerinnen Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg schienen sich sofort zu distanzieren. Vom „Hollywood Reporter“ wurde bemerkt, dass solche Aussagen in den USA für ein Karriereende gereicht hätten, nicht aber hier in Cannes.

Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg

Forum

  • Winke Winke nach Cannes! ;-))

    Wieder mal ein Super-Beitrag aus Cannes!
    Weiter so! - Ich wünsche Euch viel Spaß und eine tolle Zeit!
    hillemax_3469010e97.jpg
    19.05.2011, 21:26 Uhr
  • Lars und das Festival

    Die Festivalleitung von Cannes hat gerade eine Pressemeldung ausgeschickt, dass sie Lars Von Trier hier in Cannes zur persona non grata erklären.
    uncut_4fd94f1238.jpg
    19.05.2011, 13:25 Uhr