Berlinale 2011
Die Coen-Brüder eröffnen die Berlinale 2011

Die Coen-Brüder eröffnen die Berlinale 2011

Am 10. Februar 2011 wird die 61. Berlinale mit dem Film „True Grit“ eröffnet.
Der Film „True Grit“ von Joel und Ethan Coen ist eine Neuinterpretation des Westernklassikers „Der Marshall“ aus dem Jahre 1969. Der Film erzählt die Geschichte der 14-jährigen Mattie, die den Mörder ihres Vaters finden will. Da ihr die Behörden dabei nicht helfen wollen, heuert sie den raubeinigen Marshall „Rooster“ Cogburn (Jeff Bridges) an, der zusammen mit ihr und dem Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) die Spur des flüchtigen Mörders (Josh Brolin) aufnimmt.

Die Coen-Brüder waren gemeinsam mit Hauptdarsteller Jeff Bridges bereits 1998 mit dem Film „The Big Lebowski“ im Berlinale-Wettbewerb vertreten. 2011 stellt das berühmte Regie-Duo den Eröffnungsfilm, der bei der 61. Berlinale außer Konkurrenz zu sehen ist. Uncut wird auch heuer wieder täglich live aus Berlin berichten.
Mehr dazu auf Uncut:
True Grit

Forum