Caines Corner
Caines Corner: Kinojahr 2010

Caines Corner: Kinojahr 2010

Leander Caine mit einem ersten vorläufigen Rückblick auf das vergangene Kinojahr.
Im Resümee war 2010 ein schwaches Jahr, dass großteils von durchschnittlichen Filmen geprägt wurde. Aber natürlich liegt das auch daran, dass ich die „falschen“ Filme für einen Kinobesuch ausgewählt habe. Hier gilt immer zu entscheiden, ob man sich unterhalten oder intellektuell berührt werden möchte – sprich Mainstream oder Independent? Grundsätzlich neige ich zu einem gesunden Mix, wobei die ausgewählten Mainstream-Filme vor allem aufgrund des 3D-Booms nicht überzeugen konnten, weil der Effekt bereits 1 Jahr nach AVATAR ausgereizt ist. Erst kürzlich habe ich mich zwei Mal bewusst gegen 3D entschieden und habe es nicht bereut. Bleibe dabei – ein guter Film braucht eine Story, die überzeugt! 3D ist nur dann gut, wenn die Effekte in die Handlung passen. Zu meiner eigenen Überraschung war aber der Top-Film 2010 in 3D – „Toy Story 3“!

Top 3:
Toy Story 3
USA 2010, Regie: Lee Unkrich
Ein perfekter Abschluss der „Spielzeug-Trilogie“, dass Seele, Herz und Auge begeistert! Bei diesem Film macht 3D Sinn.

Inception
USA/UK 2010, Regie: Christopher Nolan
Spannend, innovativ und optisch eine Wucht – Leonardo DiCaprio und Christopher Nolan als Dreamteam wären eine Option für die Zukunft wie Johnny Depp und Tim Burton bzw. Robert DeNiro/Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese.

Ein Prophet
Frankreich 2009, Regie: Jacques Audiard
Der beste europäische Film des Jahres kommt aus Frankreich – Jacques Audiards „Ein Prophet“ erzählt eine Erfolgsgeschichte andersrum. Junger Franzose mit maghrebinischen Wurzeln landet mittellos im Gefängnis und macht dort Karriere. Favorit bei den Oscars, das leider leer ausging!

Flop 3:
Auftrag Rache
USA/UK 2010, Regie: Martin Campbell
Mel Gibson als Racheengel macht einen auf Charles Bronson – ein Kinofilm, der im TV besser aufgehoben wäre.

Kiss & Kill
USA 2010, Regie: Robert Luketic
Wenn ein Film lustig sein soll und es nicht ist, dann ist etwas mächtig schief gegangen.

Lieber verliebt
USA 2009, Regie: Bart Freundlich
Der Film kann sich nicht wirklich entscheiden – ernst oder lustig? Von beidem etwas wird’s schon richten. Hat nicht funktioniert.

Spezialpreis „Zum Glück gesehen“:
R.E.D.
USA 2010, Regie: Robert Schwentke
Bruce Willis kann es also doch noch – höchst unterhaltsamer Film, der sich wahrhaft nicht ernst nimmt und richtig Spaß macht. Coolste kurze Szene ist das Aussteigen bei einem Schusswechsel aus dem Auto – magisch!

Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott
Österreich 2010, Regie: Andreas Prochaska
Es ist schön, dass endlich wieder ein Film aus Österreich lustig ist. Besonders schön für einen gebürtigen Grazer ist, dass der Film an vertrauten Plätzen dieser tollen Stadt spielt.

Das Bildnis des Dorian Gray
Großbritannien 2009, Regie: Oliver Parker
Überraschend atmosphärischer Film mit hervorragenden Schauspielern wie Colin Firth und mit einem ebenfalls mindestens gleich beeindruckenden Ben Barnes. Wer möchte nicht „forever young“ sein?

Spezialpreis „Leider nicht verpasst“:
Sex and the City 2
USA 2010, Regie: Michael Patrick King
Der erste Teil ist ja teilweise witzig gewesen, aber beim 2. Teil kommt wirklich nichts Neues dazu. Schreckliche Langeweile, dass definitiv zum Einschlafen anregt. Im Fernsehen top – im Kino flop!

Kindsköpfe
USA 2010, Regie: Dennis Dugan
Auch mit der Unterstützung vieler grundsätzlich sympathischer Stars wie Kevin James, Chris Rock und Rob Schneider kann ein Film mit Adam Sandler richtig baden gehen – „Kindsköpfe“ ist das Beispiel dafür.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1
USA/UK 2010, Regie: David Yates
Leider habe ich die Bücher nie gelesen und kann diesbezüglich nicht mitreden. Was die Filme betrifft, meine ich, dass sie alle und insbesondere „7a“ zu lang geraten sind.
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Inception

    Inception hatte auch so ziemlich die schönsten Filmplakate des Jahres.
    Aber die Plakate von „Männer die auf Ziegen starren“, „Sherlock Holmes“ und „Iron Man 2“ waren auch nich schlecht.
    plakateur_a6208e5c89.jpg
    05.12.2010, 18:20 Uhr
  • Top & Flop

    Mein Top-Film des Jahres ist auch Inception.
    abzuwarten bleibt, ob Machete vielleicht auf Platz 1 meiner Top-Filme 2010 landen wird...
    Weiters top waren Paranormal Activity 2 und Ich - Einfach unverbesserlich!
    In Bezug auf 3D absolut gefloppt hat der dritte Teil von Jackass.
    nullachtfuenfzehn_ee9a4d72ab.jpg
    02.12.2010, 12:39 Uhr
  • Top Flop

    „Zum Glück gesehen“ habe ich auch zum Glück gesehen. Sind drei tolle Filme.
    „Leider nicht verpasst“ habe ich zum Glück schon verpasst ;)
    Mein Top Film des Jahres ist aber bis jetzt Inception.
    uncut_4fd94f1238.jpg
    02.12.2010, 10:49 Uhr