Wien
Die Liebe und Viktor sind in Wien

Die Liebe und Viktor sind in Wien

Eine Berliner Indie-Film-Komödie ist momentan im Wiener Top Kino zu sehen.
Wer Abwechslungs zum Viennale-Programm braucht oder mal kein Ticket für die Begehrten Abendvorstellungen ergattert hat, dem sei ein Montagabend im Wiener Top Kino zu empfehlen: Die Berliner Independent-Film „Die Liebe und Viktor“ ist hier bis einschließlich 29.11 zu sehen.

Der Film erzählt die Geschichte des depressiven Viktors, der an die Liebe nicht glaubt. Dies versucht er sogar ständig pseudo-wissenschaftlich zu beweisen und geht mit seiner düsteren Welteinstellung seinen Freunden auch häufig auf die Nerven. Seine Mutter schmeißt ihn bald aus der Wohnung und Viktor kommt bei seinem Jugendfreund Otto unter. Ottos Beziehung gerät durch Viktors Einziehen bald aus den Fugen und ganz nebenbei bildet sich Viktor auch noch ein der neue Don Quichot zu sein. Zumindest bis ihm ein Geist erscheint, der selbst behauptet den eigentlichen Don Quichot zu verkörpern.

Die Liebe und Viktor ist wirr, strange, melancholisch, tragisch-komisch, bewegend, spannend, brachial-lustig und auf Grund einer eigenartigen Mischung all dieser (scheinbar) schwer vereinbaren Faktoren eine Einzigartigkeit für sich. Regisseur und Drehbuchautor Patrick Banusch hat mit einem um nur 10.000€ produzierten Film das deutschsprachige Independent-Kino um einen weiteren Schatz bereichert.
Der Autor
themovieslave_d00814b111.jpg
themovieslave

Forum