Bilder: Filmverleih Fotos: Filmverleih
  • Bewertung

    Aus Mangel an Beweisen

    Exklusiv für Uncut aus Cannes 2014
    Mr. Deveraux ist ein bekannter und hochrangiger Banker, der beruflich in New York zu tun hat. Das anstrengende Arbeitsleben verlangt nach Abwechslung - deshalb nimmt er doch gerne an kleinen Hotelorgien teil und bestellt sich Edel-Prostitutierte ins Zimmer. Am Tag darauf ist der Sexmaniac immer noch nicht befriedigt, sodass eine Hotel-Angestellte vom Zimmer-Service sein Opfer bei einer Vergewaltigung/Vergewaltigungsversuch wird. Sie meldet diesen Vorfall den örtlichen Polizeibehörden und der Star-Banker wird am Flughafen New York festgenommen. Ist diese Geschichte irgendwie bekannt?

    Man kommt nicht darum vorbei, dass man sich an Dominique Strauss-Kahn (DSK) zurückerinnert, der aufgrund dieses Vorfalls 2011 sogar seine Kandidatur als französischer Präsident zurücknehmen musste. In der Version von Abel Ferrara spielt Depardieu einen Sex-Wahnsinnigen, der nicht genug bekommen kann und vor dem man sich durchaus ekeln wird. In jeder Frau, die ihm über den Weg läuft, sieht er ein Objekt für seine schmutzigen Phantasien. Dieses Bild wird bei den realen Vorbildern bestimmt keine Freude zur Folge haben. Da der Film fürs französische Pay-TV finanziert wurde, konnte man hier auch etwas weitergehen als sonst. Ein Schwerpunkt beim Film wird auch auf das Familienleben gelegt. Seine Frau - dargestellt von Jacqueline Bisset - ist für ihn immer da und holt ihn aus der Patsche - es selbst sieht sich immer als „unschuldig“. Bin schon gespannt, ob dieser Titel bei uns eine Premiere im Kino erlebt.
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    18.05.2014
    22:56 Uhr