Forum zu Anaconda

13 Einträge
16 Bewertungen
17.5% Bewertung
Seite 1   2 alle Einträge
  • Bewertung

    Schlangenjagd

    Menschen fürchten sich meist vor Spinnen und Schlangen. Und trotzdem ist der Hai bei den Tier-Horrorfilmen am erfolgreichsten. Vielleicht würde es anders aussehen, hätte sich Steven Spielberg damals für eine Anakonda entschieden. Hat er aber nicht – und so haben es dann andere Regisseure versucht, mit der großen Würgeschlange Angst und Schrecken zu erzeugen.

    Für den Versuch konnte auch eine recht ansehnliche Schauspielertruppe verpflichtet werden. Allen voran der Oscargewinner und mehrfach dafür nominierte Jon Voight, Latino-Queen Jennifer Lopez, Rapper Ice Cube und Owen Wilson bei einem seltenen Ausflug ins Action-Metier. Von dieser Seite aus hätte eigentlich alles gepasst. Leider schafft es nur Voight, seine Rolle einigermaßen interessant zu gestalten. Alle anderen Beteiligten handeln wie so viele Horrorfilm-Opfer vor und auch nach ihnen auch: dumm und ohne gesunden Menschenverstand. Zusammen mit der nicht gerade gelungenen Animation der Riesenschlange bzw. deren teilweise plumpen Modells wirkt der Film trotz aller Bemühungen eher billig und schmalspurig. Zwar gibt es auch durchaus gelungene Einstellungen und Szenen, aber die sind über die gesamte Spielfilmlänge leider zu spärlich gesät.

    „Anaconda“ ist ein Versuch, neben dem berühmten weißen Hai auch ein anderes „Ungeheuer“ zu etablieren. Der Versuch erscheint zwar sehr bemüht, scheitert aber an einigen Komponenten. Das Schlangenmodell hätte sicher geschickter in Szene gesetzt werden können (hat der eingangs erwähnte junge Spielberg damals mit seiner Hai-Attrappe auch geschafft) und an Drehbuch und Schauspieleinsatz hätte wahrscheinlich auch noch geschliffen und gedreht werden können. So bleibt es beim bemühten Versuch.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    18.08.2015
    15:42 Uhr
  • Bewertung

    "Einfach nicht ernst nehmen" ist ein guter Rat

    Insbesondere angesichts der übertriebenen Killerschlange, die viel zu unrealistisch ist, um gruselig zu wirken, der dünnen, leider relativ spannungsarmen Handlung und der nicht gerade überzeugenden Darstellercrew bleibt einem auch nichts anderes übrig.
    Ob der Film einen gewissen Unterhaltungswert hat, wenn man ihn sich mit den richtigen Erwartungen (Unterste Schublade statt Mittelmaß; unfreiwillige Komik statt Spannung) ansieht? Vielleicht für andere, für mich jedenfalls nicht.

    Zuletzt noch kurz zu den Darstellern: Für mich war es nicht Jennifer Lopez, die am meisten genervt hat, sondern Jon Voight, der den Bösewicht derart peinlich übertrieben spielt, dass ich seine "Oh-Ich-bin-ja-sooo-böse"(Oder was auch immer das sonst bedeuten sollte)-Gesichtsakrobatik schon nach wenigen Einstellungen nicht mehr ausstehen konnte.
    Getoppt - im negativen Sinn - wird diese Darstellung meiner Meinung nur noch von den Gesichtern einiger Todesopfer. Wie soll man diese Blicke bitteschön ernst nehmen?
    gwilwileth_3f5990a104.jpg
    26.02.2010
    17:28 Uhr
  • Bewertung

    Einfach nicht ernst nehmen

    Ich komme mir wirklich dumm vor, wenn ich das so sage, aber mir hat der Film irgendwie gefallen.
    Ich weiß er war unfreiwillig komisch, aber irgendwie fand ich ihn auch unterrhaltsam.
    Die Schlange sah hier zumindest etwas realistischer aus als in "Anacondas: Die Jagd nach der Blut-Orchide"und sah auch voll coll.
    Jon Voight merkte man total an, dass er den Film nicht ernst nahm und sorgte für viele unfreiwillige Lacher.
    Spannend fand ich den Film auch auf alle Mal, auch wenn man ihn nicht wirklich ernst nehmen kann.
    Aber wenn man den Film einfach nicht ernst nimmt, dann wird man blendend unterrhalten.
    Außerdem gibt es entschieden schlimmere Filme.
    Man könnte fast sagen "Anaconda" ist eine alternative Version für "Snakes on a plane".
    Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß am Film.
    06.05.2007
    13:05 Uhr
  • Bewertung

    dieses werk als film zu bezeichnen..

    ist wirklich eine beleidigung für die gesamte filmwerke.
    j.lo war ja wohl furchtbar- ihre schlechteste rolle überhaupt.
    wollte die uns verarschen???
    überall wurde dieser film angekündigt und ich dachte erst der wär was zum grusel-irrtum.
    es war einfach nur blödsinn.
    schlangen sind nicht meine lieblingstiere, aber trotzdem empfinde ich es ebenso als beleidigung dieses computervieh als reptil zu bezeichnen. natürlich sah man auch immer das gesicht des verschlungen-schwachsinn.
    der schlechteste film aller zeiten
    19.03.2007
    15:52 Uhr
    • Bewertung

      vielleicht nicht der schlechteste

      aber schlecht is er trotzdem. schlechte story,schlechte schauspieler und ein computervieh als monströses Reptil.

      was hat man sich nur dabei gedacht?
      bbb3_56b424993e.jpg
      24.03.2007
      18:24 Uhr
    • Bewertung

      enttäuschung

      da gebe ich dir schon recht

      aber es fällt mir auf die schnelle wirklich kein schlechterer film ein.
      das soo miese filme überhaupt gedreht werden.
      26.08.2008
      18:45 Uhr
  • Bewertung

    "sehr schlecht" ist noch untertrieben...

    ... "die Mutter aller furchtbaren Schundfilme" wäre wohl treffender! ;)

    "Anaconda" verunglimpflicht nicht nur alle Schlangen mit so absurden Geschichten, dass einem davon übel wird, sondern ist noch dazu mit einer derart schlechten Jennifer Lopez beglückt, dass es zumindest eines gibt, was man während dieses Films tun kann: nämlich etwas anderes tun als den Film anzusehen. ;)
    Die Effekte könnten nicht schlechter, die restlichen Darsteller nicht mehr fehl am Platz (Jon Voight als einziger, vager Lichtblick) sein. Zumindest kann man bei sehr viel Optimismus unfreiwillig die ganze Zeit über lachen, wenn eine Peinlichkeit nach der anderen zum Vorschein kommt...
    29.06.2006
    09:08 Uhr
    • Bewertung

      Schlangen

      Eine echte Beleidigung für Schlangen. Und du hast Recht Jennifer Lopez-würg. Eine Beleidigung für die ganze Filmgeschichte....
      03.08.2006
      13:23 Uhr
  • Bewertung

    Nein

    Der Film war sehr schlecht. Und wirklich zum Einschlafen, dass kann man nicht Horror oder Thriller oder sonst etwas nennen!
    23.06.2006
    18:18 Uhr
  • Bewertung

    OMG WAR DER FILM MIES

    naja... der war so richtig schlecht... mehr kann ich das nicht sagen
    eisregen_126376c405.jpg
    15.11.2005
    18:20 Uhr
  • Bewertung

    lopez

    Wer sich an ihr nicht sattsehen kann ist genau im richtigen Film der rest im Falschen!
    Anfangs ist ja alles noch erträglich aber je länger der Film dauert desto dümmer wird er.
    30.07.2005
    13:44 Uhr
  • Bewertung

    Oh Gott!

    Also ich mag Schlangen und habe auch eine als Haustier und kann nur sagen, dass dieser Film eine Schande für die Kriechtierwelt ist. Und für die Filmwelt übrigens auch. Lediglich die Kulisse war ansehnlich.
    08.07.2005
    16:04 Uhr
Seite 1   2 alle Einträge