2 Einträge
7 Bewertungen
70.7% Bewertung
  • Bewertung

    Kurzweiliger Urwald-Spaß

    Die Handlung ist zwar nicht immer schlüssig, aber dank einer recht gelungenen Mischung aus Action, teils spektakulären Bildern, einem kleinen bisschen Spannung, einer mit Alexander - True Blood Eric - Skarsgård perfekt besetzten Hauptrolle und Humor stimmt der Unterhaltungwert.
    gwilwileth_3f5990a104.jpg
    06.08.2018
    08:26 Uhr
  • Bewertung

    Legend of Tarzan - ein perfektes Dschungelabenteuer

    Mit bombastischer Starbesetzung kehrt Tarzan als 3D Abenteuer auf die Kinoleinwand zurück!

    "True Blood" Schauspieler Alexander Skarsgård spielt Tarzan mit Namen John Clayton. Christoph Walz spielt den Bösewicht mit Humor, wie auch schon im Hollywood 007 Streifen Spectre.
    Kaum eine Stoff inspirierte die Filmindustrie mehr als wie Edgar Rice Burroughts Figur des Tarzan. Mit von der Partie als Regisseur ist David Yates, der auch für die letzten 4 Teile von Harry Potter verantwortlich ist.

    John Clayton, der 3. Viscount Greystoke, hat es sich im Familienwohnsitz in England gemütlich gemacht. Seine geliebte Ehefrau Jane (Margot Robbie - spielte in The Wolf of Street) und er leben ein beschauliches Leben. Beide sind mit der momentanen Situation unzufrieden. Doch der belgische König Leopold II steht eines Tages im Teesalon und würde gerne einige Personen zu einem Trip einladen. So etwas würden wir heute wohl als einen PR-Trip für Promis nennen. John lehnt aber ab. Es kommt nur ein knappes "Nein" "Ich war schon mal dort. Es ist heiß!" Na ja wäre zur Zeit lieber dort als hier in Österreich wenn ich mir unser Wetter ansehe. Der US Botschafter George Washington Williams (Samuel L.Jackson) stimmt ihn um und nun beginnt ein abenteuerreicher Trip.

    Dieser Trip war jedoch nur eine gemeine und hinterlistige Finte des gemeinen Léon Rom (Christoph Waltz - herrlich abgrundtief böse gespielt) Ich möchte nun nicht mehr weiter die Geschichte erzählen, da Mann/Frau sie höchstpersönlich im Kino miterleben muss.
    Im Jahre 1912 wurde Tarzan von US-Schriftsteller Edgar Rice Burroughs erfunden. Ein kleiner Junge der von Menschenaffen im Dschungel von Afrika aufgezogen wird. Es gab diverse Kinoverfilmungen. Johnny Weissmüller hat den berühmten Tarzan Schrei erfunden.

    Fazit:
    Dieser Film kleckert nicht sonder klotzt!! Die Besetzung ist hammermäßig und bietet ein Aufgebot an grossen Stars. Walz ist der Bösewicht und demostriert dabei einen fantastischen Humor, der ihm trotz der Bösen Absichten sympatische Züge verleit - das alles wurde in eine Story verpackt, an der offensichtlich gefeilt und poliert wurde. Auch die historischen Rahmenbedingungen des 19. Jahrhunderts wurden aufgegriffen und thematisiert. Ein Beispiel ist, als die Unterwerfung Afrikas durch europäische Kolonialherren ihren Höhepunkt erreicht hatten.

    Eine spannende Geschichte mit eingebautem Witz und Humor, die aber nicht in die Albernheit abgleitet. Ein opulentes Tarzan/Dschungel Abenteuer! Die 3D Inszenierung ist gewaltig! Soundtrack sehr sehr dramatisch aber hat am Ende doch irgendwie gepasst.
    Der Regisseur inszeniert ein martialisches Dschungelabenteuer. Es wird eine fantastische, exotische Welt geboten. Ein besonderes Kino Highlight! Aber ich bin doch auch nur eine Frau :D Wenn ich ehrlich bin gibt´s einfach nichts Schöneres, als fast 2 Stunden lang Alexander Skarsgård in kaum vorhandener Kleidung beim Herrumschwingen zuzuschauen - und das obendrein noch in 3D
    Prädikat: besonders sehenswert!
    sugarsue_3ceb3538f4.jpg
    28.07.2016
    17:21 Uhr