18 Einträge
31 Bewertungen
79% Bewertung
Seite 1   2 alle Einträge
  • Bewertung

    Das Erwachen der Macht ...

    ... ein technisch hochklassiger Film mit genialen Special Effects, teilweise irrem Handlungstempo, der einen Star-Wars-Neuling (so wie ich einer bin) nahezu atemlos im Kino sitzen lässt, konzentriert der Handlung folgend.
    Infiziert von *Rogue One* (Teil 3,5 ?), und den 6 anderen Star Wars Filmen die ich vorab gesehen habe, war ich gespannt auf Teil VII ... und wurde nicht enttäuscht.

    *Force Awakens* ist nicht nur Action und Sience Fiction...
    er ist auch Drama um eine Familie, die in der inneren Zerrissenheit von *Ben Solo* und der darauffolgenden Ermordung seines Vaters gipfelt...
    er ist auch Komödie... wer liebt nicht *Chewbacca* mit seinen unverständlichen Lauten die er von sich gibt, und dennoch Gefühle ausdrückt, die zu Herzen gehen - oder die Konversationen von *C3PO* der das Gepiepse von *R2D2* und auch *BB8* in ausschweifenden Reden übersetzt - ja, dieser Goldjunge redet wirklich zu viel :-))
    er ist auch ein bisschen Romantik... ist *Finn* nur ein Freund von *Rey* oder fühlt er etwas, dass er bisher nicht kannte - Liebe
    farishta_4df8bf350f.jpg
    14.12.2017
    08:24 Uhr
  • Bewertung

    Durchwachsen

    Kurzfassung meiner Meinung: Ich will ein Spin-Off mit Poe Dameron und BB-8, was der Rest noch so treibt, ist mir völlig wurscht.

    Langfassung:

    Ich bin offenbar zuwenig Star Wars-Fan um diesen hier zu mögen. Da waren soooo viele Analogien, Parallelen, Zitate, das war schon reichlich einfallslos und öde.
    Es gab natürlich einige sehr eindrucksvolle Einstellungen und auch ein paar gelungene Szenen, vor allem am Anfang, aber ansonsten war es schon sehr dünn.

    Rey ist cool, aber wirklich genug fasziniert um mich bei der Stange zu halten, hat sie mich nicht. Finn hat mich eigentlich nur genervt. Obwohl ich es gut finde, dass er ein desertierter Stormtrooper ist, war er davon abgesehen ein völlig uninteressanter und eben nerviger Charakter für mich.

    Daran anschließend: Was soll dieser Trend, die lächerlichen Lulus in die erste Reihe zu stellen, während die wirklich coolen Typen nur noch zweite Geige spielen dürfen? (siehe auch "Guardians of the Galaxy", wo der Waschbär sooooo viel cooler und heldenhafter war als Star Lord) Warum bekommt der coolste Mann (Oscar Isaac als Poe Dameron ) so wenig Screentime? Zu Glück war da noch Han Solo, der hat das bissl rausgerissen...

    Und was soll der Trend, dass die Bösewichte nur noch lächerlich sind (siehe auch "Guardians of the Galaxy", "Avengers 1&2", "Thor 2") und nicht mehr charismatisch und zum Fürchten? Ich meine, dieser Kylo Ren scheint ja noch dazu absichtlich so peinlich zu sein... Domnhall Gleeson war wenigstens irgendwie vergnüglich mit seinem Overacting, aber halt auch lächerlich so als Böser... Mit dem Hologramm-Ork fang ich erst gar nicht an *gähn*

    Was mich glücklich gemacht hat, war BB-8. Er ist sooo süß, noch süßer als R2-D2, ein absoluter Genuss

    Also, sicherlich schwächer als die ganze Prequel-Trilogie, alles nur aufgewärmt und Dienst an den Fans. Bei den Prequels gab es wenigstens Protagonisten, die für mich interessant/sympathisch waren, hier hatte ich einfach zu wenig Interesse an Rey und vor allem Finn, und so hat mich der Film echt verloren. Dabei war ich echt positiv eingestellt am Anfang, vor allem weil der Anfang mit Poe noch so gut funktioniert...

    70% gebe ich trotzdem. Wegen Han, wegen Poe, wegen BB-8, wegen der Wüste und der teils sehr gelungenen Atmosphäre und auch dem gut genutzten 3D. Ein bisschen wegen Rey, weil es klasse ist, dass eine Frau die Hauptfigur und Heldin ist.

    Oh, und Daniel Craig. Der war auch super *gg* Sogar mit "seiner" Synchronstimme, super!
    lex217_0d8e49e998.jpg
    20.01.2016
    10:32 Uhr
  • Bewertung

    Film zeigt genau die neuen Besitzverhältnisse an - Disney

    Der Film ist in meinen Augen über lange Strecken langweilig und vorhersehbar. Die teilweise typisch amerikanischen "Kinder-Dialoge" und krampfhaft eingebauten Witzchen sind sehr mühsam. Alles in allem war es den Kartenpreis nicht wert, auch wenn der Film mit dem Leinwandcomeback von H. Ford etwas an Qualität (Nostalgie) gewinnt. Aber sonst?
    Ich bin überrascht, dass Filme wie die 70/80er Star Wars Reihe zu Hause am TV weit besser wirken, als die aktuellen Filme 3D (!) im Kino. Wenn ich mir Cockpit und Interieur des Millenium Falcon einst und jetzt anschaue, so wirkt der Millenium Falcon von heute wie ein billigst produziertes Mockup...
    Harrison Ford tut noch sein möglichstes, aber kann halt auch nur mehr stehende Rollen übernehmen. Die restlichen Schauspieler waren schwach, am besten im Film waren noch die Außerirdischen, aber auch die Band war im Vergleich zur alten eine schlechte Kopie.
    Schade, irgendwie hatte ich mir VIEL mehr erwartet. In erster Linie keine so lächerliche Story - da war ja Episode I sehenswerter, und auch von den Schauspielern besser besetzt. Kann leider nur negativ schreiben, der Film war in meinen Augen eine Enttäuschung, und dass dieser Film jetzt am meisten Kohle von allen Filmen einspielen soll seit Anbeginn ist für mich nur aufgrund des Hypes nachvollziehbar. Jeder Fan im Bekanntenkreis sagt zum aktuellen Star Wars Streifen nur "Naja, hab mir schon ein wenig mehr erwartet". Naja, sowas kommt raus, wenn Disney das Ruder übernimmt. Es ist ein Kinderfilm geworden, und es waren auch recht viele Kinder im Saal. Und das ist dann nicht mehr das, was ich mir unter Star Wars vorstelle.
    12.01.2016
    23:17 Uhr
  • Bewertung

    Star Wars: Meine letzte Hoffnung - verflogen

    Meine fast spoilerfreie Kritik:
    Rein als Film bewertet, ohne Krieg der Sterne und was alles danach kam miteinzubeziehen, kann ich wenig bemängeln.
    Ich habe Das Erwachen Der Macht im IMAX gesehen ('toller' Ton... -.-) - vom 3D her sauber und schön, jedoch - glaub ich - unnötig.
    Die Bilder und Effekte sind mit Abstand die schönsten (vorallem in Star Wars; ach, George), die ich je gesehen habe.
    Auch die neuen Wesen und Droiden sind liebevoll insziniert und (fast) perfekt animiert.

    Meine Kritikpunkte wären, dass viele Fragen nicht beantwortet werden - damit man 2017 wieder ins Kino geht!? - und die Schauspieler ansich:
    Angefangen bei einem 'coolen' Poe, der Sprüche klopft, während ein Dorf massakriert wird, über einen plumpen Sturmtruppler FN-2187 bis hin zum erst besten 'doch-nicht-Sith-Lord' Kylo Ren seit Darth Maul, bis er dann den Helm abnimmt, und mit Hayden Christensen den 1sten Platz teilt.

    Als Star Wars bewertet, also ab Krieg der Sterne und mit einem bescheiden Hintergrundwissen über Kanon etc... meh...
    Dass Disney wirklich das erweiterte Universum einfach weggeworfen hat und nicht mit dem bestehenden arbeiten will, lässt schon mich, der sich noch wenig mit der Materie auseinandergesetzt hat, sauer aufstossen.
    Ben Solo?! Ernsthaft?!
    Vom Rest ganz zu schweigen...

    Abgesehen davon, lebt der Film zuviel von den alten.
    Egal ob Zitate, Szenen, Plot, X-Wing und Co., oder die alten Darsteller (was ja auch irgendwie ganz nett ist - nur auf die Darsteller bezogen) - er ist kaum was eigenständiges und zielt mMn zu sehr darauf ab, beim Publikum 'die gute alte Trilogie' und die damit verbundenen Gefühle wieder aufleben zu lassen.

    Und das Neue ist bescheiden.
    Nazieske 1ste Ordnung (Illuminati confirmed ;P), 'Starkiller' (ach, Disney) -Basis, Sturmtruppen, die eig. keine sind, in neuer Rüstung und mit neuen Blastern, aber immer noch mit Tie-Fightern herumfliegen, der Widerstand, der keine Rebellion ist, aber immer noch mit X-Wings herumfliegt und den es gibt, trotz der Neuen Republik,...
    Hm, eigentlich zähl ich da keine so neuen Sachen auf...

    Summa summarum:
    Schöner Film für's Auge.
    Guter Film für Leute, die neu in der weit entfernten Galaxis sind, oder alle anderen Filme kennen und nicht viele Fragen stellen.
    meh... für Enthusiasten.
    Letzter für mich; ich bin zu alt für den...
    05.01.2016
    05:08 Uhr
    • Bewertung

      Sturmtruppen

      Warum sollen das keine Sturmtruppen sein?
      bbb3_56b424993e.jpg
      05.01.2016
      20:04 Uhr
    • Bewertung

      Sturmtruppen

      Ich denke, weil Sturmtruppler vorher Klonkrieger waren und nun sind es reale Menschen.
      http://jedipedia.wikia.com/wiki/Sturmtruppen
      1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
      05.01.2016
      21:09 Uhr
    • Bewertung

      Falsch

      Die Sturmtruppen waren nie Klonkrieger in der OT.
      Das wurde dann geretconnt nach Ep 3 und den Klonkriegen. Schlussendlich waren die Sturmtruppen in OT Menschen.
      Klonkrieger sind zudem bessere Schützen als die Sturmtruppen.

      Eine wunderbre möglichkeit das zu erklären wurde leider vertan, als dass die Eröffnungsschlacht in Ep III nicht auf Camino stattgefunden hat, wo dann die Klonfabrik zerstört werden hätt können. Das hätte so viel mehr Sinn ergeben.
      bbb3_56b424993e.jpg
      06.01.2016
      10:34 Uhr
    • Bewertung

      Eine verspätete Erklärung

      Naja, also zum einen - wenn man nur die Filme kennt - sind/waren die Sturmtruppen Klonkrieger (dass das in der OrigTrig nicht erwähnt - wie vieles, vieles andere - wird ist klar; das Krieg der Sterne nach dem Erfolg später als Star Wars Episode IV bezeichnet wurde, war am Anfang auch nicht geplant, geschweige denn, wie und was genau in I,II und III passieren wird, um nur leicht in die Evolution von Star Wars abzuschweifen.)zum anderen, wenn Luke auffallend klein für einen Sturmtruppler war, da soll ein Fynn, FN-0815 als einer durchgehen?!

      MMn ist es einfach,... Ich hab mit Star Wars abgeschlossen. Sollte ich je wieder das Verlangen Star Wars zu sehn, leg ich mir meine alten VHS' (in original Fassung, ohne CGI - GEORG VERDAMMT!!!111!!!) und schwelge in meinen Kindheitserinnerungen.

      Wie gesagt, es war ansich kein schlechter Film (sicherlich auch die, die mittlerweile rausgekommen sind) - hübsch gemacht und alles - aber für mich der letzte, da ich mit Jay Jay und Disney noch weniger auskomme als mit Jar Jar.
      25.05.2017
      05:26 Uhr
  • Leider kein Mad Max (SPOILER)

    Meine Erwartungen für diesen Film lagen ungefähr auf dem Level von Mad Max. Ich hoffte für gutes Popcornkino, was ich aber leider nicht bekamm. Er war schon etwas unterhaltsam aber gut kann man ihn nicht nennen.

    Das größte Problem war, dass die Charaktere keine Facetten hatten. Rey war eine typische "Mary Sue", also jemand der in Interesse alle anderen liegt und in allem was sie tut zu gut ist. Sie leidet nie, muss sich nie wirklich bemühen und es lag nie etwas auf dem Spiel bei ihr. Ihre Figur, sowie die von Poe, Finn und Kylo, war zwar Interessant aber Film wusste es nicht zu nutzen.

    Der Schluss wo Rey die Macht verwendet um Kylo zu biesiegen ist ein "Deus ex Machina", also das heißt, dass eine außenstehende Macht (pun intended) eine Lösung auswirkt, ohne dass die Figur wirklich was machen muss. Sowas ist dramaturgisch einfach schlecht. Der Action war auch nicht besonders oder spannend choreografiert .

    Er übertraff jedenfalls Episode I-III aber der Film steht nicht für sich alleine. Hoffentlich werden die weiteren Teile besser.
    andreas1608_6b98f9dcc4.gif
    03.01.2016
    23:46 Uhr
  • Bewertung

    Weiter mit dem Altbekannten

    Mit "Das Erwachen der Macht" wird die Star Wars Reihe endlich fortgeführt. 30 Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi Ritter" hat sich die Situation im Universum kaum gebessert. Als der Widerstandspilot Poe Dameron eine Karte erhält,die zum verschollenen Luke Skywalker führen soll, geraten die junge Rey, der Sturmtruppler Finn, und der Android BB8 in ein machtspiel, das erneut die Galaxis zu zerreißen droht.

    Episode 7 ist ein toller Film, wunderbar gemacht, sher anschaulich, großartig gespielt, tolle neue Figuren, und durch seinen humor wird er wohl zum lustigsten Star Wars Fim werden.
    Das Problem ist die Story, die einfach zuviel von von der Originatriogie übernimmt. Hierbei hat Disney zuwenig Verrauen in Neues gesetzt. Origiale Sachen sind zwar vorhanden, doch teilweise zu wenig oder unter eine Schicht von CopyPaste begraben. Die Thematik um Wiederbetätigung und Kenntnis der Vergangenheit geht dabei etwas unter.

    Eindeutige Highlights sind Han Solo, Daisy Ridley als Rey, der Androide BB8 und Adam Driver als neuer Bösewicht und Darth Vader-Nachfolger Kylo Ren.
    bbb3_56b424993e.jpg
    01.01.2016
    21:56 Uhr
Seite 1   2 alle Einträge