6 Einträge
7 Bewertungen
53.6% Bewertung
  • Bewertung

    Endspiel?

    Was für ein Popanz für ein Sci-Fi Abenteuer der hohlen Art. Nur technischer Schnickschnack bis zum Abwinken. Angehäuft mit einer ‘Schwarzen Pädagogik‘ der schlichten Art übertreffen sich die Akteure im ernst bis grimmig Schauen. Lediglich Harrison Ford als Colonel Hyrum Graff darf mal ein paar Sekunden einen altersmilden Gesichtsausdruck zeigen. Da wird er glatt übertroffen von Ben Kingsley als Mazer Rackham. Der Arme hat sich auch noch das Gesicht bis zu Unkenntlichkeit anmalen lassen müssen. Der Plot ist aus dem Versatzstückkasten des Weltraumschrotts: mit einer Mischung aus Boot Camp und Kadetten Drill werden Helden ausgebildet. Und der größte von ihnen ist der Titelheld Ender (Asa Butterfield). Egal ob im ‘gestreiften Pyjama‘ oder bei ‘Hugo Cabret‘ er gewinnt stets die Herzen der Zuschauer mit seinen wunderschönen großen Augen. Darin spiegelt sich Mut und Entschlossenheit, aber auch Trauer und Tränen. Abigail Breslin und Hailee Steinfeld müssen das Gegengewicht zum männlichen Vollpotential bilden.
    Die Feinde sind Insektoide, die einer Gottesanbeterin ähneln und treten erst ganz am Ende auf. Sie stammen noch aus der Zeit als solche Wesen als Ameisen oder Spinnen über die Leinwand huschten. Der Name Formicula erinnert noch an ihre Vorfahren. Hier heißen sie natürlich ‘Formics‘. Der sympathische Held Ender wurde natürlich gelinkt und segelt in eine vielversprechende Zukunft. Mann war das spannend!? Schon schlecht, wenn man so weit von der Romanvorlage abweicht. Ja, die Helden werden halt auch alt: der Ben und der Harrison .K.V.
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    22.08.2016
    13:01 Uhr
  • Bewertung

    Etwas für mich!

    Im Gegensatz zu den anderen Bewertungen hier auf Uncut war "Ender's Game" tatsächlich etwas für mich! Ich habe mich in dieser Science Fiction Welt sehr wohl gefühlt und ich habe mich sehr gut in den Hauptcharakter, Ender, einfühlen können, auch wenn er von den anderen Charakteren im Film oft missverstanden wurde. Alle Schauspieler waren insgesamt gut gecastet. Man fühlt und fiebert so richtig mit ihnen mit. Die Story hinter dem Film fand ich gut (wenn auch nicht überragend), genauso wie die Wendungen und das Ende des Films. Endlich ein Film, der nicht vorhersehbar ist, bis zur letzten Szene! Die Effekte waren, wie nicht anders zu erwarten, gut. Mir wurde wirklich nie langweilig und ich spürte so ein bisschen die Magie des Films. Ein Kritikpunkt meinerseits ist, dass man noch viel mehr in die Tiefe der Charaktere und tiefer in die Story hinein gehen hätte können. Alles wird nur oberflächlich dargestellt. Wie ich im Nachhinein erfahren habe, basiert dieser Film auf einem Buch. Vermutlich findet man dort alle Antworten. Natürlich wäre "Ender's Game" noch ausbaufähig, und man könnte einen richtigen Blockbuster (vielleicht mit einem jungen Matt Damon?) daraus machen... aber ich finde, alle haben ihren Job richtig gut gemacht und ich muss wirklich sagen: Der Film hat mir gefallen!
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    15.05.2016
    18:28 Uhr
  • Bewertung

    Game Over

    Hmm. Also für mich ist der Film leider nichts. Und das trotz Harrison Ford! Warum er sich das angetan hat hier mitzuspielen, ist mir unverständlich. Möglicherweise war der Originalroman, der hier als Vorlage diente, spannender und hat so die Produzenten auf einen Geldregen hoffen lassen. Wenn ja, blieb in der Filmversion leider nicht viel davon übrig. Die zwei Stunden werden so schon sehr lange und hinterlassen leider den Eindruck, dass man in der Zeit etwas Sinnvolleres machen hätte können.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    21.02.2015
    16:40 Uhr
  • Bewertung

    Ok for the genre

    The story plot was predictable, but had some unexpected twists too. The way they would rotate the camera for space shots made it feel like you were turning too. Harrison Ford was wrong for his role, but the movie made me want to read the book.
    26.10.2013
    23:07 Uhr
  • Bewertung

    Starship Trooper Kids

    Am Ende sagt der Hauptdarsteller "Game over" und der Zuschauer fragt sich warum der Film sooo lange dauern musste ... Reine Zeitverschwendung!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    24.10.2013
    20:15 Uhr
    • Schade

      Das ist schade, von dem Film hätte ich mir mehr erwartet. Dann schauts ja bei unserer Einspielwette diesbezüglich schlecht für mich aus ;))

      Spannend finde ich aber, dass der Film bei uns eine Woche vor dem US-Kinostart zu sehen ist.
      uncut_4fd94f1238.jpg
      24.10.2013
      20:20 Uhr