Forum zu Oblivion

6 Einträge
8 Bewertungen
70.6% Bewertung
  • Bewertung

    Optisch überzeugend

    Den Film habe ich mir ohne die geringsten Vorinformationen angesehen – und war nach den ersten paar Minuten fasziniert. Die Optik der dargestellten Zukunftsversion ist gewaltig. Unglaublich schöne Bilder werden da auf einen losgelassen. Damit kann der Film voll punkten. Die eigentliche Story erschließt sich einem nicht sofort und es dauert ein wenig, bis man die Puzzleteile richtig zusammengesetzt hat. Das soll aber kein schlechtes Zeichen sein, ergibt das Gesamtbild doch einen recht intelligenten Science-Fiction Film. Allerdings gibt es leider keine Identifikationsfigur, mit der man wirklich emotional mitfühlt. Das Schicksal von Tom Cruise, der den Film über weite Strecken alleine tragen muss, berührt den Zuseher nur bedingt. So war es mir schließlich irgendwie egal, wie die Sache ausgeht…

    Schade, denn wenn es zu der tollen optischen Komponente auch noch eine mitreißende Handlung gegeben hätte, wäre es ein grandioser Film geworden. Die über zwei Stunden aufbereitete Story ist zwar sicher interessant, lässt einen aber leider ziemlich kalt. Somit ergibt sich für eine Bewertung folgendes Bild: 90% für das tolle Setting, 50% für die leider zu unterkühlte Aufbereitung der Story – ergibt im Schnitt 70% gesamt.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    25.05.2015
    19:56 Uhr
  • Bewertung

    Spektakulär unspektakulär.

    Ja, ja, ja....immer wieder diese Dystopien...

    Fasse mich kurz: Interessante Bilder, spannender Plot; Schauspieler ok; Höhepunkt eher seicht; Neuheiten im Genre suchte ich vergeblich; 2077? Eher zu früh für so ein dramatisches Szenario; Schluss war nicht so meins; Es war eben spektakulär unspektakulär...
    constantine_63f744ebb1.jpg
    19.02.2015
    16:06 Uhr
  • Bewertung

    Durchwachsen

    Für mich hat der Film vor allem im Bereich der Kamera, der Architektur der Bauwerke und der Filmmusik seine größten Pluspunkte. Bei der Handlung gibt es gewaltige Logikprobleme, nicht nur solche, über die man leicht hinwegsieht, sondern auch schwerwiegendere: jeder, der schon einmal geflogen ist, weiß um die niedrigen Temperaturen in der oberen Atmosphäre. Der Swimmingpool über den Wolken ist zwar eine nette Idee, aber doch bei rund -60 Grad Celsius ein wenig kalt, selbst wenn er beheizt wäre, um das Wasser flüssig zu halten. Aber egal: die Geschichte der Unterdrückung der Menschen durch die Maschinen ist natürlich nicht neu und ich meine, dass James Cameron in Terminator 2 die bisher beste Version davon abgeliefert hat. Oblivion ist deswegen noch lange kein fader Film und bietet auch nicht nur durch seine maschinellen und flugtechnischen Zitate aus diversen SF-Klassikern viel fürs Auge. Wirklich überzeugt hat er mich aber auch nicht. Der BORG-Würfel mit der bösen Anführerin hatte einfach viel mehr Reiz als das im All treibende Prisma mit der Schwester von Jodie Foster am Bildschirm.
    harry.potter_aadba0451b.jpg
    03.09.2013
    08:50 Uhr
  • Bewertung

    Oblivion 4K

    Die Optik des Films ist natürlich erstklassig. Das ist Science-Fiction! Inhaltlich war der Film besser als erwartet, er hat natürlich gewaltige Logiklöcher, aber damit muss man bei so einem Film ja rechnen. So ist das eben im Kino.
    Auch wenn die vorherigen Schreiber offensichtlich von Andrea Riseborough sehr begeistert waren (wohl wegen ihrer Swimmingpool-Szene ;), fand ich doch Olga Kurylenko überzeugender.

    Wer sich den Film übrigens nicht nur in der Pseudo-„Imax“-Version anschauen will, die nur eine 2K-Auflösung hat, hat in Graz nur noch heute die Möglichkeit. Denn nur noch heute ist der Film in der Originalversion im großen Saal des KIZ RoyalKinos zu sehen. Und das in einer 4K-Auflösung, die viermal soviel Pixel hat, wie die üblichen Kinoprojektoren…
    uncut_4fd94f1238.jpg
    25.04.2013
    15:02 Uhr
  • Bewertung

    Independence Day 2.0

    der film erinnert teilsweise doch sehr stark an independence day. mehr sei dazu nicht gesagt um nichts von der handlung zu verraten.
    ansonsten ist der film technisch in bild und ton (IMAX - oder was cineplexx darunter versteht- hat bei solchen filmen doch seine berechtigung) sehr gut gemacht. gut gefallen hat mir auch das "penthouse" in welchen jack (tom cruise - collateral bleibt für mich sein bester film) und victoria (Andrea Riseborough - sehr nett!) leben.
    trotzdem hat der film für mich nicht das besondere etwas und bis auf Andrea Riseborough keinen wiederanschauwert.
    bricklayer_411372b1d0.jpg
    16.04.2013
    23:23 Uhr
  • Bewertung

    Sehr gut

    Mir hat der Film sehr gut gefallen.
    Die Optik ist wirklich außergewöhnlich und extrem schön, gerade im IMAX ist das gut rübergekommen.
    Die Story ist auch sehr gut und entfaltet sich in sehr angenehmem Tempo. Tom Cruise trägt den Film mit der ihm eigenen Leichtigkeit und die beiden Ladys machen ihre Sache auch sehr gut, besonders Andrea Riseborough.
    Wer auf intelligente Science Fiction steht, sollte hier sehr gut bedient werden.
    lex217_0d8e49e998.jpg
    16.04.2013
    15:28 Uhr