2 Einträge
7 Bewertungen
75.7% Bewertung
  • Bewertung

    Shakespeare meets The walking Dead

    Für mich ist Warm Bodies ein ziemliche Überraschung. Zuerst dachte ich, dass es sich hierbei um einen relativ simplen Film handelt, der versucht, im Fahrwasser des Twilight Finales, ein wenig zu profitieren. Der Start war sicherlich dementsprechend gewählt, jedoch bietet Warm Bodies eine interessante Neuinterpretation von William Shakespeares Romeo und Julia. Zwar ist und bleibt der Film eine Teenie Liebeskomödie, sie schafft es aber spritziger zu wirken, als mach andere Film aus diesem Genre.
    Sehr unterhaltsam sind vor allem Rs Erzählungen aus dem Off, in denen er zum einen relativ nüchtern die Situation erklärt, an manchen Stellen aber auch die leichte Verzweiflung eines Teenagers in Sachen Liebe wiederspielt.
    Warm Bodies wird dennoch kein Film sein, den ich mir öfters ansehen werden. Für das eine Mal, war es aber eine gute Unterhaltung.
    sanasani_81677de759.jpg
    04.09.2015
    22:55 Uhr
  • Bewertung

    Herzerwärmend, schauderhaft und: intelligent!

    Was auf den ersten Blick wie eine mehr oder weniger trashige Zombie-Geschichte mit einem Hauch von Twilight-Charme daher kommt, entpuppt sich als waschechter Zombie-Horrorfilm mit einer Prise Harry Potter und einem wirklich intelligent geschriebenen Drehbuch voller metaphysischer Doppeldeutigkeiten, die den Film deutlich wertvoller machen als die Geschichte an sich. Herrlich komisch zwischendurch, sarkastisch und spannend wirkt der Streifen nicht zuletzt durch seine tollen Schauspieler in den beiden Hauptrollen. John Malkovich ist völlig austauschbar, aber das war von Anfang an klar. Ich wurde den Eindruck nicht los, dass Teresa Palmer die ältere Schwester von Kristen Stewart sein könnte - älter ist sie schon, aber Australierin und mit dem Formel 1 Piloten Mark Webber liiert. Vielleicht wurde die Sinnestäuschung auch nur durch die Ähnlichkeit der Liebesgeschichte im Vergleich zur "Twilight"-Sage hervorgerufen? Möglich wärs, aber sowohl Teresa Palmer als auch ihr Filmpartner Nicolas Hault spielen um Einiges besser als das Vampirduo.
    markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
    24.07.2013
    13:59 Uhr