5 Einträge
15 Bewertungen
79.3% Bewertung
  • Bewertung

    Sam & Suzy heiraten

    An Wes Anderson scheiden sich die Geister. Die einen sehen in ihm den Totengräber des Kinos, die anderen die Zukunft des Films.
    Hier hat er einen Abenteuerfilm für Jugendliche gemacht (für und über 12 Jährige), mit Sam (Jared Gilman) und Suzy (Kara Hayward). Und mit Ferienlager, Flucht aus dem Elternhaus und erste Liebesbeziehungen durch Petting und Küsschen. Mit Retro und Animation und natürlich den hilflosen Erwachsenen. Und mit einer Promi-Riege: Bruce Willis, als Inselpolizist Sharp mit Verhältnis, Bob Balaban als Erzähler, Bill Murray und Francis McDormand als Suzys Eltern und Ed Norton als Oberpfandfinder. Tilda Swinton ist ‘das Jugendamt‘ und wird auch so angeredet. Harvey Keitel irrlichtert durchs Gebüsch und fragt sich und uns, was er hier eigentlich sucht.
    Wir sehen wieder die typischen Wes-Anderson-Merkmale:
    die quietschebunte Kulisse erinnert an ein Märchen, in den Dialogen schimmert hin und wieder ‘Schwarzer Humor‘ durch und die Handlung kommt aus der Abteilung ‘Absurdes Theater‘.
    Dabei ruht die Kamera fast nie. Sie umkreist der Personen oder macht lange Fahrten z.B. wenn ein Segelboot bei Windstille mit einem Affenzahn durch das Bild rauscht, fährt sie mit.
    Wenn einen nicht die Kindertrauung stört oder die Sintflut und wenn man Sätze wie ‘Ich liebe dich, aber du weißt nicht wovon du sprichst‘, kann man sich gut unterhalten fühlen.
    Es ist kein richtiges Märchen und auch nicht durchweg komisch, höchstens teilweise skurril. Wes Anderson eben. Und der bewegt sich in einem Königreich, in dem der Mond aufgeht…
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    03.08.2016
    12:29 Uhr
  • Bewertung

    Tollstes, Bestes, Schönstes

    Wes Anderson hat noch nie enttäuscht.
    Lässt man sich auf einen seiner Filme ein, verlässt man kurz den Alltag und findet sich wieder in der skurrilen Welt des Wes.
    Es passt immer alles bis ins Detail. Kostüme und Soundtrack sind toll. Die Darsteller erwecken ihre Rollen erst richtig zum Leben. Die Dialoge sind lustig und spontan. Die Story ist zum mitfiebern und sogar der Plattenspieler wird ins Szene gesetzt.
    stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
    11.12.2013
    22:15 Uhr
  • Bewertung

    Verquer und liebenswert

    Der Look und die Story sind einzigartig, die Figuren herrlich schräg, Edward Norton ganz toll... wirklich sehr sehr cooler Film, aber manchen vielleicht dann doch etwas ZU abgedreht ;-)
    lex217_0d8e49e998.jpg
    05.07.2012
    19:21 Uhr
  • Bewertung

    Überraschend gut!

    Ein skurriler, witziger, vor allem aber auch menschlich sehr sympathischer Film. Denn trotz aller Überzeichnungen sind die Charaktere des Filmes - Kinder wie Erwachsene - vielschichtig und in einfühlender Weise dargestellt. Empfehlenswert!
    03.06.2012
    08:51 Uhr
  • Bewertung

    Lustig und sehenswert

    Hatten echt Spaß! Lustig und sehenswert....

    Am besten ist sicher die Kussszene am Strand. Echt kultig. ;)
    29.05.2012
    18:48 Uhr