8 Einträge
30 Bewertungen
77% Bewertung
  • Bewertung

    more than a pretty woman!

    Julia Roberts schafft es für mich in und als "Erin Brockovich" sich Respekt zu verdienen. Sie und der gesamte Film haben mich überrascht. Ich muss zugeben, ich bin andere Filme mit ihr gewöhnt, in denen sie mir bis auf ihr markantes Lächeln nicht all zu positiv im Gedächtnis bleibt. Diese Rolle verkörpert sie wirklich sehr gut und sie ist ihr auf den Leib geschneidert. Aber auch Daumen hoch für das gesamte Drehbuch und die Charakter-Ausarbeitung, denn oh ja, Mann (und Frau) versteht die Beweggründe der Charaktere. "Erin Brockovich" inspiriert und berührt, ohne kitschig zu sein. Drama und Humor werden sehr gut vereint - die Balance stimmt. Das die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, ist das Tüpfelchen auf dem i. Eines der Mankos für mich persönlich ist, dass der Film um 15 Minuten kürzer sein könnte, wenn man Szenen gekürzt hätte, die nicht unbedingt notwendig gewesen wären. Es bleibt das Gefühl, dass manches einfach viel zu lange dauert beziehungsweise recht lansgam vorran geht.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    14.03.2016
    21:03 Uhr
  • Bewertung

    And the Oscar goes to...

    ...Julia!! Sie hat den Goldmann für diese Rolle wirklich mehr als verdient, verkörpert sie Erin doch sehr authentisch.
    Ich finde es auch immer total genial, dass sie eigentlich in den ganzen Filmen relativ sympathisch rüberkommt, Menschlichkeit ausstrahlt etc. Wenn man aber den Tratsch- und Klatschblättern glauben darf, dann ist sie im wahren Leben eine richtige Zicke...so sieht man, sie kann sich also wirklich in die Rollen hineinversetzen, in eine andere Person schlüpfen.

    Die Story selber hab ich eher solala gefunden, wenn man aber bedenkt, dass es diese Frau tatsächlich gibt und sie diesen Skandal auch wirklich aufgedeckt hat, kann man wirklich nur den Hut ziehen. Respekt!!!
    08.03.2008
    13:24 Uhr
  • Bewertung

    Sehenswert

    Ja, das ist endlich einmal ein Film mit Julia Roberts den ich mir ansehen kann, ohne mich allzusehr über die Schauspielerin ärgern zu müssen. ;-) Aaron Eckhart gibt hier den coolen Biker und Julia verkörpert Erin doch sehr glaubwürdig. Ein wirklich guter Film, den man sich auch ein zweites Mal ansehen kann!
    joesy_161503dc9f.jpg
    17.12.2007
    10:52 Uhr
  • Bewertung

    ...

    Ja, ja ein guter Film, eine wahre Story , eine halbwegs gute Schauspielerin. Das geht so....
    23.06.2006
    18:52 Uhr
  • Bewertung

    das ist endlich mal ein film...

    ...den man anschauen kann, ohne sich die ganze zeit über schlechte schauspieler, peinliche dialoge oder fehlende inhalte ärgern zu müssen! julia roberts ist wie immer genial, und es handelt sich mal um ein interessantes thema, was ja heutzutage schon selten ist... gut, zwischendurch droht es ins kitschige zu kippen, aber es kippt nie ganz.
    ich würd ihn nur gern mal im originalton sehen.
    10.06.2006
    20:19 Uhr
  • Bewertung

    der wohl

    kommerziellste film von steven soderbergh neben der oceans serie. nichtsdestoweniger sehr gut unterhaltsam und eine super tussige julia roberts.
    allein das schnulzige ende hätte nicht sein müssen.
    kim606_4086b33d9c.jpg
    07.03.2006
    12:59 Uhr
  • Bewertung

    nette Verfilmung der Wirklichkeit

    Erin kämpft gegen die Industrie die Trinkwasser verseucht und wie immer natürlich alles leugnet. Trotz fehlender Rechtsausbildung ist sie mitbeteiligt am positiven Ausgang einer Klage gegen PG&E bei der die Betroffenen mit 333mio Doller entschädigt wurden.
    30.07.2005
    16:07 Uhr
    • Bewertung

      Genau!

      Super Film!
      09.09.2005
      09:51 Uhr