6 Einträge
15 Bewertungen
75.7% Bewertung
  • Bewertung

    Das Urteil - Jeder ist käuflich

    Dieser Film zählt absolut zu meinen Lieblingsfilmen, denn noch kein Film hat es geschafft, mich bis zum Ende hin im Ungewissen zu halten, auf welcher Seite er denn nun steht. ich wusste echt lange nicht, wie es ausgeht, ob sie sich für das Gute (Dustin Hoffman) oder für das Böse (Gene Hackman) entscheiden.
    John Cusack hat mich echt überzeugt und auch Rachel Weisz war sehr überzeugend.
    Ein absoluter Top-Film!!!
    14.02.2009
    20:54 Uhr
  • Bewertung

    Überraschend gut!

    Ich, absoluter Grisham Fan, hätte mir wirklich nicht gedacht, dass der Film so gut wird.
    Bei den Büchern ist es ja fast immer unmöglich sie, einmal angefangen, wieder aus der Hand zu legen, die Filme dagegen hab ich immer ein bisschen "fad" im Gegensatz dazu gefunden...bei diesem Film muss man aber wirklich sagen, dass die Schauspieler alle gut in die Rolle passen, sie die Charaktäre somit wirklich gut verkörpern, die Spannung ist teilweise auch erhalten geblieben...was will man also mehr?
    Empfehlenswert, auf jeden Fall!!
    16.03.2008
    23:08 Uhr
  • Bewertung

    Das Urteil über "das Urteil"

    Also ich muss sagen mir hat der Film wirklich sehr gefallen. Ein kühler Thriller mit tollen Schauspielern.
    Natürlich jetzt kein Reisser wie "die Jury" oder so, aber der Film lässt einen mit einem angenehmen Gefühl zurück.
    Der Film behandelt ein sehr unmoralisches Thema, die Käuflichkeit der Menschen, und man denkt sich die ganze Zeit was John Cusack alias Nicholas Ester will.
    Aber zum Schluss lässt der schöne Schluss das ganze hübsch ausklingen.
    Der Stil hat mir auch gut gefallen, irgendwie hat das ganze mit New Orleans zusammengepasst.
    lemonysnicket_025246c042.jpg
    12.11.2006
    22:31 Uhr
  • Bewertung

    Wunderbar

    Da ich das Buch noch nicht gelesen hatte war die Handlung Neuland für mich, und ich muss sagen ich war begeistert. Die Handlung hebt sich absolut von seinen anderen Büchern ab, "the twist in the tail" am Schluss ist beeindruckend. Man fiebert mit, man weiß bis zum Schluss nicht was passieren wird. Die Darsteller, allen voran Dustin Hoffmann der in "Sleepers" schon einmal den Anwalt von der traurigen Gestalt darstellte. Auf jeden Fall sehenswert.
    susn_15a35adfde.jpg
    02.01.2006
    15:17 Uhr
    • Bewertung

      Hab das Buch gelesen

      Ist schon eine Weile her, genau 10 Jahre sogar. Ich hab mir das Buch von einer Schulkollegin aus den USA mitbringen lassen. Mein erstes Buch, das ich auf Englisch gelesen habe... Ich erinnere mich, dass ich wie ein Verrückter Vokabel nachschlagen mußte, vor lauter Gerichtssaal-Fachausdrücken. Aber es hat sich gelohnt. Meiner Meinung nach ist die Geschichte durchaus mitreißend und auch spannend. Im Film ist viel von der Spannung erhalten geblieben, obwohl natürlich ein richtiger Nägelbeißer anders aussieht. Wie Jeti sehe ich aber den schauspielerischen Mittelpunkt bei Gene Hackman, der anscheinend ein Abo auf Gerichtssaalkrimirollen hat. Aber er paßt halt so gut in die Rolle des bösen Anwalts....
      uncut_af2a8b1f85.jpg
      12.11.2006
      22:18 Uhr
  • Bewertung

    Das Urteil

    Jedem Bürger kann es passieren als Geschworener für einen Fall ausgewählt zu werden. In Gary Fleders „Urteil“ ist es John Cusack, der auch in seinem neuesten Film mehr als nur eine Identität hat. In einem Prozess gegen die Waffenlobby möchte er nicht nur die Geschworenen beeinflussen, nein, er hat es auf das abgesehen, was wohl die meisten unserer Mitmenschen motiviert, nämlich auf das Geld. „Geld ist Macht und Dummheit lacht!“, meinte bereits Danny DeVito in „Zwillinge“ – dieses Zitat nimmt John Cusack sehr ernst.

    Doch die Rechnung geht natürlich nicht so auf, wie er sich das mit seiner Freundin Rachel Weisz vorgestellt hat. Gene Hackman hat in diesem Fall mehr als nur ein Wörtchen mitzureden, denn er vertritt die Waffenlobby! Es geht mehr als nur um Geld. Aus diesem Grund ist ihm jedes Mittel recht das Urteil zu „erkaufen“!

    John Grisham-Verfilmungen (und seine Bücher) sind meist einfach nicht spannend – auch „Das Urteil“ ist es nicht – aber der Film unterhält bestens und hat ein Ass, das sticht: Gene Hackman! Als böser Mann für alles, stiehlt er jedem Mitspieler die Show und macht den Film zum Vergnügen! Die Handlung hat erwartungsgemäß einige Löcher, über die man als Zuschauer einfach hinwegsieht. Die „Runaway Jury“ beeindruckt vor allem durch das technische Equipment und mit den Methoden, mit denen Gene Hackman arbeitet, um sein Ziel zu erreichen, welches lautet: „Gewinnen um jeden Preis!“ Als Gegenüber tritt Little Big Man Dustin Hoffmann auf, ganz leicht zu erkennen an dem Senffleck auf seiner Krawatte (einer von den guten hintergründigen Gags).
    30.04.2004
    12:00 Uhr