Forum zu 8 Mile

16 Einträge
48 Bewertungen
66.1% Bewertung
Seite 1   2 alle Einträge
  • Bewertung

    Zurück nach Detroit...

    "8 Mile" ist das ungefähre Portrait und ein wenig die Biographie von Marshall Bruce Mathers III oder anders gesagt EMINEM! Als der Film das erste Mal in die Kinos kam war ich ein ungemeiner Fan vom weißen Rapper, der einfach kein Blatt vor den Mund nahm. Dementsprechend war auch meine Begeisterung über den Film. Mehr als ein Jahrzehnt später bin ich persönlich weit weg vom Schuss - und habe mich sehr lange nicht mehr mit dem Ganzen beschäftigt. Aber ein Abend mit dem Film "8 Mile" holte meine Erinnerungen zurück - und ich bin begeisterter, denn eh und je. Der Film ist sehr authentisch, was vor allem am Hauptdarsteller Eminem liegt. Er ist nicht nur ein guter Rapper, sondern auch ein ansehnlicher Schauspieler, der den Charakter "Rabbit" mit Ecken und Kanten porträtiert. Natürlich gibt es zahlreiche Klischees die in dem Film präsentiert werden, aber irgendwo müssen diese Klischees ja auch her kommen. Die Schauplätze sind gut und die Musik passt sich perfekt an. Die Atmosphäre um die "Battles" passt und machen Stimmung. Spannung wird aufgebaut, jedoch verpasst diese den Höhepunkt und es hätte ehrlich gesagt mehr daraus gemacht werden können. "8 Mile" bietet eine nette Story, Hip-Hop und Atmosphäre. Somit ist dieser Film nicht nur für Eminem Fans zu empfehlen. Auch Andere könnten sich von diesem Film unterhalten fühlen.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    17.07.2016
    18:29 Uhr
  • Bewertung

    Altersabhängig

    Dieser Film ist wie kaum ein anderer bei der Bewertung vom Alter des Betrachtes abhängig, Musikids werden ihn lieben, eher ältere Semester nichts damit anfangen können, und die in der Mitte sind gespalten.

    Als einer in der Mitte finde ich die Geschichte gut gelungen, glaubwürdig wenn auch duster, ohne getto-usa-komponente wäre der film ohne substanz,
    für uns euros sind stellvertreterkriege in form von verbalen "battles" doch etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, dennoch ein beeindruckender Film und ein Sittenbild
    zwischenablage01_c42349e324.jpg
    02.03.2008
    16:37 Uhr
  • Bewertung

    Erstaunlich

    Hab mir ebenfalls eigentlich gar nix davon erwartet, aber wurde ebenfalls sehr überrascht.
    Eminem spielt erstaunlich gut, irgendwie passt alles schön zusammen.

    Auch ich war teilweise regelrecht fasziniert.

    Nur das Ende war etwas aprupt, meiner Ansicht nach.
    Insgesamt erstaunlich gut.
    andyf_7aed2aaa38.jpg
    01.03.2007
    20:45 Uhr
  • Bewertung

    8mile

    die geschichte ist sicherlich teilweise fiktiv (oder ganz? ich hoffe ich bin nicht falsch infomiert!), aber ein fünkchen wahrheit muss ja drin gesteckt haben
    ein guter film, von dem ich zuerst wenig erwartet habe, da ich kein besonders großer fan von enimen bin, aber ich fand den echt okay
    hab "get rich or die trying" nicht gesehen und kann deshalb leider nicht vergleichen (habe ich den filmtitel richtig geschrieben?), aber viele sagen das der besser ist
    01.03.2007
    18:51 Uhr
    • Bewertung

      Teilweise fiktiv

      So wie ich das aufgefasst habe, ist die Detailhandlung rein fiktiv, die Rahmenhandlung weist aber unübersehbare Parallelen zu Eminems Biographie auf.
      andyf_7aed2aaa38.jpg
      01.03.2007
      20:47 Uhr
  • Bewertung

    Ja, ja, ja

    Jeder kennt die Story, jeder kennt die Parodi dazu (Scary Movie 3) und viele werden sich dann denken was besser ist der Film oder seine Partodie.

    Wie sie die ganze Zeit im Fernsehen sagen:"Oscar gekrönter biografie Eminems.
    Also erstens ist der Film keine Biografie, sondern eine frei erfunderne Geschichte, nicht mehr und zweitens er ist zwar Oscargekrönd aber was heißt das schon (siehe Titanic der Film der am meisten, auser zwei andere Filmen, Oscar gewonnen hat und ist der der absolut beste Film?) und dann noch den Oscar für besten Song, ob das was aussagt?

    Ein film für Rap oder Eminem Fans die anderen können sichs sparren.

    Nicht schlecht, nicht gut......nichts für mich.
    15.02.2007
    21:19 Uhr
  • Bewertung

    ...

    Also Eminem spielt wirklich besser als erwartet. Der Film ist ganz ok.
    03.08.2006
    13:08 Uhr
    • Bewertung

      Fand ich auch !

      Ich hatte mir von dem Film überhaupt nix erwartet und war dann sehr überrascht, als ich ihn gesehen hatte. Die Musik hat was und es hat mich fasziniert, wie diesen Rappern zu der Musik immer die passenden Lyrics einfallen, die sich sogar noch reimen. Cool!

      Der Film war okay. Wirklich okay. Und seinen Oscar gönn ich ihm und ich fand es cool, dass er ihn sich nicht abgeholt hat wegen Präsident Bush.
      markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
      15.02.2007
      23:29 Uhr
  • Bewertung

    Gut

    Nicht so wie ich es mir erwartet hatte, abr gut. Das Ende ist verwirrend. Er geht und es ist vorbei?
    23.06.2006
    23:32 Uhr
  • Bewertung

    war...

    ...gar nich so schlecht wie ich dachte ,gut gespielt mit guter msik und interessantem portrait von Detroid aaaaaaaaaaaber nich super ,da teils langweilig und frustrierend
    22.04.2006
    11:27 Uhr
  • Bewertung

    eminem spielt ziemlich gut...

    die story ist eigentlich nicht so wichtig -> eminem ist arm, will musik machen und trifft immer wieder auf die falschen leute... naja, ich fand den film ziemlich GUT
    eisregen_126376c405.jpg
    15.11.2005
    17:56 Uhr
  • Bewertung

    Sehr, sehr gut

    Eminem scheint einer der wenigen Sänger zu sein, die auch schauspielern können (zumindest hat er DIE Rolle perfekt verkörpert), Kim Basinger war sich nicht für eine Alkoholikerin zu schade und das ganze sehr gut gemacht.
    Allerdings, wer keinen HipHop mag muss trotzdem die Finger vom Film lassen...
    JDS
    29.08.2005
    20:55 Uhr
Seite 1   2 alle Einträge