Forum zu Illuminati

22 Einträge
30 Bewertungen
63.5% Bewertung
Seite 1   2   3 alle Einträge
  • Bewertung

    Von Engeln & Dämonen

    Der hier ist spannender und komplexer und wartet am Ende mit mehreren überraschenden Wendungen auf. Gleichbleibend ist das Bemühen um liturgische Korrektheit und ein authentisches Ambiente. Über weite Strecken versuchen Professor Langdon (Tomo Hanks) und die Physikerin Vittoria Vetra (Ayelet Zurer) herauszufinden, wer hinter dem Angriff auf die Kirche steckt. Lange Zeit sehen wir von den Bösewichtern nur einen Killer (Nikolaj Lie Kaas). Dabei kann man den kunsthistorischen und religiösen Hinweisen durchaus folgen. Auch wenn mitunter Kommissar ‘Zufall‘ bei den Ermittlungen behilflich ist, wenn man die vier Elemente und den Fingerzeig mancher Figuren richtig deutet. Die Nachforschungen der beiden Wissenschaftler laufenden parallel zum Konklave der Papstwahl. Ganz nebenbei geht es gesprächsweise auch noch um Galileos Thesen und die Macht der Großkonzerne.
    Vor dem infernalen Ende ist ein Highlight, wenn sich Tom Hanks als lebensrettender Taucher betätigt.
    Die Schlusspassage wartet mit mehreren überraschenden Wendungen auf. Hier wechseln der Polizeikommandant (Stellan Skarsgard) und der päpstliche Kämmerer Patrick McKenna (Ewan McGregor) eindrucksvoll die Fronten. Bis beim letzten Versuch McKenna vom heldenhaften Papstkandidaten zum selbstgemachten Märtyrer wird. Und der weiße Rauch besagt: ‘ Der Papst ist tot, alle Katholiken sind in Not. Doch sie können sich freuen. Sie haben bald einen neuen.‘ Pompöser, religiöser Nervenkitzel auf der Fortschrittsschiene.
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    24.09.2013
    19:09 Uhr
  • Bewertung

    Gelungene Fortsetzung

    Ein spannender Thriller, der allerdings eine Weile braucht bis er in die Gänge kommt und die Spannung beginnt.
    Ich habe schon ziemlich schnell gewusst wer der Übeltäter ist und daher war der Film zwar trotzdem sehr gut gemacht und an Spannung und Action hat es mir auch nicht gefehlt jedoch nicht bis zum Schluss. Jedoch bis man weiß wer es ist bleibt es Spannend. Großartig umgesetzt und ein würdiger zweiter Teil zu „Davinci Code“, obwohl mir der erste Teil doch besser gefallen hat.
    16.04.2010
    21:33 Uhr
  • Bewertung

    solala

    das thema der "Illuminaten" ist spannend, der Film versucht es zu sein, sorry hat mich nicht sehr beeindruckt
    doncorleone_026f5f3f55.png
    16.01.2010
    15:27 Uhr
  • Bewertung

    Angels&Demons

    Naja,... nachdem ich beim ersten Teil schon eingeschlafen bin, habe ich den zweiten Teil brav durchgehalten. Wenn auch nur schwer - für mich war er keinesfalls spannend. Auch das Thema Kirche hat mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Den Bösewicht konnte man auch leicht erraten. Und so finde ich, dass "Illuminati" nur eine schlechte Version von "Das Vermächtnis der Tempelritter" ohne Schatz am Schluss ist! Daran kann auch Tom Hanks und der Papst nicht viel ändern.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    16.12.2009
    13:15 Uhr
  • Bewertung

    Besser als "Sakrilleg"

    Erstmal bin ich froh, dass der Film besser ist als sein Vorgänger, den imgegensatz dazu, ging es hier mal zur Sache und war recht spannend gemacht.
    Leider wusste ich schon im voraus wer der Bösewicht war, weil es mir schon jemand erzählt hatte. Daher weiß ich nicht ob ich sonst damit gerechnet hätte, aber es war schon ein wenig Klischehaft gemacht:
    *** SPOILER ***

    Wie immer wird der Verdacht auf den unsympahtischen gelengt und dabei ist es immer derjenige der sich mehr zurückhält und einen netten Eindruck macht. EwanMcGregor kann ich auch hier nicht besonders leiden und das obwohl er sich ja als Bösewicht entpuppt und die Rollen der Bösen sind mir meistens immer viel sympahtischer als die der Guten. Aber für mich war er auch hier blass.

    *** *** *** ***
    Tom Hanks war natürlich wie immer klasse, ebenso wie Stellan Skargard.
    Zwar war "Illuminati" jetzt kein riesengroßer Kracher, aber eindeutig unterhaltsamer als der erste Teil und für einen gemütlichen unterhaltsamen Abend genau das Richtige.
    01.11.2009
    21:10 Uhr
  • Bewertung

    Keine klerikale Angst nötig

    Ähnlich wie bei Dan Browns zweitem Roman (The DaVinci Code"), der zuerst verfilmt wurde, kommt auch diesmal die Katholische Kirche im Film deutlich besser weg als im Buch. Sei es, weil es Ron Howard mehr um das Erzählen der spannenden Geschichte ging, als sich mit Krampf als Kirchenkritiker aufzuspielen oder vielleicht auch deshalb, weil sich hinter der von Dan Brown so hoch stilisierten Verschwörungstheorie mindestens so viele logische Rückfragen auftun, wie sie vordergründig zu lösen behauptet. Egal: das Resultat ist zweifellos ein Film, vor dem sich niemand innerhalb der Kirche wirklich fürchten muss, auch wenn sich charismatische Gebetskreise diesen Film sicherlich nicht freiwillig anschauen werden. Für alle, die sich auf einen spannenden Kinoabend freuen, bei dem es in rasantem Tempo kreuz und quer durch die Ewige Stadt geht, der wird hier nicht enttäuscht.
    harry.potter_aadba0451b.jpg
    23.09.2009
    10:49 Uhr
  • Bewertung

    sehr gut

    es war genau die mitte. es war kein thriller und auch keine dokumentation. am anfang hab ich mir ein bisschen sorgen gemacht, illuminati wäre ein dokufilm. seit ich ihn gesehen habe bin ich anderer meinung. viel spannung und auch ein bisschen doku. alles im allem!! 95%
    17.06.2009
    20:48 Uhr
  • Bewertung

    Rom

    bei dem Film habe ich Lust bekommen Rom zu besuchen, recht viel mehr aber auch nicht. Rein inhaltlich könnte und sollte dieser Teil äußerst kurzatming und spannend sein, beides ist meiner Meinung nach nicht gelungen. Ich finde auch bei diesem Teil, dass Tom Hanks die falsche Besetzung für Robert Langdon ist. Einzig Ewan McGregor hat mich überzeugt - das reicht aber auch nicht für eine Empfehlung für diesen Film. Einzige Ausnahme: man plant in nächster Zeit einen Rom Aufenthalt - dann gibts schon mal Inspiration, was man sich aunschauen könnte.
    12.06.2009
    10:55 Uhr
  • Bewertung

    Gesehen....

    So nun hab ich ihn gesehen und muss sagen, dass der Film gut gemacht ist. Wesentlich Actionreicher und schneller. Mir fehlte noch ein bisschen mehr das mystische das verworrene und auch ein klein wenig der AHA-Effekt wie ich ihn in Sakrileg erlebt habe. Werde ihn mir aber bestimmt nochmal ansehen denn Tom Hanks hat mal wieder eine klasse Leistung geboten.
    vampiresangel_10823dad98.jpg
    24.05.2009
    17:03 Uhr
    • Bewertung

      Zustimmung

      Mir gefallen beide Filme gleichermaßen, aber du hast recht: "Sakrileg" ist etwas mysthischer und verworrener und ich finde ihn auch "größer" und opulenter.
      27.05.2009
      09:24 Uhr
Seite 1   2   3 alle Einträge