Forum zu Once

8 Einträge
16 Bewertungen
80.6% Bewertung
  • Bewertung

    Nette CD

    ’Once’ ist eine nette CD, für den, der auf akustischem, romantischem Gitarrensound steht. Die Songs werden in voller Länge hintereinander abgespielt. Nicht schlecht, aber in der Anlage ähnlich. Aber es sollte doch ein Film sein!? Wie in vielen Musikfilmen ist auch hier die Handlung äußerst dürftig. Sie: verheiratete Mutter und Immigrantin, er wohnt und arbeitet mit 40 noch bei Vatern. Und außer wenn sich die beiden Hauptfiguren musikalisch äußern, versprühen sie den Charme eines offenen Eisschrankes. Es liegt keineswegs am fehlenden Happy End. Die Figuren sind einfach unscharf, weil zu oberflächlich gezeichnet. Sie sind nur auf Musik fixiert und die kommt so flatterhaft unkompliziert daher, dass man den Eindruck bekommt, am Anfang steht bereits der perfekte Song. Man braucht sich nicht zu plagen, alles fliegt einem nur so zu. So einfach ist das. Wie gesagt, wer den Sound mag, soll sich die CD kaufen. Als Film ist ’Once’ eine Katastrophe. Und als verfilmtes Musical auch nicht ganz echt. Auf gar keinen Fall ist es ein Drama!
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    12.05.2010
    11:24 Uhr
  • Bewertung

    Prädikat Sehenswert

    Aufrund der Tatsache, dass der Film in den bisherigen Beiträgen so hochgelobt worden ist, ich selbst eine Weile in Dublin gelebt habe und ein Fan von Gitarrenklängen bin, bin ich schon voller Erwartung in die Vorfühung gegangen und bin in keinster Weise enttäuscht worden. Von mir bekommt der Film definitiv das Prädikat Sehenswert!
    ps: auch ich werd bald die Filmmusik in Händen halten :-)
    09.07.2008
    12:38 Uhr
  • Bewertung

    broken hearted hoover fixer sucker guy :-)

    ich stimme euch in allen dingen zu...einfach toll der film...

    und den soundtrack hab ich gleich 30 min nach dem film gekauft ;-) konnte nicht länger warten
    eine investition die sich lohnt...
    07.06.2008
    15:59 Uhr
  • Bewertung

    Once, Twice,...

    Ein wunderschöner Film, eine tolle Geschichte, geniale Filmmusik. Einfach sehenswert.
    Und das bestimmt nicht nur einmal!
    Und die Filmmusik, den Soundtrack muss man einfach kaufen.
    08.05.2008
    08:17 Uhr
    • Bewertung

      Da spricht mir jemand aus der Seele ;-)

      Will mir nämlich den Soundtrack auch unbedingt zulegen...wär ja fast ein Verbrechen, wenn man dies nach dem Sehen des Films nicht machen würde ;-))
      08.05.2008
      11:33 Uhr
  • Bewertung

    Die absolute schönste Musik, die ich seit langem gehört habe!!!

    Dieser Film ist wieder mal DER Beweis für mich, dass eher diese kleinen, unscheinbaren Filme in Wirklichkeit die ganz, ganz großen sind.
    Die Filme, deren Regisseure als auch deren Schauspieler es schaffen, eine so tolle, melancholische, "zerbrechliche" Stimmung zu kreieren.
    Die Musik steht hier natürlich im Vordergrund. Die Lieder, die ja durch die außergewöhnlichen Stimmen der beiden Protagonisten erst zu dem werden, was sie dann im Endeffekt sind, sind einfach nur supertraurig, aber dafür oder vielleicht genau deswegen so außergewöhnlich schön.

    Schade, dass der Film nur ca. 80 Minuten dauert, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt u. hätte mir, als dann der Abspann kam, sogar gewünscht, dass er noch ein wenig dauern würde...nur ein bisschen wenigstens.
    Selten habe ich einen so außergewöhnlich guten Film gesehen, der auf jeglichen Kitsch bzw. auch nur Anzeichen von Mainstreamkino verzichtet, der aber zugleich auch extrem unter die Haut geht, dessen Musik so sehr berührt...

    UNBEDINGT ANSEHEN!!!
    06.05.2008
    20:25 Uhr
  • Bewertung

    Musik und eine Geschichte, die unter die Haut gehen

    Im Trubel der diesjährigen Oscar-Verleihung ging der Oscar für das beste Lied zu einem Film völlig unter. Nicht die großen Studios räumten ab, sondern dieser kleine, einfache, aber sehr, sehr feine Film von der grünen Insel. Ein Film voller Leidenschaft, getragen von einem herrlich melancholischen Soundtrack voller Bitterkeit, voller Schmerz und doch: voller Kraft, voller Schönheit, voller Liebe. Gänzlich ohne Kitsch und Pathos erzählt er eine ganz einfache Liebesgeschichte, die anders ausgeht, als man erwartet und doch ein glückliches Ende bereit hält. Viel zu schnell ist der Film zuende, noch mehr von den Musikern, die in die Rolle von Schauspielern geschlüpft sind, hätte man sich gewünscht: mehr von Glen Hansards Musik, mehr von Marketa Irglovas zerbrechlicher, faszinierender Stimme. Ein Musical der besonderen Art in Gestalt einer ganz besonderen Liebesgeschichte, in der die Musik zwei Menschen miteinander verbindet.
    markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
    05.05.2008
    15:48 Uhr
  • Bewertung

    Once

    Traumhaft schöner Film. Hätte noch Stunden schauen können. Super die Darsteller und auch die Songs: "Falling Slowly" ist ein echter Ohrwurm.
    mks
    27.04.2008
    09:00 Uhr