Forum zu Lady Jane

2 Einträge
1 Bewertung
  • Bewertung

    Tiefschlaf bis zu zwei Schüssen


    Regisseur Robert Guédiguians Film soll so etwas sein wie ein Räuberkrimi rund um eine Entführung und drei alte Haudegen, die es quasi noch einmal wissen wollen bzw. um der alten Zeiten wegen einander unter die Arme greifen. Heraus gekommen ist kein Krimi, kein Thriller kein Entführungsfilm, sondern nur ein schrecklich langweiliger Film, der insofern mit Raub zu tun hat, dass er seinem Publikum 104 Minuten seiner Zeit stiehlt und dafür im Gegenzug nichts nachliefert, das die entstandene Leere füllen könnte. Die Schauspieler dürften schon während der Dreharbeiten bemerkt haben, worauf sie sich eingelassen haben, denn sie gucken die ganze Zeit gelangweilt und teilnahmslos aus der Wäsche. Das Publikum schläft nach ungefähr 10 Minuten ein und wird höchstens zwei Mal, als überraschend ein Schuss fällt, unsanft empor gerissen. Wer kann, sollte den Schwung gleich dafür nützen, um aufzustehen und den Saal zu verlassen oder noch besser: gar nicht erst hinein zu gehen in diese filmische Publikumsverblödung von einem Film. Eine Zeitverschwendung sonder gleichen, ein Armutszeugnis für den französischen Film hier auf der Berlinale. Hände weg!
    markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
    13.02.2008
    23:57 Uhr
    • Schade!!

      Denn, die Beschreibung hat ja eigentlich ganz gut gelungen...und man hätte auch sicher viel daraus machen können..aber Theorie und Praxis sind leider immer wieder etwas verschieden.
      01.09.2008
      19:47 Uhr