5 Einträge
1 Bewertung
  • Bewertung

    Neuer Tiefpunkt im Deutschenfilm!

    &mlNach den ersten 2 1/2 Minuten wusste ich schon das der Film nicht so gut werden wird wie ich es mir erwartete, ich hatte mir was Einfallsreiches lustiges vorgestellt. Aber da ahnte ich noch nicht wie stark man bei Filmen enttäuscht werden kann. Nach 5 Minuten fragt man sich ob der Film endlich ein Ende nimmt. Nach 6 Minuten hat man den unglaublichen Drang die Produzenten zu verklagen!

    Der Anfang ist aufgebaut dur ein 12 Sekündige Themen einleitung und sonst Sinnlose unwitzige Anti-Witze!
    Der Mittelteil hat (k)einen Anfagn, er geht von dummen witz in d;mmeren Witz um.
    Der Höhepunkt ist des Mittelteil ist wie ein Arzt das Auto von einem anderen Arzt locker Anfahrt.
    Der Anfang vom Ende ist noch das witzigste, das einzige Mal das ich in den 87 Minuten die Mundwinkel, halb in die Höhe brachte! Das Entgültige Ende ist sowas von Dumm, nicht mehr!

    Also der Film besteht aus Niveaulosigkeit, Dummheit, schlechten Darstellern. Auserdem einer Story, wenn man sie mit Van-Damme Storys vergleicht, sind die Van-Damme Storys Oscar reif!
    Die Musik passt genau dann nicht, wenn sie eingesetzt wird.

    Zum Glück habe ich den Film nicht im Kino angeschaut, ich hätte mein Geld zurückgewollt und hätte die Produzenten wegen Seelischerverletzung verklagt. ich bin jetzt Seelisch verwirrt und werde nei mehr einen deutschen Film anschauen können, ohne das ich an diesem Film denke!

    ACHTUNG: Der neueste Schlechteste Film der Welt!
    08.09.2007
    17:07 Uhr
    • 1

      Vorweg muss ich sagen, dass ich den Film nicht gesehen habe, aber darum geht's mir jetzt auch gar nicht wirklich.
      Auch weiß ich, dass du Legastheniker bist, aber darauf kann man sich auch nicht ewig rausreden.
      Wenn man schon den Drang hat, der Welt seine Gedanken mitzuteilen, dann sollte man wenigstens einigermaßen darauf achten diese in einigermaßen lesbarer Form niederzuschreiben. Dazu zählt sowohl Rechtschreibung, als auch ein einigermaßen schöner Stil.
      Mal ganz ehrlich: Der Kommentar ist ein Witz!

      Der erste Absatz ist von der Rechtschreibung und vom Stil her ganz in Ordnung (höchstens: "Einfallsreiches lustiges" -> "einfallsreiches, lustiges" - über den Zeitfehler kann man hinwegsehen, ist in der Umgangssprache nicht wirklich gebräuchlich), aber der Inhalt ist ein Schmarrn.
      Dass du nach ein paar Minuten ein Urteil über den Film fällst, sagst schon einiges aus.
      Und dass du durch dieses vorschnelle Urteil dein Vermögen selbiges für den ganzen Film zu fällen nicht getrübt wird, ist wohl klar. (Achtung: Ironie)

      Dann: "Der Anfang ist aufgebaut dur ein 12 Sekündige Themen einleitung und sonst Sinnlose unwitzige Anti-Witze!"
      RF: „durch eine 12-sekündige Einleitung“, „sinnlose, unwitzige“ -> Adjektive: im Normalfall klein!

      Weiter im Text:
      andyf_7aed2aaa38.jpg
      10.09.2007
      15:14 Uhr
    • 2

      "Der Mittelteil hat (k)einen Anfagn [hat er jetzt einen Anfang, oder nicht, das „(k)einen“ ist aufgrund des nächstes Teilsatzes mMn völlig fehl am Platze – außerdem: braucht ein Mittelteil einen Anfang?], er geht von dummen witz in dümmeren Witz um. [seltsame Formulierung, besser: „ein dummer Witz folgt dem anderen“]
      Der Höhepunkt ist [weg mit dem „ist“] des Mittelteil[s] ist[,] wie ein Arzt das Auto von einem anderen Arzt locker Anfahrt [Öh, was? Klingt für mich irgendwie so als würde ein Arzt das Auto des anderen ein paar Meter fahren, beispielsweise um die Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Du hast aber wohl eher einen Zusammenstoß gemeint(?). Außerdem: ->anfährt].
      Der Anfang vom Ende ist noch das witzigste[Punkt. Dann: „Das war“] das einzige Mal[,] das[s] ich in den 87 Minuten die Mundwinkel, [<-kein Beistrich] halb in die Höhe brachte! Das Entgültige [Bitte, bitte „endgültig“, die Ente hat hier nichts verloren) Ende ist sowas von Dumm [wie war das mit den Adjektiven], nicht mehr!“


      “Also der Film besteht aus Niveaulosigkeit, Dummheit, schlechten Darstellern. [Wie kann etwas aus „Niveaulosigkeit, Dummheit und schlechten Darstellern“ BESTEHEN?) Auserdem [„s“->“ß“] einer Story, wenn man sie mit Van-Damme Storys vergleicht, sind die Van-Damme Storys Oscar reif! [Uh, der Satz tut weh. Besser: „Außerdem bietet der Film eine Story, zu der im Vergleich Van-Damme-Storys oscarreif wirken.“]
      andyf_7aed2aaa38.jpg
      10.09.2007
      15:14 Uhr
    • 3

      Die Musik passt genau dann nicht, wenn sie eingesetzt wird.“[->...“wenn sie einsetzt.“]

      Den letzten Absatz vor dem Schlusssatz möchte ich mir gar nicht antun zu zerlegen.
      Bitte verschone uns zukünftig mit solchen Auswüchsen.
      Das großgeschriebene „Schlechteste“ im letzten Satz ist ausnahmsweise richtig, sofern man den Ausdruck „Schlechtester Film der Welt“ als Eigennamen begreift.


      Die Kritik ist sicher nicht persönlich gemeint, nur solche Beiträge „zipfen“ mich einfach an.
      Der Film mag schlecht, möglicherweise sogar eine Katastrophe sein, und zurecht 0% verdient haben (wie gesagt, ich kann’s nicht beurteilen), aber wenn du die Kritik in dieser Form bringst, machst du nur dich und auch Uncut lächerlich.
      Die Seite ist schließlich zu einem gewissen Grad in der Öffentlichkeit präsent. (z.B. Infoscreen)
      Ich weiß, ich hätte mir den „obergscheiten“ (Tripple-)Kommentar verkneifen (schließlich bin auch ich nicht vor Fehlern sicher), und stattdessen beispielsweise den Computertisch mit Fäusten malträtieren müssen, aber ich hab’s einfach nicht ausgehalten, weil so eine derartie Dichte von Fehlern und merkwürdigen Formulierungen vorhanden ist.
      Bitte, bitte denk in Zukunft etwas mehr nach bevor du postest, bzw. lies dir deine Kommentare noch einmal durch und bessere Fehler aus, bzw. überleg dir, ob sich dieser oder jener Satz nicht etwas komisch anhört.
      andyf_7aed2aaa38.jpg
      10.09.2007
      15:18 Uhr
    • 4

      Also der Beitrag ist wie ich es schon fast erwartet hab echt ein Witz.
      Über Rechtschreib und Grammatikfehler kann man ja hinwegsehen. Hab selber einen Professor der eine Rechtschreibschwäche hat und trotzdem ein guter Lehrer ist und lang nicht so kunfuse und unsinnige Gedanken verbreitet wie du in den meisten deiner Posts.

      Am liebsten würde ich trotzdem sehen wie du die Produzenten wegen "Seelischerverletzung" verklagst.
      Wenn ich Mal davon ausgehe das du meinst das du "seelische Verletzung" von dem Film davongetragen hast ergibt es trotzdem keinen Sinn.
      Je länger man über diese Phrase nachdenkt umso dümmer klingt sie.
      Und einen seelisch verwirrten Menschen würde ich auch gerne mal sehen...

      Also bitte lieber einen kompakteren Beitrag schreiben, mit deplatzierten Vergleichen sparen und auf kompliziertere Satzkonstruktionen verzichten.
      Dann einmal durchlesen um Fehler zu finden.
      Und dann noch einmal laut vorlesen und nachdenken ob das ganze überhaupt einen Sinn ergibt.

      Bis zum nächsten Post!
      11.09.2007
      12:45 Uhr