6 Einträge
9 Bewertungen
72.8% Bewertung
  • Bewertung

    Vertrauensbruch

    Die angekündigte Spannung hält sich in Grenzen und das liegt nicht an den Schauspielern. Auch der Hinweis auf eine wahre Begebenheit macht noch lange keinen tollen Film, im Gegenteil. Allein der junge Eric O’Neill (Ryan Philippe) überzeugt, weil er den inneren Zwiespalt, in dem er im Hinblick auf seinen Chefs steckt, überwinden muss. Der, Robert Hanssen (Chris Cooper) versucht sein Bestes, um auffallend mürrisch zu sein und wo es geht anzuecken. Etwas, das er sich als Doppelagent eigentlich kaum leisten kann. Darüber hinaus wäre es ganz hilfreich gewesen, wenn man etwas mehr darüber erfahren hätte, wie Hanssen seine Kollegen verraten hat. Soll heißen: etwas Butter bei die Fische. So bleiben wir auf der Diskussionsebene stehen. Da erfährt man ja bei James Bond mehr über den KGB als hier. Das mächtige FBI wird hier nur symbolisch vertreten durch Agentin Burroughs (Laura Linney). Die spielt ihren Part ohne großes Engagement professionell runter. Und auch Hanssens Verhaftung läuft so problemlos, dass das FBI ihn auch ohne O’Neills Hilfe gefasst hätte. Ein Thriller ohne Action und ohne Thrill. K.V.
    8martin_e22b775d46.jpg
    30.09.2012
    10:12 Uhr
  • Bewertung

    ...Wem kann man trauen...?

    ...Gar nicht so schlecht, leider dennoch zwischendurch etwas langwierige Parts. Chris Cooper spielt seine Rolle absolut überzeugent. Recht sehenswerter Film.
    constantine_63f744ebb1.jpg
    25.10.2008
    19:58 Uhr
  • Bewertung

    Nicht schlecht...

    ...aber leider wirklich leider nicht mein Stil. Manchmal fand ich ihn nämlich ein bisschen langweilig, aber trotzdem war der Film ganz gut, vor allem Ryan Phillippe hat mich überzeugt, wirklich gut gespielt!!!
    25.07.2008
    18:23 Uhr
  • Bewertung

    Packend und gut gespielt

    Wer sagst es denn, es gibt auch Agentenfilme die ganz ohne Action, Blut und Prügeleien auskommen und trotzdem einen total fesseln. Dieser Film ist wirklich von Anfang bis Ende spannend und genial gemacht. Chris Chooper spielt wirklich herrvorragend und auch Ryan Phillippe liefert eine seiner besten Schauspielleistungen ab und nebenbei muss man auch mal nachdenken. Der Film wirkt auch in keiner Weise zu lang sondern ist perfekt mit der Laufzeit. Großartige Verfilmung eines wahren Falls.
    24.06.2008
    15:35 Uhr
  • Bewertung

    schon auf DVD !!!

    Uuups, grad hab ich mir den Trailer zum Film angeschaut, weil er nicht uninteressant aussieht. Stelle ich doch glatt fest, dass es den Film in den USA schon auf DVD zu kaufen gibt !!! Ob der überhaupt noch anläuft bzw. ob er auch wirklich gut ist??? Ich hab da meine Zweifel...
    harry.potter_aadba0451b.jpg
    09.09.2007
    19:39 Uhr
    • Bewertung

      Man staune ...

      Was in der Vorschau wie ein 08/15 Agentenfilm aussah, entpuppte sich beim Anschauen als ein äußerst feiner, hervorragend gespielter und wirklich spannender Insiderfilm über den amerikanischen Geheimdienst. Chris Cooper überzeugt als von niemandem hinters Licht zu führender Spionageprofi und Ryan Philippe überrascht in der ihm nur auf den ersten Blick auf den Leib geschriebenen Rolle des jungen, attraktiven Nachwuchsagenten, der seine Karriere voran treiben will und von Mal zu Mal größere Zweifel bekommt, die weit über seinen Auftrag bis in seine persönlichen Überzeugungen hinein reichen. Es gibt immer wieder positive Überraschungen im Kino, dieser Film ist eine solche.
      harry.potter_aadba0451b.jpg
      04.01.2008
      16:43 Uhr