Forum zu Badlands

3 Einträge
3 Bewertungen
81.7% Bewertung
  • Bewertung

    Kit & Holly

    Der erste Film des Ausnahmetalents Terrence Malick. Und gleich hier beweist er seine besonders geartete Filmkunst. Die Natur mit Tieren und Pflanzen hat ihren festen Platz ebenso im Drehbuch wie weite Landschaften und der unendliche Himmel.
    Hinzu kommt eine ganz andere Story über ein Gangsterpärchen. Keineswegs in der Nähe von ‘Bonnie und Clyde‘ anzusiedeln, auch nicht so ganz bei den ‘Natural Born Killers‘ und schon gar nicht beim ‘Shadowboxer‘, denn zwischen den beiden Halbwüchsigen Kit (Martin Sheen) und Holly (Sissy Spacek) spielt der Sex eigentlich gar keine Rolle. Sie folgt der gefühllosen Killermaschine im vermeintlichen Glauben ihn zu lieben, aber er weiß das auch nicht so genau, was er so vorhat. Beide werden getrieben und Kit schießt sich planlos durch sein belangloses Leben. Ende ist klar. Sonderbar nur, dass ihm der Realitätssinn abhandengekommen ist, bzw. nie existiert hat. Der Polizei gegenüber führt er sich wie in Medienstar auf. Er kann immer nur so weit denken, wie der Lauf seiner Flinte reicht. Dabei reden beide schon über ihr Leben. Nur eine Lösung oder Kehrtwende fällt ihnen nicht ein.
    Erschreckend Kits unreflektierte Reaktionen im Affekt. Was ihm nicht passt, regelt seine Knarre. Und das mit regelmäßiger Konsequenz. Darunter leidet die Spannung. Der Vergleich zu Jimmy Dean ist etwas gewollt trotz demonstrativer Haltung mit Gewehr über den Schultern. Alles eine Studie also. Und Studien sind auch manchmal unangenehm. Erläuterung könnte vielleicht der deutsche Untertitel bringen? Nur ‘zerschossen‘, ja, aber ‘Träume‘? Welche Träume!? Malick und die beiden Hauptdarsteller machen was draus.
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    23.05.2016
    16:35 Uhr
  • Bewertung

    Märchenhafte Flucht zweier gefährlicher Liebesvögel

    Kit Carruthers (Martin Sheen) ist ein junger Mann mit dem Kopf in den Wolken, der gerne Schauspieler oder Sänger wäre, aber sogar bei der Müllabfuhr entlassen wird. Holly Sargis (Sissy Spacek) ist ein verschlossenes 15-jähriges Mädchen, Halbwaise mit strengem, distanziertem Vater und von Texas nach South Dakota verpflanzt worden. Der zehn Jahre ältere Kit und Holly werden ein Paar, in erster unerfahrener Liebe verbringen sie heimlich jede freie Minute zusammen. Hollys Vater ist mit Recht gegen diese Verbindung, denn Kit ist nicht ganz richtig im Kopf (Holly aber auch nicht, da sie nicht von seiner Seite weicht).

    Viel hat man von „Badlands“ schon gehört, dass ihm „Natural Born Killers“ und „True Romance“ viel verdanken etwa. Umso überraschender, dass sich der Killer-Roadtrip als leiser Film mit poetischen Bildern und Reflexionen herausstellt, mit Szenen wie im Paradies und Gewalt, die sich nur als Ketchupfleck auf der Kleidung manifestiert, mit Hollys teenagerhaft simplem Rückblick auf das Geschehen in ihrem angenehmen Southern Drawl. Gestört sind sie aber jedenfalls beide, der kindlich-dumme Revolverheld Kit und die passive, harmlos scheinende Holly, so viel wird auf ihrer wirren Flucht klar. Ein vielschichtiger, reicher, schöner erster Film von Terrence Malick, auf den sich jeder seinen eigenen Reim machen kann.
    barryegan_8f8e57e162.png
    20.02.2015
    21:21 Uhr
  • Bewertung

    Young James Dean

    Terrence Malicks Meisterwerk aus den 70er Jahren ist ein Roadmovie mit einem jungen Martin Sheen, der hier wie sein Sohn Emilio Estevez aussieht, der sich aber auf James Dean gibt und sich mit seiner jungen Freundin Sissy Spacek auf eine Reise begibt, die ihn durch schönste Orte in den USA bringt! Auf dem Fersen des jungen Liebespaars - die Polizei und Kopfgeldjäger! In starken Nebenrollen glänzen Warren "Alfredo Garcia" Oates und Terrence Malick höchstpersönlich!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    25.09.2006
    17:01 Uhr