Forum zu Entgleist

7 Einträge
33 Bewertungen
64.4% Bewertung
  • Bewertung

    Brutale Trickbetrüger

    Die Story um die Erpressung einer etablierten Mittelstandsfamilie ist ja wahrlich nicht neu. Und selbst die Wendungen am Ende überraschen nicht wirklich. Aber all das fällt gar nicht besonders ins Gewicht, weil ein tolles Schauspielertrio Spannung verbreitet bis hin zum finalen, bleihaltigen Showdown. Clive Owen ist gut gecastet als locker liebevoller Familienvater, dem man aber auch eine handfeste Auseinandersetzung zutraut. Jennifer Aniston versucht mit mäßigem Erfolg eine neue Facette ihrem Image hinzuzufügen. Aber sie alle werden von Vincent Cassel an die Wand gespielt. Er gibt den brutalen Fiesling, der die Handlung vorantreibt und somit maßgeblich an der Schaffung von Spannung beteiligt ist, auch wenn sich dabei gegen Ende des Plots gelegentlich größere Lücken auftun. Selbst das nicht an allen Ecken und Enden geschlossene Ende kann man akzeptieren, wobei allerdings die Frage aufkommt, ob ein Mord den Raub von 120.000 $ rechtfertigt? Diese Rache war ein Gericht, das nicht kalt genossen wurde. Da ist wohl mehr aus den Gleisen gesprungen als ein Pendlerzug am Morgen.
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    01.03.2011
    12:58 Uhr
  • Bewertung

    Überraschend!

    Also ich war von dem Film positiv überrascht. Anfangs dachte ich er wäre nur so ein typischer 0/8/15-Thriller, aber dann wurde er immer spannender und überraschte mit einer Wendung, die man vielleicht errahnen konnte, aber mit der man nicht so wirklich rechnet.
    Clive Owen spielte die Rolle des verzweifelten Vaters wirklich überzeugend, obwohl ihm Vincent Cassel als fieser Widerling schon ab und zu die Show stahl.
    Wenn ich nur total fehlbesetz fand war Jennifer Aniston, man nimmt ihr die Rolle in keinster Weise ab. Zum Glück war sie mehr im Hintergrund zu sehen und kam nicht so oft vor, wie ich es befürchtet hatte.
    Das man am Ende schon wieder versucht hat, noch eine spannende Wendung mit draufzusetzen, fand ich dann doch schon etwas überrtrieben.
    Daher war "Entgleist" jetzt kein super nervenauftreibender Thriller, aber dennoch besser als ich gedacht hatte.
    20.07.2009
    12:47 Uhr
  • Bewertung

    Entgleist

    Im Gegensatz zu manch anderem Kritikenschreiber finde ich "Entgleist" wirklich gut. Die Geschichte wird gut erzählt, es wird Spannung aufgebaut und die Charaktere harmonieren miteinander. Alles in allem: sehr glaubhaft erzählt. So mancher Kinokenner wird nach kurzem Überlegen das Ende herausfinden, aber trotzdem bleibt es doch nur eine Vermutung und zerstört den Ausgang des Filmes nicht. Ein guter Film!
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    01.06.2008
    15:30 Uhr
  • Bewertung

    Entgleisung

    Vielleicht gibt es Leser, die es mir nicht glauben, aber Harry Potter kann es bezeugen - nach 20 Minuten habe ich ihm genau erzählt, wie der Film weitergehen würde - leider hatte ich Recht!

    Gesehen haben Harry Potter und ich den Film im "Cinema Paradiso" in Skopje/Mazedonien - ein unvergessliches Erlebnis, weil es quasi eine Spezialvorstellung für uns 2 war, nämlich an einem Samstag Abend! Das Kino ist ein Hammer - irgendwie habe ich mir diese Art von Kinos in der Vergangenheit der 50-er Jahre vorgestellt (Action1: der Projektor ist lauter als die Stimmen der Darsteller; Action2: Pause, weil nur 1 Projektor)!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    12.06.2006
    14:05 Uhr
  • Bewertung

    Total entgleist

    Mit großen Erwartungen verläßt das Vehikel von einem Film den Bahnhof des Kinoabends und kommt ziemlich schnell in Fahrt. Dann aber, ganz plötzlich wissen alle aufmerksamen Kinobesucher und -innen leider schon, was als Nächstes kommt: die Entgleisung. So sehr sich Clive Owen bemüht, die verklemmte Weiche umzustellen und Jennifer A. ihre schauspielerischen Kenntnisse bis aufs Äußerste strapaziert, so unausweichlich steuert der Film aufs Abstellgleis zu, wo er dann auch: entgleist.

    Jammerschade. Aber knapp vorbei, ist eben auch daneben. Weder besonders spannend, noch besonders ambitioniert inszeniert. Man will ziemlich bald die Notbrense ziehen und aussteigen. Besser, man steigt gleich gar nicht ein.
    uncut_af2a8b1f85.jpg
    05.06.2006
    23:29 Uhr
  • Bewertung

    Positiv überrascht

    Ich habe mir den Film letztes Wochenende angeschaut und war wirklich positiv überrascht.
    Ich hatte zwar im Vorfeld schon einiges darüber gehört, aber das hat mir die Spannung keinesfalls verdorben. :)
    Jennifer Anistion hat meiner Meinung nach wieder einen Schritt weiter weg von dem Image gemacht, das sie ewig nur mit Friends in Verbindung bringen wird. Auch Clive Owen spielte seine Rolle überzeugend und ich bin froh, dass es sich hier wirklich um einen "normalen Familienvater" handelt, der auch blutet, wenn man ihn schlägt. Ein ganz normaler Mann, der von der ereignissen überrollt wird.
    17.03.2006
    16:12 Uhr
  • entgleist

    also ich hab mir den film gestern im kino angeschaut ... wow. der is ja echt heftig. also mit dem ausgang der story hätt ich ja echt nicht gerechnet. er ist echt gut gemacht und wenn man sich auf den film einläßt und nichts im vorfeld gehört hat ... so wie ich ... dann kommt man auf den clou auch erst dann drauf wenn der regiseur es will :)
    also ich muss echt sagen, der film hat mich irgendwie beeindruckt, nicht zuletzt weil ich der jennifer aniston so eine rolle nicht zugetraut hätte.
    07.03.2006
    22:05 Uhr