2 Einträge
3 Bewertungen
76.7% Bewertung
  • Bewertung

    Berührend

    Die großartige Sally Potter hat nicht nur das Drehbuch für dieses großartige Drama geschrieben, sondern zeichnet auch für Regie und Filmmusik verantwortlich.
    Der Streifen hatte bei der Berlinale 2020 Premiere und lässt erkennen, dass Potter selbst leidvolle Erfahrungen mit dem Thema "Demenz" gemacht hat:
    Ihr Bruder hat schon sehr früh/jung diese schreckliche Krankheit bekommen und starb 2013.
    Javier Bardem spielt den Mitfünfziger Leo, der sich im fortgeschrittenen Stadium einer Demenz hervorgerufen durch Hirnatrophie (Verlust der Hirnmasse) befindet, mit einer Verzweiflung und Traurigkeit, die zutiefst erschüttert. Unfähig sich seiner Tochter Molly mit Worten mitzuteilen, erfahren die Zuseher durch Rückblenden und Traumsequenzen von den Wendepunkten seines Lebens.
    Seine Tochter Molly (hervorragend gespielt von Elle Fanning) erfährt das, was alle, die selbst in der Familie einen Demenzkranken haben bzw. hatten:
    ein Wechselspiel zwischen Liebe und Geduld, Verzweiflung und Wut, sowie eine Selbstaufopferung, die die Betreuenden selbst krank machen kann.
    UNBEDINGT ANSCHAUEN!
    23.08.2020
    18:33 Uhr
  • Bewertung

    The Risks Not Taken

    Die britische Autorenfilmerin Sally Potter erzählt in ihrem aktuellen Werk von Leo (Jarvier Bardem), einem Mann mittleren Alters, der schwer von seiner Demenzerkrankung gezeichnet ist, und im Alltag daher von seiner sorgsamen Tochter Molly (Elle Fanning) tatkräftige Unterstützung erhält. Eines Tages malt sich der in New York beheimatete Ex-Autor in seinem Kopf Alternativrealitäten aus, die wohl eingetroffen wären, hätte er andere Lebenswege beschritten. Was auf Papier nach einem durchaus ansprechenden Konzept klingt, leidet an einer halbherzigen und risikolosen Umsetzung. Bardem und Fanning probieren schauspielerisch das beste aus ihren Figuren herauszuholen, können den Film aber leider auch nicht aus seiner Mittelmäßigkeit befreien.

    Ein enttäuschendes Melodram, das viel zu wenig aus seinen fantastischeren Moment herausgeholt hat und diese zudem sehr chaotisch ins Narrativ einbetten ließ. Schade drum!
    me_ee7bd088ca.jpg
    27.04.2020
    20:13 Uhr