8 Einträge
16 Bewertungen
61.6% Bewertung
  • Bewertung

    Die doppelte Melinda

    Die Grundidee ist eigentlich recht interessant: von einer gemeinsamen Situation ausgehend kann daraus eine Komödie oder eine Tragödie werden. Das lässt sich amüsant an und dank Woody Allens flotter Dialoge und einem ebenso agierenden Ensemble kann man das Ganze mit Interesse verfolgen. Man darf nur nicht vergessen, was Woody Allen eigentlich vorhatte. Denn es wird weder eine Komödie noch eine echte Tragödie, sondern ein üblicher Woody-Allen-Film. Manche der männlichen Darsteller ähneln im Habitus und Gesprächshaltung auffallend dem Meister. (z.B. Will Farrell stolpert stotternd durch manche Situation), anderes ist an den Haaren herbeigezogen oder stammt aus der Klischee-Kiste (die dicke, vollbusige, unverheiratete Freundin als Ratgeber in Ehefragen). Was Woody bis zur Peinlichkeit beherrscht sind verquatschte, eigentlich überflüssige Stellen in den Dialogen (z. B: ‘Er will es wissen. Andererseits will er es nicht wissen‘.) So entwickelt sich ein reges Bäumchen-Wechsel-Dich Spielchen. Nicht allzu lustig und keineswegs dramatisch. Die beiden Ehen sind eine Katastrophe. Wer hätte das gedacht?! Und die beiden Suizidversuche sind eine schwache Lachnummer. Einzig die Swing Musik überragt alles neben der Titelheldin Radha Mitchell. Der Film wirkt wie mit heißer Nadel gestrickt. Flott ohne Tiefgang, seicht an der Oberfläche dahinplätschernd. Vielleicht sollte Woody nicht jedes Jahr einen Film machen.
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    11.02.2015
    13:27 Uhr
  • Bewertung

    Wieder ein Woody Allen Film,

    den ich aber nicht soooo gut gefunden hab. Die Idee ist witzig, wieder mal was anderes. Er nimmt einfach ein paar Ausgangsdaten her und macht daraus eine Komödie als auch eine Tragödie...und das alles in einem Film...er zeigt alles, wie schon der gute alte Herr Shakespeare sagte, dass "beauty" im "eye" des "beholders" liegt. Stimmt auch!
    Deshalb fand ich dieses Filmexperiment mal wirklich sehr interessant anzusehen...wie sich Situationen entwickeln können, was man aus gewissen Dingen im Leben machen kann,wenn man einfach nur den Mut zum Beispiel aufbringen kann.
    Insgesamt jetzt für mich nicht unbedingt DER Film des Jahrhunderts, aber typisch Woody Allen halt...auf jeden Fall sehenswert.
    12.09.2008
    16:06 Uhr
  • Bewertung

    Unkonventionell, aber eindeutig Woody Allen

    Es ist in der Tat eine ungewöhnliche Idee, ein und die selbe Geschichte auf zweierlei Arten zu erzählen. Und gerade diese Unkonventionalität treibt den Film voran. Im Detail ist er ganz ein typischer Woody Allen-Film mit all den zahlreichen fein geschliffenen Wortwitzen, Zweideutigkeiten und neurotischen Schwierigkeiten des Daseins.

    Als Gesamtwerk gelungen, in erster Linie für Fans von Allen's Stil, Filme zu machen. Abseits davon könnte es sein, dass einem der Film ein wenig langatmig vorkommt. Aber es gibt immer zwei Möglichkeiten, eine Situation zu beschreiben, wie uns der Film lehrt. Das gilt auch für ihn selbst.
    markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
    12.08.2005
    23:50 Uhr
  • Bewertung

    2 Filme in einer Vorstellung

    Woody Allens Filme sind immer noch ihr Geld wert, vor allem wenn man 2 Filme zum Preis von einem sieht :-)

    Scherz beiseite, aber MELINDA UND MELINDA erzählt wirklich 2 "gleiche" Geschichten, ein Mal KOMISCH und das andere Mal TRAGISCH!

    Die ernsten Filme von Woody Allen sind sehr oft untergangen, obwohl er dieses Fach genau so gut wie die Komödie beherrscht. In MELINDA UND MELINDA gelingt ihm die perfekte Verschmelzung beider Genres. Freunde von "
    Was wäre wenn"-Stories werden begeistert sein!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    07.08.2005
    14:37 Uhr
  • Bewertung

    -

    der beste woody allen, den es je gab. einerseits wahnsinnig komisch und andererseits unglaublich tragisch und hoffnungslos. wie da leben so spielt...
    08.07.2005
    09:11 Uhr
  • altbewährtes von woody allen...

    ...melinda und melinda, nicht woody allen von seiner komischsten seite, aber woody allen von seiner immer wieder berührenden seite...und vor allem unberechenbar...zum glück noch immer und immer wieder...einfach woody allen eben!
    04.07.2005
    15:48 Uhr
  • Bewertung

    -

    leicht enttäuscht bin ich gerade von melinda and melinda nach hause gekommen. das, was im trailer so gut ausgesehen hat, entpuppte sich als eher unmotivierter standard film mit einer netten idee im hintergrund. die witze gingen in der deutschen fassung eher unter, aber den vergleich hab ich nur zum trailer. prost.
    28.06.2005
    21:09 Uhr
  • Bewertung

    -

    ich kanns kaum glauben dass ein allen film mal ungefähr zeitgleich in die österreichischen und us-kinos kommt. nach dem startdebakel der letzten 2 filme unglaublich. der neue allen hat glaub ich auch das zeug sich unter die top5 seiner filme zu schummeln. mal sehen. bin schon sehr gespannt.
    10.05.2005
    00:03 Uhr