Road to Sundance... In 2 Tagen startet das Sundance Film Festival 2021
2 Einträge
2 Bewertungen
85% Bewertung
  • Bewertung

    Diagonale Kurzfilme

    Ich habe den Film im Zuge der Kurzfilmprogramme der Diagonale gesehen und er zählt definitiv zu meinen Favoriten, neben "Mascarpone", "CSL" "Entschuldigung ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin". Wie viele der Kurzfilme handelt es sich hierbei um eine Produktion der Filmakademie, deren Filme meistens einen sehr hohen qualitativen Standard aufweisen und sich durch tolle Kameraarbeit auszeichnen. Die gefühlvolle, überhaupt nicht kitschige Erzählung überzeugt zudem durch ihre Authentizität und Realismus.
    juliap_6446b04045.jpg
    27.03.2018
    14:05 Uhr
  • Bewertung

    Was haben Menschen und Sterne gemein?

    Auf eine künstlerische, heftige und unschuldige Art und Weise geht dieser Film mit dem Thema der Angst die in unserer Gesellschaft vorherrscht um. Dabei nutzt der Regisseur Jan Prazak die Laufzeit von 13 Minuten, um diesen Kurzfilm für eine Reise in das Weltall und zurück zu Erde. Dort liegen sowohl das geplante gemeinsame Erlebnis als auch Lenas Befinden in Trümmern. Dabei schafft es die Chemie zwischen dem Schauspielduo dennoch, selbst in unmittelbarer Gefahr und Ungewissheit, die Stimmung zu heben.

    Das Finale ist herrliche simpel und verknüpft Ende und Anfang gekonnt miteinander in eine zufriedenstellende Conclusio. „Die Bewegung der Sterne“ wirkt sehr rund, vor allem im Vergleich mit anderen Kurzfilmen, die gerne ohne jedweden Orientierungssinn, in media res beginnen, dem Höhepunkt entgegensteuern oder enden.
    theuncannygirl_a4f055d50f.jpg
    19.03.2018
    22:49 Uhr