1 Eintrag
1 Bewertung
95% Bewertung
  • Bewertung

    Als wäre man ...

    ... mitten in den 70ern gelandet.
    Die Ausstattung, das Setdesign, die Kostümedesigner (wer noch dafür zuständig ist) haben Großartiges geleistet, damit das "ältere" Publikum ;-)) sich in die eigene Kindheit zurückversetzt fühlt.

    Das der Film - Komödie wie Tragödie - nicht ins Lächerliche oder gar Weinerliche abdriftet ist zum Großteil der gefühlvollen und feinen Regie von Caroline Link zu verdanken.
    Auch die Darsteller - bis in die kleinsten Rollen großartig besetzt - tragen den Film.
    Hervorzuheben ist hier allen voran Julius Weckauf - der den jungen Hape Kerkeling so überzeugend darstellt, dass man erkennt, aus welch schönen und auch traurigen Begebenheiten der Entertainer sein Talent entdeckt hat.

    Am Ende des Films hätte nur Hape Kerkeling (wenn er schon auftauchen muss) auf die Gruppe schauen sollen ...
    farishta_4df8bf350f.jpg
    04.01.2019
    10:01 Uhr